Joschi, der Pferdedominator

das verhältnis von joschi (meinem hund) und lola (meinem pferd) ist euch ja hinreichend bekannt. so ist joschis beziehung zu lola von glühender eifersucht geprägt, die sich in mitunter seltsamen auswüchsen äußert: so etwa joschis beharren, direkt nach lola ebenfalls gestriegelt zu werden, die pfoten ausgekratzt zu bekommen und anschließend, gleich lola, mit einem harten brotkanten belohnt zu werden. es ist auch bekannt, dass joschi zu hause beim bloßen anblick einer bürste sofort daran geht, die familie ausrotten zu wollen und beim anblick eines harten brotkanten seine siebensachen packen und zum nachbarn ziehen würde. es ist aber nicht nur eifersucht, die ihn umtreibt. mit der gleichen leidenschaft begleitet er frauchen und pferd ins gelände und wirft sich mächtig ins zeug, um im trab mitzuhalten und im galopp abkürzungen zu finden, um vor uns am ziel zu sein. gelegentlich geht er uns dabei verloren und muss im anschluss ausdauernd im gelände gesucht werden. nicht immer zu lolas vergnügen, die, einmal auf dem weg zurück in den stall und zum futter in ihrer box, keinerlei interesse hat, umzukehren und einen mittelgroßen, schwarzen, wuscheligen hütehund zu suchen.

lolas beziehung zu joschi ist ebenfalls nicht frei von eifersucht. diese tritt vor allem dann zu tage, wenn joschi gestriegelt und mit brot gefüttert wird. dann wird heftig mit den hufen geschabt und geschnaubt. ansonsten begnügt sich lola damit, joschi zu beäugen. und ihn manchmal von hinten unerwartet mit der schnauze anzumuffen. joschi verwandelt sich dann zuverlässig in einen tasmanischen teufel und ich könnte schwören, dass lola bei diesem anblick grinst. gelegentlich versucht lola, die nicht die mutigste ist, sich hinter joschi zu verstecken. im nebel zum beispiel. oder ihn als mutigen ritter vorausgehen zu lassen. gestern zum beispiel. nachdem ich 10 geschlagene minuten versucht habe, lola an einer rot-weiß-gestreiften schranke vorbeizureiten und lola fest davon überzeugt war, von der schranke mit absoluter gewissheit getötet zu werden. joschi, der sich diesen anfall von hysterie eine weile verdutzt und anschließend gelangweilt anschaute, drehte sich irgendwann einfach um und trabte an der bösen schranke vorbei. und was machte lola? trabte hinterher.

gestern aber habe ich eine völlig neue komponente in joschis verhältnis zu lola entdeckt: stolz. der stolz eines reitbegleithundes. vielleicht auch eines pferdedominators (möglicherweise joschis wahrnehmung). jedenfalls ritten wir auf dem heimweg über einen schönen, langen feldweg, als uns eine fahrradfahrerin mit einem großen, schwarzen labradorrüden entgegenkam. ich wurde etwas unruhig, da joschi und große rüden, belgische schäferhunde und schwarze labradorrüden insbesondere, ein kapitel für sich sind. in der regel geht joschi mit solchen begegnungen recht offensiv um und anschließend müssen 2 hunde unter gebrüll der besitzer voneinander getrennt und ein wehklagender joschi auf bissstellen untersucht werden.

nicht so gestern.

da ich schlichtweg zu faul war, abzusteigen und joschi anzuleinen und lola, von bremsen verfolgt, kurz davor war, abzuhauen, ließ ich ihn laufen. seinem schicksal entgegen. und was passierte?

joschi trabte hoch erhobenen hauptes neben lola am labrador vorbei. nicht, ohne ihm einen todesverächtlichen blick von der seite zuzuwerfen. der blick eines pferdedominators auf einen simplen drahtesel-begleithund.

hach leute, was ist das schön, wieder zuhause zu sein. hab die beiden zottels echt vermisst.

Advertisements

32 Gedanken zu „Joschi, der Pferdedominator

    • wie lieb, danke 😆 ja, vielleicht sollte ich die geschichten mal sammeln und bündeln.

      joschi hat sich soooo gefreut, dass ich wieder da bin und hat mich gestern abend enorm gekuschelt *schmacht*

      liebe grüße, katerwolf

  1. Hihi, erinnert mich an die Arroganz mit der manche Hunde aus dem Auto heraus auf ihre Zu-Fuss-gehenden Artgenossen herabblicken.
    Sorry, ich wusste nicht, wie gespannt und blöd das Verhältnis zwischen Girlie und Dir ist, dachte es wäre ganz normale Pubertäts-Muffelei. In diesem Fall gilt: nichts gefallen lassen! Das ist aber für einen Urlaub ziemlich blöde……vor allem auf einem Schiff, das nicht wirklich viele Ausweichmöglichkeiten bietet.
    Wünsch dir einen schönen entspannten Tag, gönn dir was Hübsches
    Umarmung Brigitte

      • Da bin ich aber auch für dass endlich ein Joschi Buch kommt 😀 Liebe Grüße und schön, dass Du wieder hier bist 🙂

  2. Meine Mundwinkel gehen jetzt von einem Ohr zum anderen.
    Weißt du was? Joshi hat sich verhalten wie ein echter Hütehund. Und wen hat er gehütet? Euch. 😀

    Liebe Grüße an dich
    (und ein besonderes Streicheln für den Helden des Tages)

    • danke, liebe clara.

      und du bootzicke ist NICHT die freundin von meinem sohn, sondern meine stieftochter, seine freundin war auch mit und ist ne nette 😆

      liebe grüße, katerwolf

  3. Auch ich bin ein grosser Joschi-Geschichten Fan.
    Ein Buch mit diesen Geschichten würde ich auch lesen wollen 😉 und mit den entsprechenden Fotos dabei…. sicher ein Knüller.
    Ich hatte glücklicherweise einen Sohn, worum ich schon während der Schwangerschaft inständig gebeten hatte. Meine eigene, fürchterliche Pubertät war mir noch so deutlich in Erinnerung und die Vorstellung das alles dann von der anderen Seite nochmal mitzumachen, fand ich gar nicht verlockend. Mit meinem Sohn hatte ich zum Glück wenig pubertätstypischen Stress. Er war ab und an mal, vor allem in Anwesenheit anderer männlicher Wesen, ziemlich kötzelig mit mir, aber das war es dann auch schon. Zum Glück.
    Aber auch die Pubertät in Deine Patchworkfamilie hört irgendwann mal auf 🙂

    lieben gruss sue

    • liebe sue, mein sohn war auch sehr easy going. wenn er nach mir gekommen wäre, hätte ich ihn vermutlich in der pubertät erwürgt 😉

      danke für deinen lieben kommentar 😆 und alles liebe dir 😆

  4. Ich bin auch gespannt auf das Joschi und Lola Buch 🙂

    Voll süß, die beiden können nicht mehr wirklich ohne einander, oder?

  5. Willkommen zurück, liebe Katerwolf! 🙂
    Wir waren auch ein paar Tage verreist, meine Mutter hat Haus und Hunde gehütet, aber sie haben sich vor Freude fast überschlagen, obwohl sie die Hundeoma abgöttisch lieben. herrchen und Frauchen sind eben nicht zu ersetzen .-)

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  6. Schön, dass Du wieder da bist. Hier war es auch nass. Bin letzte Woche durch tosende Nordsee nach Helgoland geschippert (MS Funny Girl, nix Segelboot) und hab an Dich gedacht. Wegen der hochspritzenden Bugwelle konnte ich nicht gen Holland winken. Wie gut, dass ich seefest bin 🙂 Na dann, auf zu neuen Taten und Geschichten!

  7. oh ja, ein Joschi und Lola-Buch finde ich gut. Darfst mich schon mal auf die Liste setzen, wenn es herauskommt;-))

    Zum Segelbericht: Wie schön, dass Ihr dann in Rotterdamm endlich besseres Wetter hattet. Und hauptsache, Ihr hattet beim Schietwetter die richtige Kleidung dabei;-)) Was die Teenies angeht: Tröste Dich, Euer Teenager wird rasch älter und dann könnt Ihr gemeinsam über diese Zeit lachen. Im Moment hilft nur die Parole „durchhalten“ 😉

  8. Willkommen zurück, liebe Katerwolf, das wollte ich eigentlich schon nach dem letzten Artikel schreiben. Es ist schön zu sehen, wie gut es Dir zu Hause gefällt. Wäre doch irgendwie doof, wenn es anders herum wäre …
    Und auch Pubertierende werden größer, dann kannst Du auch leichter andere Saiten aufziehen 😉
    Liebe Grüße! Jenneke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s