Krieg im Supermarkt

es gibt verschiedene wege, sich das wochenende zu vermiesen. eine sehr effektive ist es, samstags gegen 16 uhr in den supermarkt zu gehen. vor allem in einen sogenannten billig-supermarkt. was sich da so tummelt, respekt!

als ich am samstag den supermarkt betrat, herrschte krieg. ich hatte vergessen, dass langes wochenende und montag geschlossen war. die menschen kauften hamstermäßig wie vor einem angekündigten atomaren anschlag. wagenladungen voller toilettenpapier, butterberge und milchdepots. tiefkühlpizza in hülle und fülle und saure apfelringe. mühsam bahnte ich meinen weg durch die tiefkühltheke zur relativ ruhigen gemüse- und obstabteilung. wow, hier war es ja paradiesisch ruhig. nur grüppchenweise  menschen. strategisch verteilt. so dass man eigentlich an nichts herankam. hier wurden genaustens möhren beäugt und gurken befühlt. ich wollte tomaten. vor den tomaten stand eine großfamilie marke assi. die erwachsenen stark übergewichtig, tätowiert, mit einer horde blasser, schreiender kinder. die elterntiere begutachteten hypnotisch alle tomatenpäckchen und brüllten zwischendurch ihre brut an. ich wartete ein bisschen, verlor dann aber die geduld und wagte mich zu sagen:

„entschuldigung, kann ich auch mal kurz an die tomaten?“

„MOOOOOOOMENT mal“ kam es zurück. ich wartete ein weilchen und beschloss, später zu den tomaten zurückzukommen. während ich mich durch den supermarkt kämpfte, stand mir irgendwie immer und überall die assi-meute im weg. zwischen uns stimmte die chemie nicht, das war klar. wir fingen an, uns böse anzustarren. ich kann ja schon böse kucken, aber DIE, also, mannomann.

als ich nach gefühlten 5 stunden an einer irre langen kassenschlange stand und für einen kurzen moment zur seite trat um noch ein päckchen sauerkraut aus dem regal zu nehmen, drängte sich doch tatsächlich die assibrut in die winzige lücke, die mein wagen gelassen hatte und stellte sich resolut vor mich.

WTF*

„hallo? sie haben sich vorgedrängelt. wohl nicht gemerkt oder was?“

die antwort war ein dümmlich-böser blick aus 12 augen und ein:

„UUUPS!“

bilder von kettensägemassakern gingen mir durch den kopf, ich schaffte es jedoch ruhig zu bleiben. ihr kennt ja meine schübe, ich sage nur hässlicher schlumpf. diesmal nicht. während ich also in einer sich in zeitlupentempo fortbewegenden kassenschlange stand, maulten atze und erna ihre kinder an und schauten mich regelmäßig dummdreist an.

*oommm* *hare krischna, hare rama* ich bleibe gaaanz ruhig.

dann bummte erna klein-kevin eine, weil er etwas aus dem wagen holte. einfach mal so und schaute herausfordernd in der gegend herum.

oookay, das wars. völlig ruhig zog ich meinen einkaufswagen ein stück zu mir und fuhr ihn ihr mit schmackes in die hacken.

entsetzer blick und gedämpfter schmerzenslaut von vorne.

„UUUUPS“ entfuhr es mir.

das musste mal gesagt werden.

Werbeanzeigen

56 Gedanken zu „Krieg im Supermarkt

  1. Köstlich, und so wahr! Und jetzt vor Advent wird das noch viel schlimmer, in Null Komma Nix werden auch noch alle Backzutaten für die Weihnachtsbäckerei ausverkauft sein. Als ob morgen die Welt unterginge …
    Liebe Grüße
    Ellen

    • liebe ellen, hey, schön dich hier zu sehen *freu*

      ohja, da hast du sicher recht, jetzt beginnt der vorweihnachtliche hamsterkauf. hm, ob ich vielleicht VOR unserem urlaub nochmal vorräte sichern sollte? nicht dass NACH unserem urlaub die supermärkte leer sind 🙄

      liebe grüße, katerwolf

  2. Hi hi hi…feine Geschichte! Kenne ich diese Wut auf KACKDOOOOOOOFE Leute! Ich kann dann mein viel zu großes Mundwerk auch nie halten aber HANDGREIFLICH bin noch nie geworden! RESPEKT!
    Herzallerliebste Grüße und Dir einen wunderschönen UNSCHLUMPFIGEN Tag ;o)

    • bin froh, dass ich ohne blaues auge nach hause gekommen bin. mein mann behauptet, dass mich irgendwann mal einer haut 🙄

      aber mir ist echt die hutschnur geplatzt, als sie ihr kind geschlagen hat. hoffentlich tut ihr noch die hacke weh 👿

      liebe grüße, katerwolf

  3. uhiuhiuhi.
    Deshalb meide ich um diese Zeit Supermärkte 🙂 Und morgens wenn die Rentnerbrigaden einkaufen. Da krisch isch Plack. In unserem Supermarkt haben die „moonlight shopping“ angeboten. Den hab ich genutzt, ohne Kind, damit ich meine Ruhe habe.

      • Wasser und Zeitungen gabs auf dem kleinen Bänkchen neben den Regalen mit den Süßigkeiten. Zählt das? Es war echt ruhig. Und ich hab noch Salat geschenkt bekommen, weil die gleich die Frischwursttheke geschlossen haben und der ja dann weggeschmissen wird.
        LG
        Dorli

  4. *breitgrins*
    Klasse geschrieben und so wahr!

    Gut, dass Dir nix passiert ist und ein sehr netter Zufall, dass Dein Einkaufswagen auf einmal nach vorn gehüpft ist ;-))

    Liebe Grüße
    Katinka

  5. Respekt das du so lange ruhig bleiben kannst.Ich hätte ja sofort am Tomatenstand zurück gekeift.

    Ich kann sowas nicht.Ich wohne in einer Gegend Dortmund -Nordstadt wo solche Leute leider gehäuft auftreten. Als Schwules Paar fallen wir schon auf,wenn Ich dann aber noch rumpampe dann ist das Klischee bestästigt.
    Mein Freund schämt sich immer so für mich 😉 das ist fast noch besser.
    Letztens Familie mit 6 Kinder im L… am Milchregal hat Sie die billigste Milch genomme“die teure können wir Uns nicht leisten Hartz4 reicht nicht“ *trauriger Blick zu den Kindern*
    An der Kasse hat Sie sich dann aber 96 Ü-Eier eingeladen “ die Kinder wollen ja auch was süßes“ *lächel*
    Da ist mir die Hutschnur geplatz und Ich hab Sie gefragt was Sie denn meint wer die Ü-Eier bezahlt???
    „Na Ich“

    „Gehen Sie arbeiten“

    „Nö warum denn.Hab Ich nicht nötig,mein Mann auch nicht“ Hat wohl reich geheiratet die Gute *Ironie aus*

    „Dann bezahl Ich und alle Die arbeiten gehen die bekackten Ü-Eier. Wie wäre es mit Salat und Obst“

    „Das Ist zu teuer“

    „Scherz oder??? 96 Ü-Eier können Sie sich kaufen aber kein Obst und Gemüse weil das zu teuer ist. Verarschen kann ich mich alleine“

    SORRY darauf kann ICH GAR NICHT!!!!!

    LG Pascal

    • lieber pascal,

      hahahaha *gg* IS nich wahr, du hast der frau ECHT das Ü-ei-gespräch gehalten?

      RESPEKT! hab mich grad total beömmelt über deinen kommentar. wir 2 sollten mal zusammen unseren wochenkauf tätigen samstags. das wird sicher ein event *lach*

      danke für den kommentar und liebe, entspannte grüße, katerwolf

  6. *Brüll!* 😆 Ich wollte grad schon schreiben: Mensch Katerwolf, Du bist ’ne Marke (positiv gemeint!!!!!) aber die Story von Pascal toppt das ja noch mal! Meinen größten Respekt vor Euch! Ich misch mich ja auch oft gerne ein, wenn ich Ungerechtigkeit im Supermarkt erlebe (und erst Recht, wenn ein Kind schlecht behandelt wird, ein geschlagenes Kind hab ich bewusst nie „erlebt“ nur einmal einen Verdacht, aber bei Verdacht schreite ich lieber nicht ein). Mein Mann sagt auch immer, dass ich irgendwann mal von diesen Assis Haue kriege. Aber das muss ich riskieren. Mein Mann würde nämlich lieber nicht einschreiten… 🙄

  7. ahhhh *kreisch* ich fass es ja nicht.uns ist sowas ähnliches am vergangenen samstag passiert,nachdem ich mit meinen eltern nach dem friedhof noch einkaufen war 😀
    eigentlich bin ich eher die ruhige und versuche jedem ärger aus dem weg zu gehen.aber da konnte selbst ich nicht ruhig sein 😉

    vielleicht schreib ich das heute noch in meinen blog 😆

    und hey: ich hoffe,du denkst nicht über alle tattoo-menschen,sie seien asi?! 😉 oder sahen die zu den tattoos auch noch asi aus?weiiil … dann kann ich das verstehen *lach*

    tätowierte grüße 😆

    • hallo meine liebe 😆

      nee, keine angst, es gibt tattoos und tattoos. ich habe ja auch ein kleines. es gibt aber eine gattung menschen, also, wenn DIE tattoos haben, ist das nicht schön. nein, nein 😉 das sind dann solche wie die aus dem supermarkt.

      habe gestern im fernsehen irgendso eine doofe sendung geschaut, da hat eine immer gesagt: tedduu, statt tattoo *brüll*

      liebe grüße, katerwolf

      • puuuuh! glück gehabt 😀

        kann mir aber guuuuut vorstellen,welche gattung das dann war *kicher*

  8. Ob du es glaubst oder nicht, mein Blutdruck ist gleich in die Höhe geschnellt. Manche Leute sind unfaßbar, du hast lediglich in der selben Sprache geantwortet 😉

    Liebe Grüße, Emily

  9. *Hahaha!* 😆 Supermarkt ist Kriegszone und Kampfgebiet, das habe ich mir schon so oft gedacht! Worüber ich mich stets sehr gerne schlapp lache, das sind die Yuppi-Ehegatten, die mit dem Handy am Ohr jeden Schritt im Discounter ihrem Schatzi mitteilen: „Ja – ja – Schatzi, ich steh‘ jetzt bei den Gurken – und dann geh‘ ich rüber zum Salat…“…

    • *grööööl* ich lach mich kaputt. ich glaube, ich schreibe öfters was über supermärkte, wenn ich anschließend so viel spaß beim lesen der kommentare habe :mrgreen:

      liebe grüße, katerwolf

  10. Geeeiile Geschichte! 😀 Das hätte ich ja zu gerne gesehen.

    Danke dass ihr mich an die kommenden Einkaufskampfwochen erinnert. Ich glaube ich sollte schonmal eine Liste für Feiertagslebensmittel schreiben und alles was man lagern kann, jetzt schon kaufen.

    pascal, du bist mir direkt sympathisch 🙂 96 Ü-Eier von H4 ist mehr als dreist. Wir kaufen die ganz ohne H4 schon nur alle paar Monate mal. So ein bis zwei Stück.

  11. zu dem thema >einkaufen mit nicht so nettem publikum< habe ich auch was . . .
    auch wenns aus einer "ganz anderen Ecke kommt" . . . aber mich nervt das genauso ( in andere supermärkte gehe ich fast nie)

    die kurzform:

    die körnerglucken . . . genau die, die den biomarkt mit ihren kindern zum erlebnisevent machen.
    für sich und ihre nachkommen,
    und für die, die außer ihnen – und ohne kinder – einkaufen wollen.

    die müßten sich mal selber in einem video sehen – und vor allem: hören.

    "leonie, läßt du das jetzt bitte mal sein" ist noch die kürzeste anweisung an eine zweieinhalbjährige . . . die – entwicklungsbedingt – aber bereits nach "leonie…" abgeschaltet hat . . .

    nein, ich habe absolut gar nichts gegen kinder, aber gegen schwachsinnige erziehungsmethoden und die dazu passenden eltern, gegen die habe ich allerdings eine ganze menge.
    und da kommen dann in naher zukunft 5 und 6 jährige bei raus, die vollkommen toleranzlos, total egozentrisch den biomarkt bevölkern . . . *es graust mich jetzt schon, bei der bloßen vorstellung . . .*

    • hahaha *lach* die habe ich auch sehr gerne: „leonie, du SOLLST doch nicht deine kleine schwester mit der billiardkugel hauen.“

      habe mich sehr amüsiert über deinen kommentar 😆

      liebe grüße, katerwolf

  12. Hallo klar hab Ich Ihr die Predigt gehalten.
    96 Ü-Eier haben 43 Euro gekostet. Davon geh Ich mir über 1 Woche essen kaufen und Ich geh arbeiten und habe nur 180 Euro im Monat zum Leben.
    Und die Alte schmeisst es zum Fenster raus, wenn Sie Ihren Kindern wenigstens was vernünftiges gekauft hätte. Nix nur Fertigessen und Tiefkühlkost nicht ein Teil kam aus der Erde oder vom Baum.

    Ich mach aber immer mein Maul auf und Ich hab dafür schon eins drauf gekriegt. Aber nix sagen bereitet mir schon fast körperliche schmerzen.
    Wenn einer Kinder „schlägt“ oder auch nur wüst beschimpft dann beschimpf Ich Ihn genauso zurück und zwar so laut das es der ganze Laden hört.
    Ich hör dann nur WUUUUSCH*das war mein Freund der geflüchtet ist* aber das ist mir egal.
    Wenn keiner was sagt dann ändert sich nix. Meine Meinung.

  13. Perfektes timing für die ganzen Geschichten: ich muss nämlich heute noch zum Discounter 😦
    Katerwolf, du solltest auf JEDEN FALL vorm Urlaub noch zum Großeinkauf schreiten, nimm auch gleich noch 20 kg Konserven mit („Pichelsteiner Eintopf“ und Konsorten), man weiss ja nie! Und immer hübsch Klopapier und Zahnpasta bevorraten!
    Liebe Grüsse Brigitte

    • oh, na dann bist du ja jetzt bestens vorbereitet :mrgreen:

      mensch, gut dass du mich an die konservendosen erinnerst *hand an die stirn schlag* hätt ich doch glatt vergessen. ravioli und bolonähse 😉

      liebe grüße, katerwolf

  14. bin ich froh, dass es so was bei uns hier drueben nicht gibt. bei uns sind die geschaefte auch an sonn-und feiertagen geoeffnet, also kein grund zum stress. was mich jedoch nervt ist, dass jeder an seinem bloeden cell phone (handy) haengt.

    ja haste richtig gemacht, der mal mit dem einkaufswagen in die haxen zu fahren. ich glaube das haette mir auch spass gemacht wenn ich mich so haette aergern muessen.

    lg
    Sammy

    • ohja, das ist auch sehr nervig. bei euch sicher deutlich mehr als bei uns. ich hatte letztens einen vor mir in der schlange, der hat laut und breit ins handy gequatscht. als er das gespräch am beenden war, sagte er: „und grüß tante thea von mir.“

      „von mir auch“ kam es nach und nach von der ganzen kassenschlange zurück 😉

      liebe grüße, katerwolf

  15. Jawohl, genau so! Man könnte meinen in Deutschland sei schon mal einer verhungert, nur weil ein Feiertag ist. Unglaublich! Ich bin auch oft noch Samstagmittag beim einkaufen. Nachdem wir in unserem Geschäft Feierabend haben. Kommt doch kürzlich einer daher geschlurft, in Trainingshose (uah), nicht gewaschen und gekämmt – wohl noch keine 15 Minuten aus dem Bett raus- und will an mir vorbei. Er hatte nur mit zwei Sachen unter Arm. „Ich kann doch schnell vor!“ Ich hab ganz gemütlich weiter meine Waren auf Band gelegt und gesagt: „Aber natürlich. Ich hab es nicht eilig. Ich hab ja jetzt Feierabend.“ Er hat sich ohne noch einen Mucks zu sagen schön hinter mir angestellt. Geht doch!

  16. Respekt für so viel Geduld Deinerseits! Mir wäre schon viel früher der Kragen geplatzt…Wir meiden hier schon den ein oder anderen Discounter. In diesen Läden würde es auch nichts bringen, wenn ich mich beschwere, die verstehen ja alle kein Deutsch und ich spreche kein Türkisch 😉 Aber böse gucken, das kann ich auch 😛

  17. Aber warum kaufst du nicht dort ein, wo es nicht assi zugeht, wo es entspannter ist.
    *eal – einmal hin, alles drin und woran erkennt man assi – Menschen, an der Tätowierung ??

    😉

    • weil der supermarkt gleich um die ecke ist, wollte nicht so weit fahren.

      also marianne, jetzt hör aber auf, noch nie einen gesehen? in der regel übergewichtig, haaransatz oder assi-palme, frauen gerne leggins oder gleich die joggingklamotten, männer dito. gesichtsausdruck reicht von dumpf bis schlecht gelaunt. nikotingeruch. gerne auch tattoos. treten gerne in rudeln auf. in billig-discountern.

      • Tattoo, ab und zu ein Genuss-Zigarettchen, ständig im Gewichtsclinch – gell des langt noch net zum Assi. *vorsichtigumsichrumguck*

  18. Und dann hör ich immer wieder „aber ich kauf ja auch immer nur Sachen die im Angebot sind und das Geld reicht trotzdem vorne und hinten nicht !!“ Im Wagen Kelloggs Cornflakes, Tschibo Kaffee, Charmin Klopapier und Persil. Is klar. Wann begreifen die Leute, dass Markenartikel auch im Angebot gern doppelt so teuer sind, als anderswo.
    Darf sich gern jeder kaufen. Ich würde z. B. NIEEE auf Nutella oder ECHTES Flensburger Bier verzichten. Aber ich klage auch nicht.
    Ich liebe übrigens Discounter. Habe allerdings hier nicht so’n anstrengendes Umfeld 🙂

  19. Uuuuups! 😀

    Hast du richtig gemacht! Darf ich mit dir, Pascal und Masca zum Einkaufen gehen und zugucken? 😆

    Ich hab ein solches Publikum zum Glück selten da, kaufe allerdings auch kaum beim Discounter ein. Grund ist dafür aber kein Dünkel, sondern schlichte Faulheit (kein Bock, die Einkäufe erst vier Stationen mit dem Bis zu transportieren, wenn der Rewe direkt um die Ecke ist…)

  20. Na, da komm ich mit, wenn Du mit Pascal einkaufen gehst;-)
    Das wird lustig.
    Hier in der Gegend, trotz sozialem Brennpunkt, sind alle einigermaßen friedlich. Da wird höchstens mal gemeckert, wenn sich einer vordrängelt. Im Dorf, wo meine Verwandtschaft wohnt, da isses schon schlimmer…Da hat meine Ma sich mal was geleistet: Es gab die Billig-Bahntickets und sie ist als Erste in den Supermarkt und stand schon an der Kasse, als mein Freund über den Bäcker in den Supermarkt gelangte, sich so den Weg durchs Warensortiment sparte und sich zu meiner Ma stellte, die ihn vorlies. Hinten wütendes Murren – Meine Ma: Sie sind ja bloss neidisch, weil Sie nicht auf diese Idee gekommen sind….

  21. Ahh, das weckt Erinnerungen an die Zeit, als ich noch mitten im sozialen Brennpunkt meiner Stadt wohnte. Hach, ich vermisse es so GAR nicht! Wobei einem bestimte Leute in statistischer Normalverteilung ja leider doch überall begegnen… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s