lapdog joschi und die hitze

joschi ist ein sehr wuscheliger hund, und er ist schwarz. als in frankreich geborener tibet terrier erinnert er sich vermutlich nicht an seine wurzeln im kühlen tibetischen hochland, seine gene hingegen, die scheinen sich zu erinnern. jedenfalls wird es ihm jedes jahr, wenn die ersten warmen frühlingsstrahlen kommen, heiß. sehr heiß! eigentlich soll unterwolle temperaturunterschiede regeln, bei joschi funktioniert das nicht. kaum steigt das thermometer über 14 grad, macht er schlapp. bei seinem angeborenen hang zum drama ist das jedes jahr aufs neue eine herausforderung.

es beginnt meist mit rumtrödeln, hinter-einem-her-schleppen, hecheln. dann steigert es sich zügig zum schattensitzen. das heißt, joschi läuft von schatten zu schatten und setzt sich in regelmäßigen abständen hin, in den schatten. wenn es dann heißer wird draußen (mit heißer meine ich ca. 18 grad), legt er sich unter bäume, büsche und hecken in den schatten. legen heißt in dem fall: sich hinschmeißen, auf der seite liegen, die pfoten von sich strecken und aussehen wie tot. in diesem stadium weigert er sich konsequent, aufzustehen und weiterzugehen. auch anleinen hilft nicht. das ist peinlich, denn regelmäßig bleibt jemand stehen und fragt, was mit ihm los ist. wenn man es erklärt, wird man in der regel seltsam angeschaut. wenn ich kein wasser dabeihabe, hilft nur eins: joschi hochheben und ein stück tragen, wobei er dann wie ein nasser sack im arm hängt. dann wird man NOCH seltsamer angeschaut, denn joschi ist, wie schon erwähnt, ein mittelgroßer hund. meist erholt er sich dann und will nach ein paar minuten weiterlaufen. bei einer dieser gelegenheiten habe ich ihn übrigens mal verloren. und zwar hat er sich während einer sommerlichen wanderung ins hohe gras unter einen baum geschmissen und lag da, unsichtbar, lautlos. ich habe ihn etwa 15 minuten verzweifelt gesucht, bis ich ihn fand.

wenn ein bach oder kleines flüsschen in der nähe ist, stellt er sich gerne rein und kühlt sich den bauch. er hat dabei mal zufällig einen frosch gefunden und ihn, obwohl er keinerlei jagdinstinkt hat, versuchsweise ins maul genommen. da stand er nun, mit frosch im maul, seitlich schauten die froschbeine raus. da er nicht wusste, was damit anfangen, spuckte er ihn wieder aus, sowie man kirschkerne ausspuckt. irgendwie schien ihm das aber gut gefallen zu haben. seitdem sucht er in bächen immer frösche. mein mann ärgert ihn manchmal und ruft: „wo ist der frosch? los, such!“ dann rast joschi los und sucht den frosch – egal wo wir gerade sind 😆

ein anderes mal watete er in die bachmitte, die allerdings tiefer war, als er dachte – und trieb ab, da er ein schlechter schwimmer ist. HAHAHA, das hundegesicht werde ich nicht vergessen. er trieb ans andere ufer ab und ich musste ihn holen und rübertragen. den guten joschi.

unvergessen bleibt auch sein simulierter hitzeschlag an einer tankstelle. ich musste tanken und ging nur schnell bezahlen. das auto stand im schatten und die fenster waren offen. als ich nach etwa 3 minuten rauskam, standen 3 leute um das auto und joschi gab im wageninnern geräusche von sich, als würde er SOFORT sterben. er sah auch so aus. als ich die autotür öffnete, raste er raus, stürzte zum plastikeimer mit fensterputzwasser und trank wie ein pferd. saupeinlich. der joschi.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu „lapdog joschi und die hitze

  1. Pingback: Timmy ist… « Mascas Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s