4. Brustkrebsnachsorge – 1 Jahr geschafft!

dieser post wird für viele meiner leser nicht so spannend sein, umso mehr aber für die leserinnen unter euch, die selbst betroffen sind, und ich weiß, dass das viele sind. wer sich dennoch einfach „nur so“ informieren will, nur zu 😆

ich habe heute meine 4. brustkrebsnachsorge gehabt. genau genommen vergangene woche donnerstag und eben heute. vorneweg: alle ergebnisse sind in ordnung. ich bin gesund. 😆

dennoch wäre es gelogen zu sagen, dass ich jetzt vor freude jauchzend in der gegend rumspringe. die untersuchungen waren anstrengend, physisch und psychisch. das muss sich jetzt erstmal setzen. die freude und erleichterung kommt, wie ich denke und wie es bislang auch immer war, zeitverzögert hinterher.

der punkt ist der: man weiß einfach zu genau, dass es sich nur um eine zwischenentwarnung handelt. und auch wenn man sich noch so oft verinnerlicht, dass man eine gute prognose hat, so ganz traut man dem braten nie. hinzu kommt, dass die nachsorgeuntersuchungen einen daran erinnern, was die tatsächliche ursache für diese untersuchungen ist. eine tatsache, die man zwischendurch gerne mal „vergisst“. zum beispiel dann, wenn man, so wie ich vergangene woche, einen so immensen energieschub hat und denkt: „pfft, mir geht es ja super. was soll da noch kommen???“

zum beispiel eine nachsorgeuntersuchung. dann wird man ein bisschen kleinlaut und denkt sich: „hm, ja, also, wie ätzend.“ und temporär kommt dann die ganze soße hoch. aber das geht auch wieder vorbei und ich bin an solchen tagen wie diesem sehr froh, dass ich nach wie vor zu meinem psychoonkologen gehe. heute etwa. dem ich dann von kopf bis fuß meine ängste offenlege. und der dann etwas kluges sagt, das die ängste wieder relativiert. ich nehme mal an, dass ich nach der heutigen sitzung realisiere, dass auch diese nachsorgeuntersuchung mit gutem ergebnis abgelaufen ist und ich grund zur freude habe.

was genau wird in einer 4. nachsorgeuntersuchung gemacht? ich kann hier nur von meinem befund ausgehen, der da wäre: G2, größe des tumors, der entfernt wurde: 1,4 cm, kein lymphknotenbefall, positive hormonrezeptoren, therapie: brusterhaltende operation, bestrahlung, antihormontherapie mit tamoxifen (5 jahre), zoladex (3 jahre) und zusätzlich zometa (2 jahre). keine chemo.

nach der operation finden bei mir die ersten 2 jahre im abstand von 3 monaten nachsorgeuntersuchungen statt, später dann nur noch alle 6 monate. nach ablauf der therapie, in meinem fall nach 5 jahren, reduziert sich dieser abstand erneut. in der regel geht man davon aus, dass das rückfallrisiko innerhalb der ersten 2 jahre nach auftreten der ersterkrankung am höchsten ist. danach reduziert es sich. nach 5 jahren gilt man in vielen fällen als geheilt. das hängt vom befund, von der therapie und prognose ab. meine prognose und therapie sieht das so vor. ich werde nach 5 jahren als geheilt eingestuft. ich lasse zusätzlich alle 3 monate meine augen untersuchen, da das tamoxifen zu veränderungen der netzhaut führen kann.

in den nachsorgeuntersuchungen wird alle 3 monate untersucht: tastbefund brust, sonographie brust, gynäkologische untersuchung, blut- und urinentnahme, ausführliches gespräch. alle 6 monate wird eine umfassendere untersuchung gemacht. nach den ersten 6 monaten nach der operation kam bei mir zusätzlich eine mammographie beider brüste hinzu. nach weiteren 6 monaten, also diesmal, umfasste die nachsorge folgende untersuchungen:

mein behandelnder gynäkologe, der die zusatzqualifikation onkologischer gynäkologe (das ist ein gynäkologe, der auf krebserkrankungen spezialisiert ist, vornehmlich krebserkrankungen der brust und des unterleibs) hat, deckt folgendes ab: ausführliches gespräch. blutwerte (leber, tumormarker, etc.), urinwerte. gynäkologische untersuchung inklusive abstrich und sonographie (das macht man hauptsächlich wegen der etwaigen nebenwirkungen von tamoxifen). tastbefund der brust. sonographie beider brüste. sonographie der leber.

darüber hinaus wurde ich zu einem radiologen überwiesen, der ergänzend folgende untersuchungen durchgeführt hat: röntgen thorax, lunge. mammographie der operierten brust. und nur der. eine sehr genaue sonographie der operierten brust, genannt mammasonographie.

auf ein knochenszintigramm und kernspin wird in meinem fall verzichtet, da die strahlenbelastung im verhältnis zu meinem rückfallrisiko als zu hoch eingestuft wird. das wird nur in dem fall gemacht, wenn die anderen untersuchungen grund zur sorge geben.

und wie sind diese untersuchungen so? ich mag sie nicht. das heißt, die untersuchungen bei meinem gynäkologen finde ich ok. er ist menschlich total ok und sagt mir jedesmal, dass ich gesund bleiben werde und ich glaube ihm das. die radiologische untersuchung ist grässlich. zum einen, weil es weh tut wie sau, wenn die operierte brust auf diese röntgenplatte gepresst wird. vor allem, wenn man so kleine brüste hat wie ich. mir ist heute vor schmerz der kreislauf in den keller gesackt. die praxis, in der ich das machen lasse, ist äußerst kompetent und in unserer region die beste. allerdings fordert einem die nüchtern-sachliche atmosphäre dort einiges an innerer stärke ab. vor allem, wenn auf persönliche statements wie etwa: „ich glaube, bei mir kommt das nicht wieder zurück!“ so gar kein feedback kommt. nur stille. aber das was zählt, ist letztendlich das ergebnis. meine erste mammographie-untersuchung, nachdem ich den knoten entdeckt hatte, wurde in einer anderen radiologischen praxis vorgenommen. die waren sehr nett – den knoten haben sie in der mammographie allerdings übersehen. erst als ich auf anraten meiner damaligen gynäkologin in besagte 2., und nun für mich aktuelle, praxis ging, um eine 2. meinung einzuholen, wurde der tumor als solcher entdeckt.

jetzt ist erstmal wieder ruhe. die nächste zoladexspritze ist erst in 4 wochen, die nächste zometa-infusion anfang märz und die nächste nachsorge ende april. ich gehe jetzt mal zu meinem psychoonkel, wie ich ihn nenne ,und dann werde ich mich mal entspannen.

Advertisements

39 Gedanken zu „4. Brustkrebsnachsorge – 1 Jahr geschafft!

  1. Liebe Katerwolf,
    ich freu mir nen Wolf über dieses Ergebnis!!! Ich kann mir vorstellen wie schrecklich und mit Angst behaftet diese Untersuchungen sind! Meine Ma muß morgen auch mal wieder ins MRT um zu gucken was ihre Lebermetastasen machen (vielleicht kommt sie dann unters Cyberknife, wenn die Biester nicht schon zu groß sind), da ist mir jetzt schon ganz kotzig…und ihr erstmal!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und laß Dich vom Psychoonkel nen bißchen pflegen!
    Jule

  2. Ich finde es trotz aller Schindereien, deren du dich aussetzen musstest, sehr beruhigend, dass diese Untersuchungen so gut für dich ausgefallen sind…
    *Lieb-drück-und-umärmel*
    Herzlichst!

  3. Liebe Katerwolf,
    Du sprichst mir sowas von aus der Seele! Natürlich freut einen das gute Ergebnis der Untersuchungen und man will ja nichts anderes hören und kann sich das gerade auch nicht vorstellen, aber die Unbeschwertheit ist erst mal weg…..
    Meine 1. Nachuntersuchung lief etwas „reduzierter“ ab. Aber ich denke auch, dass das alles ok so ist. Habe bisher kein psychoonkologisches Angebot wahrgenommen, aber vielleicht sollte ich mir das überlegen?! Die Angst ist bei aller aktuellen Lebensfreude einfach da und läßt sich nicht „wegfreuen“….
    Alle guten Wünsche für Dich und jetzt ist erst mal Zürücklehnen und Entspannen angesagt.
    Liebe Grüße Anne

    • liebe anne, ja, das ist so: der verlust der unschuld….

      ich danke dir von herzen für deine guten wünsche. das wünsche ich dir auch: alles gute und bleib gesund!!!

      die 1. nachsorge ist immer eher klein. die 2., nach 6 monaten, ist dann schon größer.

      ich kann dir nur empfehlen, zu einem psychoonkologen zu gehen. er hilft mir sehr, mit den ängsten umzugehen. schau nur, wie positiv ich eingestellt bin und DENNOCH gehe ich hin. ich habe heute einmal mehr gemerkt, wie gut das tut!

      alles liebe, deine katerwolf

  4. Vorneweg: Ich freue mich ja so für dich!! Ich weiß, daß jeder Weg immer auch mit Unsicherheit und vielen vielen Gedanken begleitet ist.

    Wie schön!!

    Alles Liebe, deine Emily

  5. Ein Tag, an dem Du allen Grund zur Freude hast – ich wünsch Dir von Herzen, dass noch viele solcher Tage kommen werden, auch wenn Unsicherheit und Angst Dich vermutlich noch lange begleiten werden.
    LG – genieß Deinen Rotwein und das Leben!
    Glasperlenfee

  6. liebe katerwolf,
    als erstes: herzliche gratulation zum guten ergebnis!
    mein „tüv“ ist nächste woche wieder dran. allerdings, wie bei anne, nicht ganz so umfangreich wie bei dir.
    geniesse die erfreulichen nachrichten und vielleicht, ja vielleicht, gewinnen wir langsam (gaaaanz langsam) wieder etwas unserer unschuld zurück …
    in diesem sinne „cheers“ und liebe grüsse
    newie

    • liebe newie,

      „tüv“ – *gröööhl* herrliche idee 😆

      ein partieller verlust der unschuld birgt auch vorteile: man sieht viele dinge so, wie sie sind und nicht so, wie man sie gerne hätte 😉

      und es gibt einfach diese auf und abs, auch im „normalen“ leben. bin dennoch froh, wenn die woche rum ist…

      alles gute wünsche ich dir und viele toitoitois für deinen „tüv“ und danke dir!
      katerwolf

  7. ich freue mich auch für dich, aber es liest sich sehr hart.
    es war mir nicht klar, dass bei einer mammographie ein knoten übersehen werden kann. wie gut, dass du eine zweite gemacht hast.
    ach Mensch, halt die ohren weiter steif, du!

    und in diesen super-spezialpraxen wird selten freundlicher schmus geredet. die machen ihren Job, und das meistens gut. ( ging mir beim großen Ultraschall in der schwangerschaft so, da bin ich sehr verzagt aus der Praxis geschlichen, obwohl alles okay war.)

    • liebe porduga,

      das IST auch hart 😉

      aufrichtigen dank, dass du es trotzdem gelesen hast! du bist mutig!

      was du über diese technisch ausgerichteten praxen schreibst, stimmt. emotional sind die nicht gerade. aber hauptsache sie machen ihren eigentlichen job gut, das ist das, was zählt! „verzagt aus der praxis schleichen“ trifft es ziemlich treffend 😉

      alles liebe, katerwolf

  8. Liebe Katerwolf,
    es freut mich so sehr, dieses gute Ergebnis. Deine Unruhe und die Zweifel ob auch alles gut geht kann ich gut nachvollziehen.

    Jetzt bist Du wieder einen Riesenschritt weiter.
    Laß uns drauf anstossen :alles wird gut, auf Dich, auf das Leben auf die Gesundheit !!! *pling pling*

    liebe Grüße Sweetkoffie

    • liebe sweetkoffie,

      ich danke dir herzlich. und ja, schritt für schritt geht es weiter. mal so rasant wie letzte und mal so holprig wie diese woche. *pling pling*

      alles liebe, katerwolf

  9. Es freut mich, das du dieses Jahr so toll geschafft hast.
    Und das du in diesem einem Jahr sogar noch so viel Kraft hattest, so manchem eine Sorgenfalte aus dem Gesicht zu wischen, indem du uns ab und zu mit deinen Geschichten mit der Nase auf echte Probleme gestossen hast, läßt das Ergebnis um so schöner klingen.
    (ich erwähne jetzt nicht die Lachfalten, die ich durch dich bekommen habe)
    Auf das nächste und übernächste und viele weitere gesunde Jahre

    Liebe Grüße vom blubberball

  10. Das liest sich alles heftig, liebe Katerwolf. Nein, sowas kann man nicht ganz verdrängen, trotz tollem Befund. Vielleicht kommt es ja mit der Zeit, könnte ich mir vorstellen. Ansonsten wird es mal besser mal schlechter gehen, da ist nicht jeder Tag gleich. Aber entschuldige, ich kann hier Sprüche klopfen.
    Jedenfalls hast du viel mitgemacht und es ist ein großes Glück, dass es ein Erfolg war. Alles alles Gute weiterhin, liebe Katerwolf, (jetzt wollte ich Katerwohl schreiben, passt auch irgendwie, gell?)

    liebe Grüße, Andrea

    • liebe andrea,

      dein kommentar ist so herzlich und wohlgemeint, ich danke dir von herzen dafür ♥

      und ich sollte mir katerwohhl als pseudonym zulegen, sehr schön ist das 😆

      ich wünsche dir alles liebe und knuddel dich, katerwohl

  11. Liebe Katerwolf,
    ich glaube dir gerne, dass alle Untersuchungen recht anstrengend und in jeder Hinsicht belastend waren. Aber, ich freue mich so sehr für dich über das Ergebnis. Ich freue mich auch deshalb, weil sich der ganze Kampf und Krafteinsatz gelohnt hat. Die Daumen drücke ich, dass es bei diesem Ergebnis immer bleibt. Das wünsch ich mir für dich.

    Liebe Grüße aus dem Spinnstübchen

  12. Ich freue mich, dass du so supergute Ergebnisse bekommen hast!
    Dafür lohnt es sich, das alles auf sich zu nehmen, auch wenn es noch so sehr schlaucht. Ich wünsche dir ein schönes und ganz entspanntes Wochenende.

    Liebe Grüße

    • liebe christina,

      lieben dank! das war diesmal eine ordentliche tortur…aber heute nacht habe ich gut geschlafen und bin wieder auf dem aufsteigenden ast…

      alles liebe und hab ein schönes WE, katerwolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s