Tanzstunde mit Karotte

ich hätte ihn fast nicht wiedererkannt als ich ihn kürzlich zufällig sah. aber doch, er wars: mein tanzpartner aus der tanzstunde. ich hätte ihn nicht wiedererkannt, da er eine eigenschaft mit vielen männern teilt, die man schätzungsweise 20 jahre nicht mehr gesehen hat: er hat kaum noch haare. früher hatte er haare, ohja, und die waren rot. feuerrot oder vielmehr fuchsrot. man könnte auch sagen karottenrot.

ich war 14 als ich in die tanzstunde ging. ich war damals schon so groß wie ich heute bin, fast 1. 80 m, und ich wog schätzungsweise 30 kilo. man nennt sowas auch: ellenlanger, dünner spargel, bohnenstange oder auch langes elend. in der schule hatte ich damals den netten spitznamen giraffe. es war auch die zeit, in der mein frisör offenbar eine phase hatte, in der er mädchen und frauen hasste. jedenfalls schnitt er mir meine hüftlangen, blonden locken ab und ersetzte diese durch einen kurzen rundschnitt. das war damals gerade top-modern. ich sah aus wie eine blonde, dürre mireille mathieu.

so betrat ich also die tanzstunde: lang, dürr, mit elendem rundschnitt.

ich war die größte von allen. insbesondere alle jungs überragte ich um haupteslänge. es gab mehr mädchen als jungs. und wer musste meistens mit dem tanzlehrer tanzen, ratet mal? ich. die jungs orientierten sich lieber an den etwas handlicheren, kleineren modellen. trotzdem tanzte ich mich irgendwie bis zum abschlussball durch foxtrott, langsamer walzer und den ententanz. ich glaube, der ententanz war der einzige tanz, den ich einigermaßen beherrschte. tja, der abschlussball. ich erinnere mich noch ganz genau an die tanzstunde in der die jungs ihre partnerin für dieses ereignis auswählten. wir mädchen saßen alle in einer langen stuhlreihe und die jungs standen uns gegenüber. auf die plätze, fertig, los! da saß ich dann, übrig gelassen mit noch 2 anderen frustis. eine war total dick, die andere total hässlich und ich eben total lang 🙂

ich glaube, so beschissen hatte ich mich zuvor auch noch nicht gefühlt. aber dann, oh wunder, stand doch ein junge vor mir: hans-peter. er hatte sommersprossen und fuchsrote haare. sehr viel später habe ich erfahren, dass er immer für mich geschwärmt und sich nicht getraut hatte, mir das zu zeigen. bis zum abschlussball eben. mann, war ich erleichtert! ich, giraffe, hatte einen tanzpartner!

am ballabend präsentierte ich meinen eltern stolz hans-peter. und meine mama, mit ihrem für sie typischen humor, fragte mich in einem stillen moment:

„warum tanzt du denn mit dieser karotte? hast du keinen anderen bekommen?“

nein, hab ich nicht, mama.

das wars dann für mich für den abend. ich habe nur noch mit meinem papa getanzt. wer will schon mit einer karotte tanzen?

ich habe das meiner mam mittlerweile verziehen 😉 aber hans-peter, der hat mir das nie verziehen. er hat mich danach lange gehasst. darum an dieser stelle: respekt, karotte und danke, dass du damals so viel mut hattest, eine giraffe zum abschlussball zu führen 😆

Werbeanzeigen

42 Gedanken zu „Tanzstunde mit Karotte

  1. Liebe Giraffe,

    herrlich beschrieben … doch was hast du gegen Karotten ? Ich hätte lieber mit der Karotte getanzt, als mit meinem Vater.

    Schön, dass du deiner Mutter verziehen hast … ich bin mir sicher, dass Karotte dir auch schon verziehen hat … und falls nicht, dann spätestens jetzt, nachdem er diese Zeilen gelesen hat …
    herzliche Grüße
    Doris

    • ach liebe doris, HEUTE habe ich nichts mehr gegen karotten, aber mit 14 offenbar schon. blöd vermutlich, aber als teenie sieht man die welt ja mit anderen und zum teil engstirnigen augen 😉

      liebe grüße+schönen montag, katerwolf

  2. mit tanzschultrauma kann ich auch mithalten: mein (wirklich süß aussehender) tanzpartner hat am ballabend genau EINEN tanz mit mir getanzt – den rest des abends verbrachte er dann lieber mit seiner freundin…

    • ich glaube, solche typen nennt man stromkastenpisser. hat mir jedenfalls mal eine gute freundin gesagt 🙄

      aber du wirst lachen, so etwas ist mir sogar mal in meiner singlephase mit mitte 30 passiert. da hat mich ein alter verehrer zum ball eingeladen und tauchte dann tatsächlich mit seiner freundin dort auf und irgnorierte mich vollständig. war wohl sowas wie eine späte rache. ich hatte ihn mal in der schule abblitzen lassen, mit 13!

      liebe grüße, katerwolf

    • Oh, du auch? Genau DAS Problem hatte ich auch… Genau deswegen habe ich auch rund ein halbes Dutzend Jahre später meinen Bruder zum Tanzen überzeugt, dem habe ich genug vertraut, dass er sowas nicht bringt.

      • hahahaha 😆
        scheint ja dann kein einzelfall zu sein!

        gute idee, das mit deinem bruder. doch, pfiffig 😉

        liebe grüße, katerwolf

  3. Du beschreibst das so gut, dass man richtig mit dir mitfühlt, liebe Katerwolf. Es gibt aber wahrscheinlich niemand, der solche wahnwitzigen Situationen nicht auch erlebt hat. Und so schmunzelt man über deine Geschichte und gleichzeitig über eigene Lebens-Episoden, die man früher lieber vergessen hätte, über die man aber später doch noch lachen kann.

    Liebe Grüße und einen guten Wochenbeginn

  4. Ich habe 1Mal in meinem Leben mit einem Tanzlehrer getanzt – das war wie auf Wolke 7 schweben! Gerne wieder!
    Mein niedlicher Tanzpartner und der kleine dicke meiner Freundin brachen sich fast gleichzeitig Arm bzw. Bein und mir blieb zum Abschlußball also der kleine Hüpfball, der sich obendrein lieber abfüllte statt zu tanzen.

    • heute würde ich auch gerne mit einem tanzlehrer tanzen. aber damals kam ich mir vor wie eine aussätzige leprakranke.

      haha, dein abschlussball war auch von erfolg gekrönt, wie ich sehe! aber ich bin mir sicher, mit diesem schicksal sind wir beide nicht allein. wenn ich mich an den abschlussball meines sohnes erinnere, da liefen auch diverse dramen ab. manche dinge ändern sich nie!

      liebe grüße, katerwolf

  5. Liebe Katerwolf,

    du hast eine wunderbare Art, Storys zu erzählen. Gefällt mir. Auch wenn das Thema sicher nicht immer lustig war. Noch dazu, da man sich als Kind gern etwas zu sehr zu Herzen nimmt. So ging es mir zumindest. Warum sonst vergisst man manche Vorfälle selbst nach 40 Jahre nicht?
    Ich war so stolz auf meine neue Kette, an der ein schöner goldener Reif hing. Bis mein Musiklehrer fragte, ob ich das Ersatzrad jetzt immer mit mir herumtragen möchte …

    Wie ich lese, hattest du die idealen Voraussetzungen (Maße) für eine Model-Karriere.

    Liebe Abendgrüße
    von der Waldameise

    • liebe waldameise, wie gudrun schon sagte: gut, dass man später darüber lachen kann, denn in der situation selbst kann man es meist nicht 😆

      dein musiklehrer war ein unsensibler blödmann, also ehrlich!

      modelmaße ja, vermutlich, aber ich habe die anderen um ihre rundungen beneidet. und sie mich vermutlich um meine gertenlange gestalt 😉

      alles liebe, katerwolf

  6. Liebe Bohnenstange, was für eine amüsante Beschreibung! Danke fürs Schmunzeln, genau so eine Geschichte habe ich heute zur Aufmunterung benötigt.
    Lieben Dank!
    🙂

    Und die lieben Mamas … nun, sie nehmen sich eben das Recht heraus, immer sehr direkt zu sein. Ich glaube, ich bin da oft auch nicht anders. Gut, dass mein Töchterchen das lächelnd wegsteckt.

    Liebe Grüße und dir einen schönen Abend!
    Heike.

    • gern geschehen 😆

      ich bin auch meist geradeheraus. bei meinem sohn halte ich mich in punkto anderes geschlecht aber tatsächlich zurück.

      liebe grüße und einen schönen abend, katerwolf

  7. Du hast deine Geschichte wieder einmal so herrlich beschrieben, als wäre ich dabei gewesen! Ich muss sofort über’s ganze Gesicht grinsen! Nein, wie schön!

    Leider kann ich gar nicht mitreden, ich hatte nie Tanzunterricht *snüff* ….
    😉

    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend!
    Emily

  8. ich habe damals mit großem aufstand und widerstand meinen tanzpartner getauscht. meiner war dreimal so dick wie ich und roch nicht gut – weder aus der nähe noch aus der entfernung. dann hatte ich knutschi an der backe. war auch keine freude. beim abschlußball war ich nach dem ersten tanz so betrunken, daß man mich nach hause führte. ich erinnere mich an wenig ;-).

      • heute ist das anders, liebe emily. ich habe es als erwachsene frau sogar 2x nachgeholt, weil ich über den ententanz hinauswachsen wollte. 1x mit einem blödian und 1x mit einem netten mann (mit meinem jetztigen). macht spaß. im herbst ist tango dran 😉

        liebe grüße, katerwolf

  9. Warum nur kam man sich damals so out vor?
    Ist schon komisch.
    Das Geld für tolle Kleidung gab es nicht, ich trug immer die Kamotten meiner älteren Schwester auf….

    Deine Erlebnisse sind auch nicht ohne.
    Der arme Karotte, hast du ihn denn nun gesprochen?

  10. das habe ich mich auch schon gefragt. vielleicht ist es einfach ein alter, in dem man sich irgendwie immer und überall mehr oder weniger out vorkommt.

    nein, ich habe nicht mit karotte gesprochen. hab mich irgendwie nicht getraut *schüchternkuck*

    liebe grüße, katerwolf

  11. Das weckt Erinnerungen…und irgendwie kommt es mir so vor, als ob sich jede damals am schlechtesten dran gefühlt hat. Ich war auch immer die Bohnenstange, kann allerdings mit Deiner Größe nicht ganz mithalten (bringe grad mal 1,67m an die Latte…), mir fehlten einfach die Rundungen, die die anderen Mädels hatten. Und dann meine große Nase…und die Pickel…und die Haare in Straßenköterfarbe…und ich hatte in der Tanzstunde und am Abschlußball das Vergnügen mit einem „Gastherren“, der war schon einige Tanzkurse weiter und half nur, so herrenmäßig, bei den Anfängern aus. Als er allerdings bemerkte, daß ich keine Tanzelfe war, verlor er schnell das Interesse und tanzte dann beim Ball auch nur das Nötigste mit mir… tja, die Tanzschule! Lang ist es her (damals gabs den „Dirty Dancing“-Film neu, und ich hätte ja auch für mein Leben gerne so toll tanzen können, aber da ist bis heute Hopfen und Malz verloren *seufz*).
    Liebe Grüße, ich geh mal mein Arbeitszimmer aufräumen und noch ein bißchen grummeln!

    • ich glaube, das muss echt am alter gelegen haben. irgendwie war man einfach innerlich und äußerlich pickelig, buckelig und entweder ein fettklops oder eine bohnenstange. mir fällt übrigens NOCH ein spitzname von damals ein: brett mit warzen.

      dirty dancing, ja, herrlich. hab ich auch nie geschafft. war auch immer mehr tanzdromedar statt tanzelfe.

      viel spaß beim grummeln und morgen wünsche ich dir eine bombig gute laune und nur liebe jungs um dich herum 😆

      liebe grüße, katerwolf

  12. Kürzlich hatte ich mal die Bilder vom Abschlussball in der Hand. Buah! Ich seh meinen damaligen Tanzpartner ab und zu. Heute (nach über 30 Jahren) würden wir ein ganz akzeptables Pärchen abgeben …

    • ich habe leider keine fotos von dem ereignis, schade. aber wenn ich andere fotos von früher von mir sehe, stelle ich fest, dass ich heute besser aussehe. irgendwie gibt es heute flottere frisuren, findest du nicht auch?

      liebe grüße, katerwolf

    • liebe christina, danke dir für deine motivation. meinst du, das liest jemand außer dir? warum eigentlich nicht 🙄

      hast du deine reha gut in den alltag rüberbringen können?

      ich schicke dir viele und liebe und sonnige grüße, deine katerwolf

  13. Tja, weiß ich nicht, aber wenn ich die Statements hier so überfliege, dann kommen da doch einige zusammen, die sich darin wiederfinden und in den eigenen Erinnerungen schwelgen. Gut bisschen sentimental muss man schon sein.

    So, spiele heute meinen Damennachmittag, du verstehst, was ich meine, und es schifft in Strömen.

    C

  14. Oh Graus, Tanzstunde……da waren ganz süße Kerle dabei, die konnten aber alle nicht tanzen und die „doofen“ wollte ich dann nicht, aber es ließ sich nix drehen 😉
    Tanzstunden habe ich mit meinem Mann dann später genommen. Jeden Sonntag, dann bis zum Golddabzeichen getanzt, zusätzlich Disco Fox und kleine Turniere…war eine schöne Zeit, aber auch heute tanze ich noch gerne, wenn es auch nicht mehr so perfekt und schnell wie früher geht, aber jede Art von Bewegung ist gut. 😉

  15. Wie immer herrlich erfrischend geschrieben! Und ich schließe mich Zinsi an, bei Deinem Talent zum Schreiben und der witzigen Geschichten, musst Du ein Buch daraus machen:)

    Liebe Grüße, das Wölkchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s