Ich hatte heute Nacht einen fiesen Albtraum

gegen den albtraum, den ich heute nacht hatte, ist nightmare on elm´s street ponyhof. ich habe seit gut einem jahr immer wieder albträume, in denen ich große angst habe. kein wunder, ich weiß auch wo sie herkommen. eine krebsdiagnose ist furchtbar schwer zu verarbeiten. tagsüber damit klarzukommen ist zwar schwerstarbeit aber es gelingt mir alles in allem sehr gut. da ich mich bewusst damit auseinandersetze:

ich habe eine gute prognose. die wahrscheinlichkeit, dass ich an etwas anderem versterbe ist vermutlich größer. ich tue alles mögliche dafür um gesund zu bleiben. ich bin schon ein gutes stück des weges gegangen. mein leben hat sich zum positiven verändert. ich schaffe es immer besser, den alltag, arbeit etc. in mein leben zu integrieren. ich habe trotz allem viel spaß und freude. ich bleibe gesund.

aber auch wenn ich mich bewusst mit den ängsten auseinandersetze, wie etwa beim vierwöchigen gesprächstermin beim psychoonkologen, irgendwo sucht die angst sich doch ihr ventil. vornehmlich nachts. dann sucht das unterbewusstsein in allen winkeln und findet in der regel was. vermutlich ist das auch wichtig oder normal. manchmal, wenn ich schlecht träume, werde ich wach, bin erschrocken, und dann schüttle ich das als begründeten angsttraum ab. aber ab und an ist es echt fies. heute nacht zum beispiel.

ich hatte im traum gerade die praxis meines behandelnden arztes verlassen, als ich merkte, wie sich eine fiese gang an meine fersen heftete. so superfiese, finstere ghettotypen, schwärzer als die nacht mit ebenso schwarzer gesinnung. (kann ich jetzt auch nichts dafür, dass die typen schwarz waren im traum, ok?). ich spürte, dass sie hinter mir her waren und ging schneller. ich ging immer weiter, immer schneller, irgendwann war ich in einer unbekannten stadt, irgendwo, die angst wurde immer größer und fast hatten sie mich. in letzter minute klingelte ich an einer fremden haustür und wurde hereingelassen. die rettung. die leute, die sehr nett waren, haben mich eine weile versteckt und irgendwann beschlossen wir, die gefahr müsse nun vorbei sein. ich muss ganz schön weit geflohen sein, da ich nun nach hause fliegen musste. in der folgenden traumsequenz fuhr ich in der mittagspause in die einkaufspassage unserer stadt und da waren sie wieder. sie kamen mir entgegen, die gesichter unter einer kapuze halb verborgen und als sie an mir vorbeigingen, warfen sie mir extrem finstere blicke zu. da wusste ich, dass ich noch in gefahr bin.

boah, wie grauenhaft, bin heute völlig daddelig deswegen. außerdem bin ich diesmal heilfroh, wenn nächste woche mein 4. nachsorgetermin ist und ich danach hoffentlich beruhigt bin und weiß, dass erstmal alles in ordnung ist. ich glaube, ich werde meinen arzt fragen, ob er mich von kopf bis fuß durchleuchten kann, bis in den letzten winkel, um zu wissen, dass sich auch wirklich nirgends etwas versteckt.

bin morgen auf dienstreise, die abwechslung wird mir gut tun 😆

Advertisements

45 Gedanken zu „Ich hatte heute Nacht einen fiesen Albtraum

  1. Hallo Katerwolf,

    ich glaube in deiner Situation ist das ziemlich normal. Diese Ängste sind ein Teil von dir. Aber sicherlich werden diese Alpträume, je länger du gesund bist, ausbleiben. Ich denke mal, dass du sicherlich schon einiges vor dem Schlafengehen ausprobiert hast. Vielleicht auch eine Art Entspannung, an was wirklich schönes denken. Es ist als Aussenstehender nicht einfach dir in diesen Situationen einen Rat zu geben. Aber es sollte dich beruhigen, dass jeder Mensch mal von Alpträumen geplagt ist.
    Ich bin mir sicher, dass du die absolut richtige Einstellung hast, das Leben in vollen Zügen geniesst. Einfach ist es zu sagen; mach dich nicht verrückt ! Aber ich möchte dir dies gerne auf diesem Wege sagen. Komme auch innerlich zur Ruhe. Sorry, aber ich meine es wirklich ganz ganz lieb.
    Für den Termin wünsche ich dir ganz viel Kraft und meine positiven Gedanken werden dich begleiten….. also Kopf hoch, es war nur ein unangenehmer Traum…. und fliegen im Traum (hab ich mir mal sagen lassen) soll ja was ganz positives sein — steht für Freiheit usw.
    Nimm das aus dem Traum einfach mit…..
    Gruss Cachet

  2. liebe cachet,

    herzlichen dank für deinen ausführlichen kommentar 😆

    ja, ich arbeite mit tiefenentspannung. manchmal auch mitten in der nacht, wenn ich nicht schlafen kann. vielleicht habe ich unterbewusst einfach riesenmuffe vor dem nachsorgetermin, auch wenn es sicher unbegründet ist und das treibt mich nachts um.

    jedenfalls danke ich dir für den mutmach-kommentar!

    alles liebe wünsche ich dir, traumwolf

  3. Armer Traumwolf, das war ja wirklich eine scheussliche Nacht! Aber du hast in letzter Minute Hilfe gefunden, siehst du, du bist nicht erwischt worden. Nur fast. Wenn du den Traum auf deine Krankheit beziehen willst, kannst du es ja als „dem Deibel von der Schippe gehippt“ (so heisst es bei uns) bezeichnen.
    Bei uns träumt der gesamte weibliche Teil der Familie so heftig. Das reicht von sehr lebhaftem (Alb-) Traum (meine Mama und ich) über lautes Reden (meine Schwester) bis zu Aufstehen und etwas im Zimmer umräumen (Tochter).
    Am besten hilft mir, dann aufzustehen, etwas zu trinken und einen Moment wach zu bleiben, sonst geht es mit Folge 2 des Albtraums weiter.
    Liebe Grüsse und für morgen einen abwechslungsreichen Tag
    Brigitte

    • danke, liebe brigitte, war echt ätzend, vor allem, weil die typen ja noch da waren, als ich mich schon in sicherheit wägte. psychologisch SEHR hilfreich, haha 😉

      naja, hat jemand gesagt, dass es EINFACH wird? nö. da muss ich wohl durch.

      alles liebe und hab nen schönen tag, katerwolf

  4. Ehrlich?
    Ich kann verstehen, dass der Traum dich ängstigt. Aber eigentlich ist es kein „schlechter“ Traum. Denn du wurdest gerettet. Auch wenn die Gefahr noch da ist. Bist du sicher.
    Ein bisschen wie beim Baseball. Vom Schlagmal bis zur ersten Base und weiter bis nach „nach Hause“ ist es weit und die Angst „rausgeworfen“ zu werden ist immer da.
    Ich drück dich lieber Traumkaterwolf.
    LG
    Dorli

    • liebe dorli, hab vielen lieben dank für die positiven worte. mir steckt der traum immer noch in den knochen. aber heute nacht träume ich was schönes und morgen ist besser.

      alles liebe dir, katerwolf

  5. Ach, ich verstehe Dich so gut, liebe Katerwolf. Bin ja gerade selbst durch diese Nachsorgetermine durch. Ich werde auf jeden Fall nächste Woche an Dich denken und Dir meine guten Gedanken schicken!
    Lass Dich nicht verrückt machen. Es war ein Traum. Keine Realität. Fertig. Dass man Angst vor diesen Terminen hat, ist mehr als verständlich. Und wer sagt, er hat das nicht … nun ich würde es jedem wünschen, nur glauben kann ich es nicht. Ich glaube aber auch, diese Angst ist zu einem gewissen Teil nötig, damit man diese Termine nicht versäumt. Es ist allzu leicht, das auf die leichte Schulter zu nehmen. Gut dass Du es nicht tust!
    Du hast die letzten Termine auch gut überstanden, und es gibt keinen Grund, dass es jetzt anders sein sollte.
    Ich wünsche Dir tolle Träume heute Nacht!
    Liebe Grüße, Jenneke

    • vielen lieben dank, jenneke. du weißt natürlich von was ich spreche. aber wir sind stark und es gibt nunmal tage wie diesen. ich drück dich und wünsche dir einen schönen abend und eine gute nacht, katerwolf 😆

  6. Das war ja wirklich ein sehr fieser Traum, liebe Katerwolf. Es steckt eben doch noch viel Angst in Dir drin. Verständlich. Aber da ist auch schon sehr viel Positives – die Zuflucht und Menschen, die Dir helfen. Betrachte diesen Teil des Traumes und nehme ihn als gutes Zeichen.
    Weiterhin alles erdenklich Gute und liebe Grüße, Grethe

  7. Ich glaube, diese fiese Ghettogang verkörperte in deinem Traum die latenten Ängste, die vermutlich immer noch irgendwo in dir schlummern. Die menschliche Seele ist unermesslich groß und hat eine Unzahl an Räumen, von der kleinsten Kammer bis hin zum Riesen-Ballsaal, Schloß Versaille ist winzig dagegen. Bis da erst einmal alle Ängste und finsteren Schatten aufgestöbert und ans Licht gebracht worden sind – das dauert sehr lange…
    Diese positiven Affirmationen gewöhne ich mir auch grade an. Ein sehr netter amerikanischer Mitblogger – Ron, http://ducksmahal.wordpress.com – hat mir per Mail eine Lesung von Luise Hay geschickt. Ich finde diese positive Selbstbeeinflussung sehr gut und auch jederzeit im Alltag umsetzbar…
    *Lieb-drück*

    • liebe margot, interessanter aspekt, die ghettogang als ängste und nicht als bedrohung zu sehen. das hilft mir weiter. danke dafür! die positive affirmation höre ich mir gerne an. ich habe von luise hay schon gehört.

      ich wünsche auch dir alles liebe und schicke ein *knuddel*

      alles liebe, katerwolf

  8. Liebe katerwolf,
    das kenne ich leider auch zu gut! Ich habe auch Tiefenentspannung gelernt, aber für die Träume reicht es nicht. Ich sende dir ganz liebe Grüße und hoffe, dass dein nächster Termin gute Nachrichten bringt und dich etwas entspannt!!
    Angie

  9. „Es“ hat Dich verfolgt aber nicht gekriegt, auch als „es“ an Dir vorbeiging und böse geschaut hat, hat es Dich nicht bekommen. Du kannst auftatmen, denn Du hast es geschafft. Glaube ganz fest daran. hugs. 🙂

  10. Oh man, Liebelein. Das tut mir sehr leid! Die Ängste sind halt, wie du schon sagst, halt immer noch da. Sie sind existent und würden dir nicht auffallen, wenn sie ein Blümchenkleid tragen würden. Kannst du dir nicht wünschen, daß ich in den Traum komme? Ich hätte ein Super-Emmi-Kostüm an und würde die mal so richtig vermöbeln!

    Ich wünsche dir eine schöne Dienstreise!

    Alles Liebe, deine S-Emily 😉

    • ach emily, du bist einfach unglaublich goldig *knutsch*

      ich bin mir fast sicher, dass heute superemily durch meine träume fliegt und mit den schurken gründlich aufräumt. nein, wie goldig 😆

      alles liebe und einen dicken knutsch, katerwolf

      • Ach, eins vielleicht noch. Könntest du mir dann bitte ein schickes Dress anziehen? Du weißt ja, Optik ist die halbe Miete *kicher*

        Dicker Knutsch zurück 😀

        Emily

  11. Eine wunderbare Vorstellung – Superemily und Katerwolf im Tiefflug gegen die bösen Buben! Ich wünsche dir auf jeden Fall eine viel viel bessere Nacht als die letzte, und mach dir nicht zuviel Sorgen – sogar in deinem Albtraum hast du Hilfe und Unterstützung gefunden, die fiesen Typen konnten nur noch böse gucken.

    Liebe Grüße, Christina

  12. Ach ja … nachts ist alles immer schwärzer und wenn man einen handfesten Grund hat wie du, dann erst recht. Und dann noch Alpträume. Dann wünsch‘ ich dir, dass du schnell deinen Arzttermin mit eienr positiven Nachricht hast, damit sich deine Gemütslage wieder beruhigt *knuddeldichmal* Du packst das schon. Alles Liebe, April

    • danke, liebe april ♥

      klar pack ich das, manchmal tue ich mich aber schwer. aber so wie ich mich kenne, sieht die welt morgen schon wieder anders aus 😆

      alles liebe auch dir, katerwolf

  13. Ach mensch, mein Hals ist ganz zu vom Lesen. Ehrlich, das Schlucken fiel schwer.
    Aber irgendwann müssten die Träume doch verträglicher werden können!!!

    Jetzt erstmal die Reise, dann hast du wieder andre Eindrücke zu verarbeiten, hoffentlich hast du dann erstmal wieder Ruhe und guten, erholsamen Schlaf.
    Einmal lieb umarmen ♥

  14. *gänsehaut*
    Fühl dich gedrückt, liebe Katerwolf!
    Wir brauchen unsere Träume, auch wenn sie uns zu Tode erschrecken – manchmal können wir einfach nur so verdauen, was uns das Leben so an den Kopf wirft. Und du meisterst – so wie so vieles andere! – auch diese Hürde bravourös.
    Genieß deine Dienstreise, krieg den Kopf wieder frei … und ich denk an dich!

  15. Einen muss ich noch nachlegen: ich habe heute nacht im Traum meine Freundinnen aus dem (ehemaligen) „Spielkreis“ (jetzt Kaffeekränzchen) der BUNDESKANZLERIN vorgestellt. Alle ordnungsgemäß mit Beruf und allem. Hallo?????????? Was war das denn…..
    LG Brigitte

  16. Ach Du Arme, und dann wieder ach Du Glückliche, die das gleich hier los werden konnte. Ich finde, aufschreiben hilft ja schon mal (ich schreib immer Mails, kein Blog), aber Du hast hier ja eine so nette Gemeinschaft, das macht doch bestimmt ganz viel wieder gut 🙂
    Ich kann auch fies träumen, Verfolgungsjagden auf denen ich nicht von der Stelle komme, verlaufen in der Dunkelheit, am gemeinsten sind die Träume, in denen meinen Kindern was passiert. Waaah! Da bin ich dann den ganzen Tag fertig und muss sie ständig knutschen. Also mehr als sonst 🙂
    Das Allerkomischste – und ich bin noch nicht dahinter gekommen, was das ist: Lege ich mich zum Schlafen auf die linke Seite, kommt garantiert ein Alptraum in der Einschlafphase. Also schlafe ich eben anders ein. Ja, könnt mich ruhig alle für verrückt erklären …
    Für die kommende Nacht wünsche ich Dir einen romantischen Ausflug in die Karibik mit Deinem Lieblings-Hollywoodschauspieler – sowas kann man nämlich auch noch über den nächsten Tag mitnehmen!!

  17. @alle: WOW, sooo viele liebe kommentare. habe euch saulieb *knuddel*. ich komme gerade von meiner dienstreise zurück, die sehr schön war und freue mich jetzt total über euren lieben kommentare 🙂

    es geht mir nach dem tollen ausflug auch schon viel besser und heute nacht träume ich sicher gut. vielleicht das:

    ich stelle die finstere gang der bundeskanzlerin vor und dann kommt super-emily im petticoat und vermöbelt die 😉

    alles liebe euch allen und bis morgen, katerwolf

    • Ich hab‘ vergangene Nacht geträumt, ich hätte eine Romanze mit dem Jogi Löw. Echt jetzt! So richtig romantisch mit Händchenhalten und Kuscheln und so… Und das ist nicht das erste Mal gewesen, dass ich von diesem Menschen geträumt hatte! Dabei bin ich überhaupt kein Fußballfan!

  18. Du arme… Albträume können so furchtbar sein…! Deiner klingt auch wirklich anstrengend und nervenraubend, aber es ist ja „nur“ ein Traum und im echten Leben hast du diese böse Gang schon längst abgehängt und abgemurkst! 🙂
    Du wirst sehen, auch bei deinem nächsten Termin wird alles in Ordnung sein und deine Träume werden wieder angenehmer Natur sein!
    Ich wünsche dir für deine Dienstreise alles Gute und viel Vergnügen! 🙂
    Mit den besten Grüßen,
    deine Martina

  19. Hi meine Liebe, ich hoffe, Du hast heut nacht besser geschlafen! Tja, Träume sind so eine Sache – ich will mal nichts interpretieren, nur ein Tip:
    Check mal all die Medikamente, die Du nimmst, kann sein, dass das eine oder andere Schuld dran ist, dass Du intensiver träumst!

    Liebe Grüsse übers Meer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s