Auf der Suche ;-)

vermutlich liegt es an den ganzen medikamenten, die ich seit monaten schlucke, gepaart mit fortschreitender schusseligkeit, meine neue hauptbeschäftigung heißt: suchen.

beträchtliche abschnitte des tages verbringe ich damit, irgendetwas zu suchen. lieblingsobjekt: mein hausschlüssel. den suche ich mittlerweile jeden tag mehrfach. autoschlüssel steht auch oben auf der liste. oder meine lesebrille, was für ein suchspaß! dann vergesse ich des öfteren beim suchen was ich suche. das ist doch nicht zu fassen! ich tigere auf der suche nach meinem hausschlüssel durch das haus, erinnere mich daran, dass ich eigentlich meine lesebrille auch suchen müsste und vergesse darüber den hausschlüssel, den ich dann später erneut suchen muss.

HILFE!

gestern habe ich auch eine denkwürdige suchaktion hinter mich gebracht: auf dem weg zum auto fiel mir ein, dass ich meine brille im haus vergessen habe. ich also zurück ins haus, brille geholt, zurück zum auto, autoschlüssel im haus vergessen, arrgghhh. zurück ins haus, autoschlüssel geholt, zum auto zurück, hundeleine vergessen. zurück ins haus, hundeleine geholt, zurück zum auto. gemerkt, dass die handtasche fehlt, auf dem boden vergessen, wo die hundeleine lag. zum haus zurück, ohne hausschlüssel, der lag in der mittelkonsole des autos. wird fortgesetzt 😉

dhxfgvu dkxfzgy jfhgua!!!!

völlig erschöpft losgefahren.

gerade bin ich auf der suche nach meinem hausschlüssel. absolut keine ahnung, wo er ist. weg, einfach weg.

Werbeanzeigen

16 Gedanken zu „Auf der Suche ;-)

  1. solche schusselphasen habe ich auch manchmal, ohne medikamente. das gibt mir arg zu denken.

    ich habe mal ein ladenschild gesehen, auf dem stand: bitte kontrollieren sie ihre kleidung vor dem verlassen! ;-). vielleicht muß man es mit den dingen auch so machen…

    viel erfolg bei der suche.

    • ich glaube, damit bist du nicht alleine. siehe kommentare unten 😉

      merkzettelchen sind nicht schlecht, allerdings würde in meiner momentanen verfassung das ganze haus voller gelber klebezettel sein *lach*

      liebe grüße, katerwolf

  2. Leg doch Schlüssel, Brille usw immer an den selben Platz, dann hast du dir das suchen gespart.
    Ich mach das zwar ( fast) immer, trotzdem muß ich manchmal auch suchen, nämlich dann wenn ich es AUSNAHMSWEISE woanders hingelegt habe! 🙂

    Lieben Gruß und schönen Tag wünscht Anja

    • ich HABE ja einen festen platz. nur, im moment liegen die sachen blöderweise NIE dort, weil ich sie auf dem weg dorthin irgendwo anders ablege 🙄

      hach ja, man wird nicht jünger *seufz*

      liebe grüße, katerwolf

  3. Ok, ich muss mich gerade outen: Schlüssel sind mein Verderben! Ich weiß nie wo sie sind. Dabei nehme ich mir immer vor, sie an einem bestimmten Ort abzulegen DAMIT ich sie wieder finden kann. Ist doch ein Ding oder? Ich habe mir schon überlegt, Schlaufen dafür an meiner Kleidung anzubringen. Aber am Ende vergesse ich, wozu die gedacht waren 😉

    Liebe Grüße, Emily

  4. Es liegt nicht an Deinen Medikamenten :-). Ich stehe auf um mir etwas aus dem Wohnzimmer zu holen und auf dem Weg dahin vergesse ich doch glatt was es war. Diagnose: extremes Kurzzeitgedächtniss *grins*.

  5. Jeder Gang macht schlank ^^
    es gab doch mal so Schlüsselanhänger, welche auf bestimmte Töne reagierten und anfingen zu piepsen. Ich gebe zu, eine Brille mit Schlüsselanhänger ist nun nicht unbedingt besonders attraktiv, aber du findest sie immer wieder 😀
    Bei uns verschwinden immer die Handys, vorzugsweise dann, wenn Cheffe Rufbereitschaft hat. Ist auch nett, wenn man ständig sein Handy anruft um es zu orten

    • boah, dann wäre ich im moment miss twiggy 😉

      piepsende brillen und schlüssel, so ne art brillen und schlüssel -gps-system also? hm, nicht schlecht.

      ohja, handys, GROSSES thema im ganz persönlichen bermuda-dreieck.

      liebe grüße, katerwolf

  6. Dir ist es aber noch nicht passiert, dass du dich selber in die Wohnung eingeschlossen und dann den Schlüssel verschlampert hast, oder? 😉 Dieses „Kunststückchen“ habe ich nämlich vor einigen Jahren mal zuwege gebracht…
    Vielleicht solltest du den lieben Joschi zum Suchhund ausbilden? 😉
    Herzliche Grüße!

    • ist nicht dein ernst? *brüll*
      nein, das habe ich noch nicht geschafft, ich arbeite aber daran 😉

      joschi als suchhund? naja, „such den frosch“ klappt ja schließlich auch, warum also nicht „such die brille“?

      liebe grüße, katerwolf

  7. Oh Katerwolf – wie Du mir grad aus der Seele sprichst! Mir gehts nicht anders!!! Das Beste ist, vor kurzem hab ich ein Glas Apfelmus im ganzen Haus gesucht, weil ich mir so sicher war, dass ich das aus der Speisekammer rausnahm und irgendwo hinstellte. Ich bin mir heute noch nicht sicher, ob ich das Ding tatsächlich in der Hand hatte oder mir nur einbildete – gefunden hab ich es nirgends!
    Kauf Dir doch so ein Ding, das Lautgibt, wenn man pfeift und häng es an den Schlüssel und die Brille und die Tasche – dann findest Du wenigstens alles gleich auf einmal! 😉

    Liebe Grüsse aus Brasilien,
    Trolleira

    • haha, das kenn ich genau. manchmal steh ich so da und überlege, ob ich das handy tatsächlich in der hand hatte oder nicht, herrlich, ich bin wirklich nicht alleine 😉

      liebe grüße, katerwolf

    • gehirnjogging? wär ne idee, wenn man nicht binnen der nächsten paar jahre seinen weg mühsam durch gelbe zettel, knoten in taschentüchern und memos in handys bahnen will 😉

      liebe grüße, katerwolf

Schreibe eine Antwort zu katerwolf Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s