Reisebericht Südafrika: Knysna – atemberaubend schön und mächtig entspannt ;-)

knysna (ausgesprochen: naisna, oder, wie ein griesgrämiger landsmann in einem cafe seiner frau zuraunte: morgen fahren wir nach knieeesnaaahhh) ist, ihr werdet es nicht glauben, ebenfalls einer der schönsten landstriche der welt. ihr glaubt mir nicht?

seht selbst:


knysna liegt an einer 21 hektar großen lagune, die nur durch eine schmale felsige einfahrt – die knysna heads– mit dem indischen ozena verbunden ist. im hinterland der stadt steigen die outeniqua-berge auf, die wie die gesamte umgebung dank eines ausgeglichenen klimas und über das ganze jahr verteilter niederschläge eine dauerhaft grüne vegetation zeigen.

das klima knysnas ist ganzjährig mild. am wenigsten regen gibt es im winter. der jährliche durchschnitt liegt bei 770 mm. die durchschnittliche temperatur im januar ist 26 °C; im winter (von juni bis august) sinkt sie bis auf ungefähr 18 °C. der indische ozean ist bei knysna so warm, dass man auch im winter baden kann.“ (wikipedia)

hört sich doch nicht schlecht an, oder?

knysna ist irgendwie ein sehr entspannter und cooler ort. von der größe her sehr überschaubar aber dennoch quirlig, vereint knysna die typisch lässige, südafrikanische lebensart mit einem hauch weltmännischen flairs. man spürt dies besonders, wenn man sich entlang der waterfront oder auf dem sehr stylischen thesen island treiben lässt.

thesen island

wir haben auf einer der berühmten lagunen gewohnt, der name sagt schon alles: leisure lagoon. hier ein blick auf die leisure lagoon, von den  knysna heads aus gesehen:

ich habe dort folgendes in meinem reisetagebuch festgehalten: „ich glaube, ich ziehe nach knsyna auf die leisure lagoon. hier sind alle menschen glücklich. ich war heute morgen schon um 6 uhr am ufer entlang der lagune joggen. so wie etwa 50 andere, gut gelaunte, lagunenbewohner mit ihren ebenso gut gelaunten hunden, auch. hier wird man von joggern und hundespaziergängern nicht nur regulär gegrüßt, wie bei uns, nein, hier wird gewunken was das zeug hält und aus allen ecken schallt einem entgegen: „heloooouuuu, good moooorning“. ein ort, an dem alle menschen, die man trifft, so gut gelaunt und fröhlich sind, kann nur ein guter ort sein.“

die südafrikaner sind generell ein eher lässiges und gut gelauntes völkchen. was WIRD man dort angelacht, es ist eine wonne. ein besonderes vergnügen ist das tanken. man kann schon sagen tank-event. sobald man auch nur den blinker rauslässt um eine tankstelle anzufahren, stürmen winkende, lachende, mitunter singende und tanzende (jeder, der in südafrika war, wird dies bestätigen) tankwärter auf einen zu und winken einem zu. einer siegt. und ist dann der persönliche tank-master. mit breitem grinsen wird man zur richtigen zapfsäule gelotst. gerne mit break-dance-einlage. und dann wird in prächtigster laune vollgetankt und die scheiben gewischt, dass es eine wonne ist. ziel ist natürlich trinkgeld, klar, aber man gibt es gerne, reichlich und von herzen. dass tanken so viel spaß machen kann, hätte ich im leben nicht gedacht.

das kann man sich so vorstellen


und die zwei haben einen schnapp gemacht, als wir ihnen selbstgefundene golfbälle abgekauft haben


 

golf gespielt haben wir dort natürlich auch, sonst hätten wir ja keine bälle gekauft. wir haben dann pro mann die gesamte tüte in den diversen büschen gelassen. auf 1 runde. in jeder tüte waren 20 bälle. wer von euch golf spielt, weiß, wovon ich rede 😉

in knysna kann man sensationell gut essen. was wir reichlich getan haben. und hier haben wir es einmal auch krachen lassen und waren im pezula bei zachary´s essen, einem der orte in südafrika. das war ein echtes erlebnis, wow. auf meinem teller fand ich unter anderem krosse entenbrust in honig und anis mit in ingwer eingelegter babyananas. göttlich. kann man das eigentlich heiraten?

und hier einfach noch ein paar impressionen

41 Gedanken zu „Reisebericht Südafrika: Knysna – atemberaubend schön und mächtig entspannt ;-)

  1. Bislang ist Afrika als Reiseland noch gar nicht mein Favorit gewesen. Aber was du erzählst und zeigst, die herrlichen Aufnahmen und die überaus freundlichen Menschen, erwärmt mich zusehends für dieses Reiseziel. So eine Individualreise per Mietwagen, mal hierhin, mal dorthin gondeln, liebe ich ja sehr!
    Herzliche Grüße!

  2. Das sieht wirklich wunderschön aus. Ich kann mir die Lebensfreude sehr gut vorstellen, ich kannte mal einen Afrikaner, der war genauso. Nichts, und wirklich gar nichts tat er ohne ein breites Grinsen auf den Lippen. Ich glaub er schlief auch so ein und wachte genauso wieder auf. Richtig erfrischend ist das.

    Die Landschaft ist natürlich auch göttlich. Das blaue Wasser und die grünen Hügel… toll!

    Liebe Grüße und danke für die schönen Eindrücke,
    Nissa

  3. da waren wir nicht mehr hingekommen. Dafuer waren wir sicher an Plaetzen, die ihr dann nciht gesehen habt. So ist das meist. Ich liebe deine Berichte.

  4. Wunderbar lebendig geschrieben.
    Dein neuer Stil macht sich echt gut.
    Es macht einfach Freude, zu lesen und zu schauen, sozusagen gleichzeitig. Dadurch prägt sich alles viel besser ein.
    Toll, das muss ja ein Paradies dort sein. So begeistert, wie du erzählst.
    Das Grüßen und Freundlichsein hat wirklich was.
    Und das Tanken, lach, muss ja spannend sein.
    Danke für diesen superschönen Bericht.
    Liebe Grüße ♥

  5. Mir geht es ähnlich wie freidenkerin. Südafrika steht/stand bisher so gar nicht auf der Reiseliste, denn wir sind absolute Nordlandfans. Aber wenn ich diesen Reisebericht mit Deiner überschäumenden Reisefreude und Begeisterung so lese und die tollen Bilder sehe, dann … Vielleicht, eines Tages…
    Liebe Grüße aus der Kälte (ich hock mich jetzt wieder vor den Kachelofen, damit ich nicht erfriere 😉 )

    • als nordlandfans seid ihr ja sicher auch naturfans und da kommt man in südafrika voll auf seine kosten. + mehrwert tiere 😆

      kachelofen, wie schön, das mache ich heute nach der arbeit auch. hättemich gestern REINsetzen können, bibber….

      liebe grüße, katerwolf

  6. Hehe…so eine Tüte ist schnell verspielt 😉
    Die Aussichten sind wieder einmal traumhaft, liebe Katerwolf!

    Liebe wärmende Grüße und paß‘ gut auf deine Gesundheit auf. Eine Erkältung ist jetzt sicher schnell eingefangen.

    Emily 🙂

  7. Danke für die tollen Reiseberichte, ich möchte sofort packen und los! Du machst so schöne Fotos, hat einen guten Blick, aber warum sind die Bilder immer leicht milchig und weich? Könnte an der Optik liegen. Investiere in Dein Fototalent 🙂

      • Meine neue hat einen 14-fachen Zoom. Aber dann braucht man was, wo man sie drauf abstützen kann. So ruhig kann ich nicht die Hände halten und beim Klicken geht sie immer einen kleinen Zacken runter bei mir.
        Mein Mann schafft das freihändig…

        Jedenfalls möchte ich den Zoom nicht mehr missen.

      • Ja mach mal. Es kommt immer darauf an, was Du mitschleppen magst. Ich persönlich trage ja eher 8 Stunden vergeblich 2 Kilo (KameraLängereLinseBlitz), als dass ich mich wegen eines verpassten Fotos ärgern muss 🙂

    • ab und an trifft man es auch hier, aber die regel ist es nicht, da hast du recht. ich halte es ja meist mit dem grundsatz:

      lächle und die welt lächelt zurück.

      ist manchmal aber auch anstrengend 😉

      liebe grüße, katerwolf

    • Nochmal Fotokram. Merke: Digitaler Zoom zählt nicht 🙂 Optischer Zoom soll es sein. Die moderneren Kameras haben auch einen Bildstabilisierer, das kann helfen – muss aber nicht 😉 @minibares: Der Auslöser ist kein Stahlnagel, er löst auch mit wenig Druck aus 🙂

      • huhu 😆

        meine kamera hat einen optischen zoom und ein leica-objektiv, insofern ist sie für eine kleine digicamera recht gut. aber mit aufnahmen im umfang südafrikas ist sie doch ein wenig überfordert. hmmm, ist nicht bald weihnachten?

        liebe grüße, katerwolf

  8. Ich habe diesen Eintrag eben schon gelesen und dann in der Badewanne weiter drüber nachgedacht. Wie wenig wir Menschen doch vom Meer wissen und wie wunderbar die Natur ist. Das klingt hier gut durch. Schön … *seufz*

    • morgen!

      ja, da hast du recht. leider ist das so. mir ging das auch sehr oft durch den kopf auf der reise. ich glaube, das kommt daher, dass wir zu viel in städten unterwegs sind…

      liebe grüße, katerwolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s