Horrorfilm-Mutprobe

ich bin bekennender horrorfilm-muffti. ich stehe dazu. dennoch schaue ich mir so alle 2-3 jahre einen horrorfilm an, das ist so meine persönliche mutprobe, ich mag den kitzel gerne. fürchte mich dann schon den ganzen tag vorab 😉

klar, man könnte sagen „dann lass es doch einfach!“ aber irgendwie macht es dann doch spaß.

ich habe in meinem leben noch nicht viele horrorfilme gesehen, vielleicht so 10-15, mehr habe ich bislang nicht verkraftet, da ich mich ja immer ein paar jahre davon erholen muss 😉

hier meine top 10 (ich glaube, mehr habe ich auch nicht gesehen bislang):

1. exorzist: im teenageralter gesehen und ziemlich lange nicht mehr durchgeschlafen danach

2. das omen: sehr fieser streifen

3. der weiße hai: ist echt lange her, dass ich den gesehen habe. ich habe immer noch angst, im meer zu schwimmen!

4. ring: diesen film habe ich nur etwa 10 minuten gesehen, den rest des filmes hatte ich meine jacke über dem kopf.

5. der verbotene schlüssel: auf dvd ausgeliehen, am hellichten tage geschaut, nach 5 minuten ausgeschaltet und zur beruhigung sponge bob, der film angeschaut. mit meinem sohn, der genauso schiss hatte und heute genauso darüber lachen muss.

6. blair witch project: die königsdisziplin *zu-tode-grusel*

7. nightmare on elm´s street (1. teil)

8. the hills have eyes: nach 10 minuten das kino verlassen

9. siehe unten

gestern war es wieder so weit. wir haben mit der familie (mann, großer sohn+freundin, ich) beschlossen, in nightmare on elm´s street zu gehen. brandneu gestern bei uns angelaufen. eigentlich habe ich mich schon während der werbung gegruselt, da ich teils dachte, dass es schon horrorfilm-vorschau künftiger greueltaten sei, es stellte sich aber heraus, dass es einfach nur ne limo-werbung war. peinlich. mann und sohn machten sich ein späßchen draus, im dunkeln von der seite monsterkrallen und huh-huh-geräusche in meine richtung zu machen. zur beruhigung habe ich mich erstmal mit schoko-eis vollgestopft.

boah, der film war echt gruselig. freddy krüger ist ein ziemlich fieser sausack und es gibt echt ziemlich viele schock-momente. einige habe ich auch mitbekommen, wenn ich grad nicht den schal vor dem gesicht hatte. ich war auch die einzige im kino, die geschrien hat. wie machen die anderen das bloß? sitzen da, crunchen popcorn und sehen entspannt aus. versteh ich nicht. ich hab jedenfalls geschrien. ich habe auch kommentiert: „warum geht die blöde kuh jetzt in den dunklen garten raus? da ist doch freddy!“ oder „nein, jetzt hat dieses a**** den hund aufgeschlitzt. ich geh jetzt nach hause!“

ich war kurz davor zu brüllen: „pass auf sandy, freddy steht da hinter der wand!!!!!“

vermutlich hätte ich dann das kino verlassen müssen und hätte ein dauer-abo für bambi bekommen.

uff, irgendwann war es vorbei und ich war doch sehr stolz auf mich, dass ich das wieder mal geschafft habe *stolzier*

der horror war indes noch nicht zu ende. ich habe vor dem schlafengehen extra nichts mehr getrunken, damit ich nicht mitten n der nacht pipi muss. kaum war im schlafzimmer das licht aus und ich im einschlaf-modus fiel seitlich ein huh-huh-schreiender krallenmörder über mich her. haha, sehr witzig, lieber ehemann. da hatte ich aber mit gerechnet. womit ich allerdings nicht gerechnet hatte, war mein sohn, der etwa 15 minuten später völlig unerwartet in freddy-manier ins dunkle schlafzimmer stürzte und mich zu tode erschreckte. das gibt rache, sohnemann, sei dir gewiss.

Advertisements

20 Gedanken zu „Horrorfilm-Mutprobe

  1. Hui! Dein Mann und dein Sohn sind aber gemein zu dir! 🙂
    Ich würde mich auch rächen!
    Ich hab zwar keine Angst solche Filme zu gucken, bei mir kommt die Angst auch erst später, wenn ich mir einbilde hinter jeder Ecke hätte sich ein Mörder versteckt! 🙂
    Einen schönen Tag und lieben Gruß
    Anja

  2. freddy krüger – Hilfe! Liebe Katerwolf, bis zum Kinotrailer habe ich verdrängt, dass es den je gab (wobei ich alle Teile gesehen habe). Nach jedem Teil habe ich mir fast ins Hemd gemacht (aber den nächsten dann doch wieder gesehen). Der abschreckende Horror, der hin und wieder lockt. Früher war ich da irgendwie nicht so zart beseitet wie heute. Ich bin ein totaler Schisser geworden und würde mich vermutlich mit Kopfhörern hinter Kissen verstecken 😉

    Liebe Grüße,
    Emily

  3. Ahhhhhhh 😆 Ich hab Bauchweh.Sehr toll geschrieben 😀

    Am besten gefällt mir das hier: “freddy krüger ist ein ziemlich fieser sausack […]“

    Also,um ehrlich zu sein:Die Filme die du aufgezählt hast,finde ich vom Gruselfaktor her sehr langweilig.ABER: Ich hasse diese schnellen Bewegungen aus “The Ring“.Wenn sich das grüne Monstermädchen so schnell bewegt,bekomme ich wirklich schiss.Ich mag solche Bewegungen nicht 😀 Das schlimmste war -und das ist kein Witz-:In “The Ring“ klingelt das Telefon,nachdem man sich das Video angesehen hat.Kaum war das Video fertig,klingelte bei uns das scheiss Telefon.DA hab ich einen solchen Schrei losgelassen und hatte wirklich Panik ans Telefon zu gesehen 😆

    Kennst du die Serie “Mr. Bean“? 😀 Da gab es eine Folge,in der Mr. Bean mit seiner Freundin im Kino war,ein Freddy-Streifen.Deine Erzählung erinnert mich grade total an diese Folge *lach*

    • langweilig????? ok, du hast definitiv stärkere nerven als ich.

      ich erinnere mich SEHR gut an die bewegungen des monstermädchens *todgrusel*.
      und das mit dem klingelnden telefon ist herrlich, das kann ich TOTAL nachvollziehen.

      ich muss mir unbedingt die mr. bean-folge anschauen!!

      liebe grüße, katerwolf

  4. Boah nee, Horrorfilme geht gar nicht bei mir. Nicht mal splitter oder splash, mir war Lassie und Fury schon zu aufregend. Kind 1 versucht auch ständig mich zu erschrecken. Bin mir sicher, dass ich dabei irgendwann umfalle. Für mich Horror: Beim Staub saugen klopf mir jemand auf die Schulter.

    Du bist aber mutig dann in gerade den Film zu gehen.

    LG
    Susanne

    PS: Die Mr Bean Nummer ist echt klasse.

    • hihi, du bist genauso schreckhaft wie ich. ich erschrecke schon, wenn jemand, der neben mir steht und mit mir spricht, plötzlich BUHHHH macht 😉

      mr. bean ist einfach nur geil, könnt mich schlapplachen über den.

      schönes wochenende, lieb susi!
      grußi, katerwolf

  5. Dein Mann und dein Sohn sind ja fies *trotzdem wegschmeiß*

    Ich bin auch das totale Weichei bei Horrorfilmen. Mir hat’s das schon im Alter von 15 (?) versaut, als wir auf ’ner Geburtstagsfeier „Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast“ geschaut haben – spät abends, mit der großen Fensterfront und dem dunklen Garten im Rücken. Ich hab mich später nciht alleine in mein Zimmer getraut 😆

    • obersaufies sind die. mein mann macht sich auch ein späßchen draus, mir möglichst jeden tag 1x irgendwo aufzulauern und mich zu erschrecken, grrr.

      ahhhhh, den „sommerfilm“ habe ich auch nicht geschafft, zu ende zu schauen, ich erinner mich 😉

      liebe grüße+schöne pfingsten, katerwolf

  6. … als Superangsthase bin ich leider nicht Horror Film geeicht. Ohne eine Valium wäre ich bestimmt nicht in den Film gegangen ;-). Ich wünsche Dir und Deiner Familie schöne sonnige Pfingsten. LG. 🙂

  7. respekt das du dir so etwas anschaust. vor allen dingen, wenn es eigentlich nicht deine vorstellungen von guter unterhaltung wiederspiegelt. ich könnte das nicht. nenn mich weichei oder memme, aber an horrorfilme komme ich nicht ran. lieber was ordentlich schnulziges. 🙂

    liebe grüße
    anna

    • liebe anna, ich nenn dich sicher nicht memme, ich bin auch eine 😆

      für schnulzig bin ich aber auch zu haben. denke grad an „brücken am fluss“ „jenseits von afrika“ seufz

      liebe grüße und dir und deinem kleinen schatz wunderschöne pfingsttage, katerwolf

  8. Ich bin auch kein Horrorfilmgucker. Weil ich danach nächtelang nicht gut schlafen kann. Schlimmstes Erlebnis war bisher ES, denn ich als Teenager sah. Ich bin in der Nacht rüber zu meinen Eltern ins Bett (wie gesagt, ich muss so 16 gewesen sein), weil ich sooo eine Angst hatte.

    Und danach nächtelang schlecht geschlafen, weil ich immer irgendwo in dem diffusen Halbdunkel im Zimmer diese schreckliche Clownsfratze sah. *schüttel*

    Der weiße Hai hab ich auch noch in sehr lebhafter Erinnerung. Vielleicht kommt da sogar meine Hai-Phobie. Das schlimme war, ich dachte damals (ich war noch jung), das wäre nur Fiktion. Als ich dann erstmalig in den Nachrichten einen Bericht über weiße Haie sah, bekam ich eine Schreiattacke (ich hatte aus Versehen hingeschaut). Ich kann bis heute Haie in Filme nur durch die leicht zusammengepressten Finger schauen (also so, dass ich nur die Schemen sehe, und weiße Haie gar nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s