Zurück aus der schönen Normandie

hallo ihr lieben, ich bin seit sonntag wieder zurück! während wir weg waren, hat unsere verbindung zum internet den geist aufgegeben, ich bin seit gestern abend aber wieder online, juhuuu! das ist schrecklich, wenn das internet nicht geht. außerdem habe ich es geschafft, mir im urlaub, gott-sei-dank erst am 6. urlaubstag, so dermaßen den rücken zu zerren, dass ich 2 tage mehr oder weniger bewegungslos und eigentlich erst seit heute wieder einigermaßen schmerzfrei bin.

wie schafft man es, sich im urlaub den rücken zu zerren? hierfür gibt es verschiedene methoden. ich habe mich für folgende variante entschieden: nach 5-jähriger pause, knapp 3 monate nach einer brustkrebs-operation und nach 4 sportfreien monaten völlig untrainiert reiten zu gehen. an den strand. im gallopp.

war keine gute idee, ich weiß. muss ich jetzt durch, ich weiß. also nicht jammern.

eigentlich wollte ich heute einen tollen, ausführlichen normandie-bericht mit fotos in den blog stellen. nun schaff ich das nicht, da ich bis um 14 uhr arzttermine hatte, mit dem hund draußen war, seitdem rappelt nonstop das telefon und ich krieg gleich besuch. drum muss der tolle bericht bis morgen warten. ich wollte mich einfach nur mal zurückmelden und sagen, dass es mir gut geht, dass der urlaub toll war und dass ich mich auch wieder freue, hier zu sein und ab morgen meiner blogsucht zu fröhnen 😉

jetzt werde ich gleich noch mal in euren blogs stöbern und schauen, wie es euch so ergangen ist. ich hoffe: GUT!!!!

bis morgen!!!!!

Werbeanzeigen

16 Gedanken zu „Zurück aus der schönen Normandie

  1. Huhu Katerwolf, schön, dass Du wieder da bist! 🙂
    Rückenzerrung, oh je… 🙄 Ich habe während der ganzen Therapie-Jahre leider auch häufiger Zerrungen, Hexenschuss, Gelenkprobleme usw. gehabt… sei vorsichtig und trainiere Deinen Körper lieber langsam an… Aber(!) ich verstehe, dass Du gerne reiten gehen wolltest – es hat hoffentlich sehr viel Spaß gemacht, hat es sich gelohnt! Das ist das wichtigste. Das mit dem Rücken wird auch wieder!
    Liebe Grüße und ich freu mich schon auf Deinen TOLLEN Bericht 🙂
    Masca

    • liebe masca,
      schön von dir zu hören! und ich freu mich über deinen lieben beitrag und dass du mich verstehst mit der reiterei. ich bereue es nämlich nicht. man muss auch blödsinn machen, wenn man eigentlich nicht sollte, jawoll!!

      liebe grüße, katerwolf

  2. Ach du meine Güte 😦 Das ist ja mehr als unschön mit deinem Rücken.Grade bei Rückenschmerzen kann ich wirklich mit jedem mitfühlen 🙄

    Aber zum Glück bist du ja bereits auf dem Weg der Besserung,sehr schön!

    Der ausführliche Bericht hat ja noch Zeit.
    Kümmer du dich erst mal um privates.Schließlich laufen wir dir ja nicht weg 😀

    • oh, dankeschön für das liebe willkommen. ja, habe den wilden ritt genießen können und : non, je ne regrete rien! tut aber IMMER noch weh, der rücken. uff, man wird nicht jünger….

      liebe grüße, katerwolf

  3. Juhuu. Da bist du ja wieder, liebe Katerwolf. Ich hatte mich schon gefragt, wie es dir ergangen ist.

    Ich hoffe du hast den Strandausritt genossen. Es ist einfach wunderbar auf dem Pferderücken den Strand entlang zu galloppieren und die Freiheit und die Geschwindigkeit zu genießen. *träum* Da hätte ich sicherlich auch nicht „nein“ sagen können, wenn ich die Gelegenheit gehabt hätte.

    Solange du es nicht bereust, dann ist es auch ok, mal unvernünftig zu sein. Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung mit deinem Rücken und nicht zu viel Stress jetzt nach deiner Rückkehr.

    Liebe Grüße,
    Rima

  4. Höh? Gerade kommentiert und jetzt isser weg, der Kommentar. Also noch mal von vorne (zumindest so ungefähr):

    Juhuu. Schön, dass du wieder da bist, liebe Katerwolf. Ich hatte schon überlegt, wie es dir wohl ergangen ist.

    Ich hoffe du konntest den Ausritt am Strand geniessen. Auf dem Rücken eines Pferdes am Strand entlang zu galloppieren und die Freiheit und die Geschwindigkeit genießen, das ist wunderbar. Ich hätte da auch nicht „nein“ sagen können, wenn ich die Gelegenheit gehabt hätte.
    Wenn du es nicht bereust, dann ist es auch ok, mal unvernünftig zu sein.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und hoffentlich wenig Stress nach deiner Rückkehr.

    Liebe Grüße,
    Rima

    • du reitest auch? muss so sein, sonst wüsstest du nicht, wie schön es ist, am strand zu galloppieren! ich musste nur leider erfahren, dass für mich nun vor allem eins ansteht: kondition aufbauen, muskeln aufbauen, in dieser reihenfolge immer rundherum. uff. dann klappt es das nächste mal auch mit dem reiten besser!

      liebe grüße und danke für das willkommen! katerwolf

  5. Herzlich willkommen zurück!! Schön dich wieder zu lesen, war schon ganz gespannt auf deinen Bericht. Ich kann Rima nur beipflichten, ich wäre auch aufgestiegen. Wichtig ist, dass ein gutes Gefühl am Ende bleibt.

    Gute Besserung und ähm, hab einen Job für dich 😉

    Liebe Grüße,
    Emily

  6. Neidisch bin. Neidisch bin!
    Galopp am Strand….
    Träum! Träum.
    Das habe ich in jahrzehntelanger Reiterei nur einmal erlebt und das war auf der holländischen Insel Texel! Traumhaft schön!
    Das gab bestimmt ordentlichen Muskelkater!
    L.G. Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s