Gestern im Theater Teil II

habs nicht vergessen 😉

und diesmal hatten wir glück, das theaterstück war einfach nur großartig. ich war gestern mit familie unterwegs: mann (immer noch leicht muffig), sohn (nicht mehr muffig), seine freundin (gespannt) und meine mama (erzählte auf der hinfahrt mit großer begeisterung alle schweinischen stellen aus dem film irina palm, den sie tags zuvor gesehen hatte). papa war nicht dabei, mit ihm war ich am freitag in einer anderen aufführung gewesen. die hinfahrt war, wie fast immer, wenn ich mit meiner mama was unternehme, chaotisch. die hauptzufahrtsstraße zum theater war gesperrt, weil ein fahrradrennen die strecke kreuzte. wir mussten die sperre großflächig umfahren und ordentlich weit laufen. ächz.

nun ist es so, dass das eigentlich immer passiert, wenn meine mam und ich unterwegs sind. letztes jahr fuhren wir in eine andere stadt ins theater. ich hatte mir zuvor extra eine wegbeschreibung aus dem internet ausgedruckt. kaum passierten wir die stadteinfahrt, wurden wir mit einer mordssperre konfrontiert, da die tour de france dort unterwegs war. die umleitung brachte uns irgendwohin nach ägypten oder so. grauenhaft. als wir endlich einen parkplatz fanden, hatten wir null plan, wo wir waren. wir fragten passanten, die so aussahen, als wüssten sie es, nach dem weg. zielstrebig wurden wir quer durch die stadt geschickt und fanden uns 30 minuten später vor einem theater wieder – dem falschen. das richtige theater fanden wir nie. wir fuhren dann wieder nach hause und kamen auf dem rückweg in einen jahrhundertstau. am ende waren wir etwa 6 stunden unterwegs gewesen, ohne im theater gewesen zu sein. jaja, und ich war angeblich chaotisch. hallo mama, ich weiß, dass du das hier liest 😉

ein anderes mal waren wir am muttertag zusammen wandern. weil wir im wald so viel quatschten und nicht auf die wegführung schauten, haben wir uns vollständig verlaufen, irrten planlos herum, kamen in die dunkelheit und sahen uns schon verwest und von füchsen angenagt enden. auch hier war natürlich ich chaotisch (hallo mama!).

und diesmal also wieder eine straßensperrung wegen fahrrädern. haha. wir scheinen ein fahrrad-karma zu haben.

dafür war die theateraufführung einfach nur toll. es war ein gastspiel der volkbühne berlin. ich liebe dieses theater, es ist immer herrlich bunt, originell und auf eine herrlich verrückte art philosophisch. sophie rois war in der hauptrolle. sie ist auf der bühne eine wucht. ich liebe sie.

ich konnte kaum einschlafen, weil mir einzelne szenen immer wieder durch den kopf gingen. die nacht war ohnehin kurz, denn unser aller joschi hatte heute nacht ab 3 uhr einen darmkoller und hat sage und schreibe 6x ins bad gesch******. so liebt man seine haustiere!

Advertisements

4 Gedanken zu „Gestern im Theater Teil II

  1. Sophie rois ist klasse, leider habe ich Sie noch nicht live auf der Bühne erleben dürfen.
    Solche „Flitzekakearien“ kenne ich auch von meiner Hunde-Maus. Ist zwar sehr selten, aber dann heißt es mehrfach die Nacht aufstehen und nix wie raus. LG. 🙂

    • sophie ist auf der bühne ein erlebnis. sie speilt mit einer lust und energie, einfach nur toll!

      gestern nacht haben wir es leider nicht mehr rausgeschafft, joschis darm war scneller 😉

      liebe grüße, katerwolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s