Joschi, die Supernervbeule

klar, joschi, unser allseits bekannter, mittelgroßer, schwarzer, wuscheliger tibet terrier ist sehr süß. und sehr spaßig. und sehr potent *lach*. zuweilen ist joschi aber auch: nervig. supernervig sogar. seit 4 tagen sägt er systematisch an unseren nerven. zuerst dachten wir, es sei wegen der nun vermehrt auftretenden stubenfliegen, mit denen er einen persönlichen krieg führt. nun gut, die entspannen die situation nicht unbedingt, sind aber nicht der hauptgrund. der hauptgrund sind: emma, clara, susi, lotte und wie sie noch alle heißen. die zurzeit läufigen hündinnen in unserem viertel. zur gleichen zeit läufigen.

*seufz*

seit 4 tagen trabt das joschilein hechelnd durch die bude, springt täglich gefühlte 1 million mal auf die sofalehne und schaut aus dem fenster. sobald auch nur ein blatt vorüberfliegt, fängt er an hysterisch zu bellen. wir gehen auf zehenspitzen umher. denn man braucht nur ein leises *knock* auszulösen und sofort kommt ein schrill bellender hütehund angerast. ihm liegen offensichtlich die nerven blank. uns auch.

wenn er nicht hechelnd durch die bude läuft und von der sofalehne aus die straße fixiert, winselt er. und das nicht etwa einfach so. nein, er winselt uns an. sitzt vor einem, starrt einem hypnotisch in die augen und winselt. winsel. winsel. winsel. oder springt wie ein flummi durch das haus. boing. boing. boing. wahlweise will er spielen. 10 stunden am stück. wo man hingeht, hat man joschi zwischen den beinen, mit einem quietscheball im maul. quietsch.quietsch. quietsch. oder er sitzt neben einem und gräbt einen ununterbrochen mit der pfote an. kratz. kratz. kratz. wenn man ihn dann anschaut, spreizt er die ohren ab, springt in hohem bogen vom sofa runter, dreht sich im kreis und rast zur haustür.

ich bin grade 4 tage lang strohwitwe 😆 ich mag das immer ganz gerne. einfach mal den eigenen rythmus laufen lassen.

heute morgen wollte ich gemütlich ausschlafen, war gerade in irgendwelchen schönen träumen verstrickt, als ich plötzlich wach wurde. das erste, was ich sah, war ein hundegesicht. das mir aus ein paar zentimetern ins gesicht starrte. der dazugehörige hund lag auf meiner brust. ich schaute auf die uhr: 6 uhr! weder ignorieren noch meckern half, ich schälte mich um halb 7 aus dem bett und ging mit joschi, von dem ich annahm, dass er einen riesenhaufen auf lager haben musste, gassi. fehlanzeige. das joschilein wollte ein wenig schnuffeln draußen. einfach nur schnuffeln. der süße schatz.

gestern kam ich auf die idee, dass er vielleicht nicht ausgelastet sein könnte und daher habe ich ihn eine große, flotte runde mit dem pferd mitgenommen. so richtig flott und lang. mit galopp und so. joschi raste mit wie ein junger bulle. als wir in den stall zurückkamen, war das pferd müde, joschi wollte übergangslos eine runde spielen. uff. ich bin nur froh, dass er in seinem momentanen wahn seine eifersucht auf das pferd vergisst. ihr wisst ja, was der lieben lola zuteil wird, das beansprucht auch joschi für sich. gestern nämlich hat sich lola, als ich sie nach dem ausritt auf die weide brachte, sofort in ein großes schlammloch fallen lassen, wo sie sich ausgiebig wälzte. joschi beobachtete sie verdächtig genau, ließ es aber dabei. glück gehabt.

jetzt, wo ich das schreibe, bekomme ich gerade eine verwegene idee. ich habe lola für die weide eine fliegenmaske gekauft. das ist so eine art kopfnetz, das die fliegen von augen, nüstern und ohren fernhält. sieht sehr lustig aus 😉 hm, wenn ich mir joschis fliegenparanoia und gleichzeitig seine macke, lola alles nachahmen zu wollen, vor augen halte , bringt mich das auf eine idee *schelmisch guck*.

ich wünsche euch einen wunderschönen feiertag, eure katerwolf

Advertisements

17 Gedanken zu „Joschi, die Supernervbeule

  1. Haha, das stelle ich mir gerade vor: Joschi mit Fliegenmaske! Aber ehrlich, die Hündinnen riecht er dann immer noch. 😀

    Herzliche Grüße aus dem Spinnstübchen

  2. Wenn die Hündinnen in eurer Nachbarschaft alle gleichzeitig läufig sind, ist der Spuk hoffentlich auch auf einmal wieder vorbei! Echt beeindruckend, wieviel Energie er daraus zieht – ist das jedesmal so?
    Die Idee mit dem Fliegenschutz ist witzig… :mrgreen: – vielleicht würde es auch reichen, wenn du ihm ein paar Troddeln in seinen Schopf flechtest, wie bei diesen australischen Fliegenschutzhüten. 😉

    LG Christina

  3. Da sieht mans mal wieder…. ein hübscher Hintern und die Männer sind aus dem Häuschen…. Das ist ganz klar evolutionsbedingt, wenn es doch so artübergreifend ist *schmunzel*

    Ich wünsche dir noch viele Nerven 😉

    Viele liebe Grüße.

  4. *Hüstel, Hüstel* – schon mal über eine K….str….on nachgedacht? Will das böse „K“-Wort nicht ausschreiben, sonst hast du wieder gefühlte 1 Million interessante Anfragen auf deinem Blog. Wäre doch ein gefundenes Fressen für den Tit….folt…, die alte Schlampe. 🙂
    Aber dann wäre bestimmt Ruhe im Wolfschen Haushalt.
    Wünsch dir geruhsame Tage, hier ist die nächste Hiobsbotschaft eingelaufen: meine Schwester ist gestürzt und muss eventuell an der Schulter operiert werden. Absprenung von irgendeinem Teil am Oberarm. Ausserdem den restlichen Luxuskörper geprellt und gestaucht. Mist, wir können bald eine Wohngruppe für Kranke und Versehrte eröffnen.
    Liebe Grüsse Brigitte

    • Aber Brigitte, der Joschi wird doch noch Papa, hin und wieder mal. Onkel werden macht doch nicht halb so viel Spaß 😆

      katerwolf: da kannst du Joschi auch nicht mehr ohne Leine laufen lassen derzeit, oder?

      • hey ihr beiden, ja, er soll nochmal papa werden und ist mit 8 auch schon zu alt für „eier ab“ (auf DIE suchanfragen bin ich nun mal echt gespannt!). ein glück geht das ja wieder vorbei.

        2 stunden ausreiten und anschließend eine handfeste rauferei mit dem stall-hofhund haben ih jetzt aber tatsächlich mal erschöpft – puhhh, gut so!

        brigitte: du hast ne serie, scheiße, ich drück dir die daumen, dass sie bald vorbei ist ♥

  5. Sorry, aber ich musste jetzt so laut lachen und hoffe natürlich, dass jetzt der kleine Hundemann nicht wieder wach geworden ist…

    Deine Art Joschis Dilemma zu schildern, hat wirklich etwas für sich. Ich mag die Art des Schreibens…

    So, und nun schleich ich mich ganz, ganz leise davon. Bis bald….

  6. Die Liebe,die Liebe,ist eine Himmelsmacht.
    Das merkt wohl mal wieder der liebe Joshi.
    Oh man, was der so durchmacht, das muss ja echt schlimm sein.
    Und gemein, dich sooooo früh zu wecken, echt!

  7. Der arme Joschi! Und natürlich auch das arme Frauchen, das ja auch in Mitleidenschaft gezogen wird. 🙂
    Ich hoffe, der Spuk ist in der Zwischenzeit schon etwas besser geworden. 🙂

  8. zwar reichlich spät, aber ich muss meine frage trotzdem loswerden: also joschi-flusenplüsch ist zu alt für schnippschnapp, aber frisch genug, um papa zu werden? das verstehe ich nicht.

    ist es denn für ihn nicht ebenso anstrengend, nur mehr hormongesteuert durch die gegend zu schießen? (von infektionen der unangenehmen art oder verletzungen nach raufereien mit anderen interessierten rüden ganz zu schweigen.) dass er für euch in dieser zeit auch nur schwer händelbar ist, kommt ja noch dazu. es würde mich also interessieren, was an gründen für euch da noch dahinter steht.

    bei pferd, katz, und mittlerweile auch meerschwein und co. ist es kein problem, die kerle abzuklemmen und ihnen mithin einen heftigen stressfaktor zu ersparen. nur bei hunden gibt es da regelrechte glaubenskriege.

    als erklärung, warum ich frage: mein mann hatte lange eine boxerhündin. die ist mit 10 (!!) nochmal trächtig geworden. das ist weder ihr noch den kleinen besonders gut bekommen: von den 3 welpen hat keiner die erste woche überlebt, und madame musste in einer not-op der uterus entfernt werden …
    ich konnte meinen liebsten vorher nicht dazu bringen, die alte dame kastrieren zu lassen (als ich ihn nebst hund kennenlernte, war madame „erst“ 7,5). nachbars brachten es auch nicht übers herz, lumpi seines mannes-(rüden-)stolzes zu berauben. das ganze hat dann mich viel zeit und nerven gekostet (schwangere hündin bespaßen, schnellstens not-op-organisieren, 2 welpen mit der flasche füttern, op-nachsorge an madame, und schließlich mich um die toten kleinen kümmern). vom geld nicht zu reden. (ich habe von zuhause gearbeitet und mithin war es selbstverständlich, dass ich mich darum kümmer, „ich wäre ja sowieso da“. toll …)
    naja, mein liebster hat eingesehen, dass meine sichtweise so falsch nicht ist – unsere kater sind jetzt alle 3 kastr.iert. (einen hund haben wir uns nicht wieder angeschafft.)

    daher rührt mein stoßseufzer von oben. bitte nimm mir diese meine worte nicht übel, ich frage wirklich aus interesse an euren gründen gegen schnippityschnapp – und meine schlechten erfahrungen sind nun auch nicht repräsentativ.

    jedenfalls: ich wünsche dir und den deinen – egal mit wie vielen beinen – alles, alles gute!

    • hey 😆

      also, der joschi hat sich tatsächlich beruhigt und ist nicht mehr so irre, wenn in der nachbarschaft eine heiße hündin ist. er ist auch so ruhiger geworden, kommt halt auch langsam in die jahre, der schnuffel 😆

      aber danke für deinen amüsanten kommentar *lach*

      alles liebe, katerwolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s