Grübel, grübel, grübel

heute ist grübeltag im hause katerwolf. gestern erreichte mich eine nachricht der besitzerin von lola, dass sie sich gezwungen sieht, lola zu verkaufen. ich habe das schon ein bisschen so kommen sehen. sie hat mir lola zum kauf angeboten.

WAS SOLL ICH NUN MACHEN???????

pro und contra:

lola ist ein goldschatz. lola ist aber auch schon 17 und möglicherweise ist ihre nutzung zeitlich begrenzt. wenn ich pech habe, kaufe ich ein pferd, dass in 2-3 jahren nicht mehr reitbar ist und mir die haare vom kopf frisst.

ich habe dann zwar ein eigenes pferd, bin aber auch sehr gebunden. will ich diese verantwortung? kann und will ich die erforderliche zeit dafür aufbringen? und  das geld? und zwar nicht nur für die unterbringung sondern auch für tierarzt, eventuell mal klinik, etc?

ist es schwachsinn, sich ein 17 jahre altes pferd zu kaufen?

fahre ich letztendlich auf dauer mit einer reitbeteiligung besser?

soll ich lieber eine neue reitbeteiligung suchen und mir mittelfristig eine 2. person suchen, mit der ich mir ein eigenes pferd teilen kann? zeitlich und finanziell?

ist das ganze schicksal und will mir sagen, dass ich lola kaufen soll?

oder soll ich es einfach akzeptieren, mich entspannen, laufen lassen, abwarten, was sich ergibt? möglichwerweise kauft jemand anders lola und ich kann sie weiter reiten. oder niemand kauft lola und ich kann sie weiterreiten. oder ich finde eine andere reitbeteiligung im stall.

och menno, war doch grad so prima jetzt 🙄 *grübel*

habt ihr einen schlauen rat für mich?

Werbeanzeigen

34 Gedanken zu „Grübel, grübel, grübel

  1. Ganz spontan: Ich würde sie NICHT kaufen.

    Warum sieht sich denn die Besitzerin ‚gezwungen‘, sie zu verkaufen? Ich weiß natürlich nicht, wie lange man normalerweise ein Pferd reiten kann … Am Ende hast du ein Pferd, das du nicht mehr reiten kannst und musst dir zusätzlich was anderes suchen.

    Besitz verpflichtet. Man hat die Verantwortung und muss sich drum kümmern … Da ist nicht nur das Finanzielle, sondern auch alles andere, was getan und entschieden werden muss.

    Geht es dir ’nur‘ ums Reiten oder spielt auch das Pferd an sich eine Rolle?

  2. hallo meine liebe,
    ich danke dir herzlich für deinen rat, der vernünftig klingt. „eigentlich“ denke ich auch in diese richtung. die besitzerin muss aus persönlichen gründen verkaufen, die ich sehr gut nachvollziehen kann.

    mit einem hast du vermutlich mehr als recht. es kann gut sein, dass ich bereits kurzfristig für ein pferd zahle, dass ich nicht reiten kann und zusätzlich eine neue reitbeteiligung suchen muss, damit ich reiten kann.

    natürlich geht es mir in erster linie ums reiten. ich hänge aber auch an lola. aber ich denke, es ist eine entscheidung, die ich nicht unbedingt emotional treffen sollte, wenn ich mal „klug“ darüber nachdenke.

    danke dir und viele liebe grüße und heute hoffentlich zwischendurch auch mal bisschen sonne 😆

  3. wenn man ein pferd von anfang an hat, dann kann ich mir schwer vorstellen, es im alter im stich zu lassen, wenn es nicht mehr reitbar ist. aber bei lola ist die sachlage anders. sie gehört dir nicht. und jetzt an dein mitleid zu appellieren, weil sonst das pferd an jemand anderen verkauft wird, ist auch nicht ganz die feine englische… schließlich kann man tierliebe auch ausnutzen. du findest bestimmt auch eine andere reitbeteiligung. denn vornehmlich sollst du dich erst mal selbst pflegen.

    liebe grüße

    • klare worte, meine liebe. und ich muss sagen: wo du recht hast, hast du recht. mich selbst pflegen, statt möglicherweise neue probleme ans bein binden ist mir größter warscheinlichkeit der klügere weg.

      ich hätte gerne eine eigenes pferd aber der zeitpunkt ist jetzt nicht der beste. und ein 17-jähriges pferd, auch wenn es noch so süß ist, vermutlich auch nicht die beste wahl.

      *hmpf*

      liebe grüße und danke! katerwolf

  4. da würde ich erstmal fragen: wie fit ist lola denn? pferde werden ja durchaus gern mal mitte zwanzig, ponies noch weit älter….

    und nächste frage: wie sehr magst du LOLA? wenig, mittel oder viel? blöde frage, aber wenn du sie sehr magst und sie fit ist, ist 17 noch nicht so furchtbar alt. und es kommt ja auch darauf an, was du machen möchtest. ein bißchen gelände und dann und wann galopp wäre ja nochmal was völlig anderes, als 3-4x die woche hart mit einem pferd zu arbeiten…

    die frage nach dem grad der liebe 😉 zwischen dir und lola halte ich aber für die wichtigste. grundsätzlich kannst du dich trotzdem entspannen, denke ich, denn: die besitzerin wird doch wahrscheinlich, selbst wenn es einen konkreten willigen käufer gibt, DIR das pferd IMMER NOCH LIEBER verkaufen, wenn du dann schreist: he, ich will doch, hier, ich!! – oder? schließlich weiß sie, wie [gut] du mit lola umgehst und weiß, daß ihr zurechtkommt und sich lola in diesem stall wohlfühlt etc. …

    🙂

    • wie süß, danke dir!

      das mit dem grad der liebe ist bei mir so eine sache, weißt du….wenn man mich ließe, würde ich jeden hund von der straße aufnehmen, und nachdem ich meinen hund aus dem tierheim geholt habe, konnte ich wegen all der anderen hunde, die ich NICHT geholt habe, nächtelang nicht schlafen.

      ich denke, ich sollte mich hier klar von meiner vernunft leiten lassen, eben WEIl ich so ein emotionales menschenkind bin. das wird gerne auch mal ausgenutzt.

      lola ist fit. aber, ich weiß von früher, als wir noch eigene pferde hatten, wie schnell das dann gehen kann, dass sie gnadenbrot bekommen, über jahre. und wie teuer das dann immer noch ist. man hat so ein pferd ja lieb und lässt es nicht einfach schlachten.

      ich denke mal, es ist klüger, es nicht zu tun sondern erstmal abzuwarten, wie sich die situation entwickelt. echt nicht grad meine stärke 🙄

      liebe grüße und danke, katerwolf

  5. Seit ich reiten lerne, schwirrt mir ja immer mal wieder der Gedanke an ein eigenes Pferd durch den Kopf. Bisher schiebe ich ihn aber weit von mir, da mehr als einmal die Woche Reitstall im Moment nicht drin ist. Mal ganz abgesehn von dem finanziellem Aufwand. Zum Glück hat das Töchterlein noch nicht nach einem eigenen Pferd gefragt.
    Aber ich würde wohl im Falle des Falles nicht so ein „altes“ Pferd kaufen. Warte doch ab, an wen es verkauft wird. Vielleicht ist der Käufer froh über eine Reitbeteiligung.

    • darauf spekuliere ich im geheimen ja auch…..wenn jemand aus dem stall sie kaufen würde, wäre das eine option. so einen hunni im monat kann man immer gut gebrauchen.

      ein eigenes pferd ist für jeden reiter ein traum. für dich würde es viel sinn machen, wenn auch deine tochter mit am strang zieht, dann lohnt sich das doppelt.

      ach ja, als hätt man sonst keine anderen probleme, ich weiß *grübel*

      liebe grüße und danke, katerwolf

  6. Liebe Katerwolf, was du als letzte Option erwähnt hast, ist das beste: Entspannen, abwarten, die ganze G’schicht erst mal laufen lassen und schauen, was sich ergibt…
    Alles Gute und Liebe!

    • hallihallo, ja, sowas geht mir auch durch den kopf, ich mein, ich hätt eigentlich genug anderen sch***an der backe, oder? brauche an der wohlfühlfront eigentlich keinen stress, oder?

      liebe grüße und danke, katerwolf

  7. Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du — abgesehen von der „üblichen Sehnsucht“ — eigentlich gar nicht vor, dir ein Pferd anzuschaffen, oder?

    Und klar: Lola ist lieb, ihr versteht euch gut, es wäre schade, wenn du sie nicht mehr reiten könntest. Dazu dreierlei:

    * Vielleicht bleibt dir die Reitbeteiligung nach einem Verkauf erhalten.
    * Es gibt auch andere liebe Pferde; und du findest auch eins. Der Aufwand, eine Reitbeteiligung für dein eigenes Pferd zu finden (den du ja hättest, solltest du Lola übernehmen), dürfte den Aufwand, ein neues Pferd zum Mitreiten zu suchen, übersteigen. Zumal du dann viel dringender darauf angewiesen wärst.
    * Auch für Lola gibt es sicher andere nette Menschen, die sich gut um sie kümmern werden. Es wäre zwar schade, wenn du das nicht mehr tun könntest, aber es liegt in der Verantwortung ihrer jetzigen Besitzerin, sie in „gute Hände“ zu geben. Erst, wenn tatsächlich niemand ausser dem Abdecker Lola kaufen würde, sähe ich eine Verantwortung bei dir, dich „deinem“ Tier anzunehmen.

    …dies also meine möglichst unemotionalen Gedanken zu deinen Grübeleien. Solltest du demnächst trotzdem Pferdebesitzerin werden, würde ich das trotzdem verstehen ;-).

    • liebe anna,
      vielen, herzlichen dank für die sehr umfassende und hilfreiche analyse meines dilemmas.

      dazu kann ich sagen: du hast ganz schön recht
      meine sehnsucht nach einem eigenen pferd ist möglicherweise kleiner als mein bestreben in der sache unabhängig zu bleiben.

      ich finde es darüber hinaus sehr lieb und mitfühlend, was du über lola schreibst, nämlich, dass sie sicher eine andere liebe besitzerin findet und es nicht meine verantwortung ist, eine zu finden. und den abdecker wird ihre jetztige sicher nicht holen und falls, kann ich immer noch handeln.

      und ja, es gibt auch andere liebe pferde. was du zu dem verhältnis zwischen aufwand und vergnügen schreibst, stimmt auch.

      also echt danke, du hast mir weitergeholfen 😆

      liebe grüße, katerwolf

  8. ich würde auch nicht kaufen. eine reitbeteiligung ist wesentlich unkomplizierter und weniger zeitaufwendig. vom finanziellen mal ganz abgesehen. würde das nur anders sehen, wenn du eine ganz starke emotionale beziehung zu dem pferd hast, aber kopfmässig spricht bei mir eigentlich alles dagegen 😀

    • geht mir genauso. und es ist MANCHMAL von vorteil, auf den kopf zu hören. und meine kopf rät mir auch, das zu tun. die bisherigen kommentare sind alle eindeutig und ich sehe es letztendlich genauso. auch wenn es mir total schwer fällt. blöd ist das ganze *grummel*

      ich danke dir für deinen guten rat und schicke liebe grüße, katerwolf

  9. Ich bin da eher der Bauchmensch, wenn das finanzielle stimmt, (also auf lange sicht, nicht der Kaufpreis) dann würde ICH wohl zuschlagen. Allerdings ist so ein Pferd im Unterhalt doch mächtig teuer, besonders wenn es noch Vollpension im Reitstall steht. Dazu kommt Schmied alle 8 Wochen, Tierarzt mindestens einmal pro Jahr und so weiter. Man hat also viele Verpflichtungen und Termine.

    17 finde ich kein Alter, unsere Ponies waren 27 und 30 und zeigten damals keine Altersmüdigkeit, besonders die ältere hatte es faustdick hinter den Ohren, da war mancher Jährling lammfromm. Ich kenne noch mehr so alte Pferde die noch mehr als 10 Jahre zuverlässig und unermüdlich geritten werden wollten.

    Ich kann mir aber vorstellen, selbst wenn Lola den Stall verlässt, wirst du sicherlich ein anderes, tolles Leihpferd finden. Wer weiß, vielleicht wechselt nur der Besitzer und ansonsten bleibt alles beim alten?

    • „Allerdings ist so ein Pferd im Unterhalt doch mächtig teuer, besonders wenn es noch Vollpension im Reitstall steht. Dazu kommt Schmied alle 8 Wochen, Tierarzt mindestens einmal pro Jahr und so weiter. Man hat also viele Verpflichtungen und Termine.“

      genau das ist der punkt. ich glaube, ich bin damit derzeit überfordert. ich sollte einfach noch warten, bevor ich wieder den schritt zu einem eigenen pferd in erwägung ziehe. es ist zu früh.

      ach ja, nichtz einfach das ganze, ich sags dir. ich werde heute mit der besitzerin eh reden müssen, mal schauen. aber ich hoffe im grunde, dass ich lola auf reitbeteiligungsbasis weiterreiten kann. oder notfalls ein anderes pferd.

      ich denke auch, dass es nicht gut ist, aus einer notsituation heraus eine solche, weittragende entscheidung zu treffen. GOTT bin ich vernüntig, ächz.

      liebe grüße, meine liebe und danke dir, deine katerwolf

  10. ich an deiner stelle wuerde lola nicht kaufen. da kommen dann nur grosse unkosten auf dich zu. wenn du ein eigenes pferd haben willst, dann schau nach einem juengeren pferd, da lange jahre reitbar ist. aber das ist nur meine meinung. ich denke du wirst das tun was du fuer richtig haelst.

    lg
    Sammy

    • liebe sam, danke dir für deinen ratschlag. ja, ich habe jetzt auch entschieden, es nicht zu tun und habe der besitzerin auch schon abgesagt 😦

      ich schicke dir ganz viele liebe grüße, katerwolf

  11. Na, vernünftig wäre es, nicht zu kaufen. Ich habe allerdings keine Ahnung von den Kosten der Pferdehaltung und habe ja gerade von Blogolade gelesen, dass Pferde wesentlich älter werden, als Lola jetzt ist. Ich bin sicher aber ganz sicher, dass du dein Herz auch wieder an ein anderes Pferd hängen kannst. Bestimmt.

    Liebe Grüße an dich, die Gudrun

    • liebe gudrun,

      die liebe vernunft, gell? aber manchmal ist es einfach besser auf die vernunft zu hören, auch wenn es blöd ist 🙄

      liebe grüße und ganz lieben dank für deinen rat, deine katerwolf

  12. Liebe Katerwolf,

    könntest du jetzt im Augenblick eine derartige Verpflichtung brauchen?

    Ich spreche jetzt mal nicht von Lola an sich, sondern von der Verpflichtung sich zu kümmern und alles rund um das Pferd zu tun. Du genießt jetzt die Freiheit, zu tun und zu lassen was du willst. Wenn das Lola ist, dann ist es auch richtig. Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du vielleicht keine übereilten Entschlüsse treffen, oder?! Hach, ich bin ja auch immer zu schnell mit so einem Kram 😉

    Was du auch immer tun wirst, es wird richtig sein 🙂

    Drück dich, Emily

    • jajaja, ich weiß doch 🙄

      habe mich ja auch schon entschieden, es nicht zu tun. wäre ja auch lola gegenüber nicht verantwortungsbewusst, wenn ich ja eigentlich damit überfordert bin *seufz*

      ich drück dich auch *doppelknuddel*, katerwolf

  13. Sooooo, bis ich hier mal vorbeikomme, haben Sie ja eh schon entschieden, wie ich den Kommentaren entnehmen konnte! Wird schon richtig so sein, irgendwie gehts ja immer weiter. Und ich finde, Sie haben schon genug Verantwortung in Tierform für den Joschi! Das nächste Pferd kommt bestimmt!
    Seinen Sie vielmals aus Schwäbisch Sibieren gegrüßt (ich habe heute tatsächlich die ersten Schneeflocken für den kommenden Winter gesichtet….sehen aus wie jedes Jahr….:( )!!

    • sieht heute abend schon wieder alles besser aus, schreib ich morgen drüber, bin nämlich grad hundemüde 🙂

      schwäbisch sibirien und schneeflocken, uhhhhhh, hört sich echt kalt an. sie arme! aber hier ist es heute auch empfindlich kalt, wie im winter. bin heute dick vermummt ausgeritten, mit dicker strumpfhose unter der reithose *mitdemkopfnick*

      ich wünsche ihnen eine warme, behagliche nacht und geh jetzt selber mal poofen 😆

  14. Nee kaufen würde ich sie nicht.
    Wie du sagst, ist sie ziemlich alt. Die Krankenkosten können ins Unermessliche gehen. Ich glaube, es gibt keine Krankenversicherung für Tiere. Und auch wenn doch, du weißt ja, wie es bei uns ist, es wird längst nicht alles bezahlt.
    Das wäre ein Fass ohne Boden.
    Warte ab, wer weiß, wie es ausgeht. Du wirst es berichten….

  15. Ich habe zwar keine Ahnung von Pferden, auch nicht, wie alt sie werden. Ich weiß nur, dass ich keinen alten Hund kaufen würde, nur weil ich gerne spazieren gehe.

    Vielleicht hinkt das Beispiel, aber ich würde ohne Weiteres den alten Hund eines Nachbarn ausführen, weil sie es nicht mehr kann.

    Sicher wenig hilfreich, aber vom Bauchgefühl sage ich nein. ich weiß, was ein Tierarzt beim Hund kostet, beim Pferd ist es sicher um ein Vielfaches.

    Ich denke, hier solltest du dein Bauchgefühl zurück stellen und den Kopf entscheiden lassen :-).

    Herzlich
    Anna-Lena

    • liebe anna-lena,
      so sehe ich das auch, ich bin jetzt auch klar in meiner entscheidung.
      ich danke dir von herzen für deine gedanken zum thema und deinen lieben ratschlag 😆

      alles liebe, katerwolf

  16. Liebe Katerwolf, wenn Du Lola liebst, dann kauf sie und vergib eine Reitbeteiligung. Wenn Du auf sie verzichten kannst – such Dir eine andere Reitbeteiligung. Ich denke, der Aufwand ist es nur wert, wenn Du das Pferd wirklich nicht mehr hergeben willst.

    Liebe Grüsse aus Brasilien und Kopf hoch – Herausforderungen sind dazu da, damit das Leben nicht langweilig wird!

    • hallo meine liebe,schöner gedanke, dass auch in brasilien darüber gegrübelt wird, ob katerwolf lola kaufen soll oder nicht 😆 VIELEN LIEBEN DANK!

      hat sich auch alles wieder geklärt, werde ich heute kurz drüber berichten 😆

      alles liebe und hab einen schönen tag, katerwolf

  17. Liebe Katerwolf,

    ich fürchte, da kann ich dir auch keinen hilfreichen Tipp geben, da ich mich auf diesem Gebiet leider nicht auskenne.
    Vielleicht solltest du noch eine Nacht darüber schlafen … es wird schon so kommen, wie es soll. Ich drück dir die Daumen.

    Gute Nacht,
    Andrea

    • liebe waldameise,

      auch dir ganz herzlichen dank dafür, dass du mit mir gegrübelt hast. ich HABE heute nacht auch ruhig geschlafen, nachdem ich es für mich gestern geklärt habe.

      ich wünsche dir einen schönen tag und hoffe, du bist wieder ganz gesund! katerwolf 😆

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s