Joschi beim Tierarzt

neben mir sitzt ein sehr armer, sehr geschrumpfter, schwarzer, wuscheliger tibet terrier. joschi. leidend. arm. sehr arm. wir hatten gestern einen termin zum zahnsteinentfernen beim tierarzt. joschi hasst den tierarzt. also, nicht diesen im besonderen, sondern er hasst ALLE tierärzte. schon der weg die einfahrt hoch zur eingangstür war schlimm. er zitterte wie espenlaub. direkt vor der tür stand eine riesige, schwarz-weiße dogge, die noch mehr zitterte. sie zitterte so stark, dass der mann, der sie an der leine hielt, mitzitterte. joschi und die zitterdogge schauten sich kurz und tief in die augen, zitternd, und betraten die anmeldung gemeinsam. dort schrumpfte die dogge auf dackelgröße.

joschi beisst tierärzte sehr gerne. aus diesem grund bekam er schon im wartezimmer einen kleinen maulkorb. joschi mit maulkorb sieht sehr lustig aus, ich weiß, das ist gemein, aber er sieht wirklich sehr lustig aus. er hört auf, sich zu bewegen und guckt extrem finster. wie ein kettensägenmörderhund.

er bekam eine narkose. als ich sah, wie er binnen sekunden in sich zusammensackte, wurde es mir sehr schummerig *grusel*, das sieht schrecklich aus 😯

nach 1 stunde durften wir den armen schnuffel wieder abholen und als die helferin ihn wie einen kleinen, nassen sack die treppe hochtrug, brach uns schier das herz. so ein armer hund. der arzt musste joschi ein paar zähne ziehen, da einige entzündet und einer abgebrochen war. joschi hat jetzt ein paar kleine zahnlücken. sieht aus wie ein grundschulhund. gestern war er völlig neben der spur, wackelte schwankend durch das haus und schaute ganz belämmert aus der wäsche. heute geht es ihm schon besser, er ist aber immer noch sehr, sehr arm. es wurde noch ein blutbild gemacht, aus dem hervorging, dass joschi ansonsten kerngesund ist. und morgen geht es ihm sicher wieder richtig gut und ich nehme ihn mit lola auf einen schöne, sonnigen ausritt mit 😆

Advertisements

31 Gedanken zu „Joschi beim Tierarzt

  1. So etwas ist bei kleinen Kindern und Tieren immer schlimm. Man kann ihnen nicht erklären was gemacht wird und nur ein bisschen hinterher trösten und wieder aufbauen.
    Aber so wie ich Joschi einschätze, hat er das bald vergessen und wieder viele lustige Ideen.
    lieben gruss sue

  2. Joschi Lecter sozusagen? 😆 Achja, da sind sie wirklich arm! Aber wenn er sonst ganz gesund ist, dann erholt er sich bestimmt schnell davon!

    Knuddel ihn von mir und dir einen lieben Gruß,
    Sunny

  3. Zum Glück hat er es jetzt hinter sich. – Da kann er ja immer nur mit einem Narkoserausch an de Zähnen behandelt werden, sonst würde er wohl zubeißen. Oder kann ihm auch so eine Kiefersperre gesetzt werden, wenn sie nicht jedes Mal narkotisieren wollen?
    Grüß ihn von mir.

  4. Ja die lieben Zähnchen. Aber die Viecher kommen erstaunlich gut mit weniger Zähnen und ohne Prothesen aus. Unser Katzentier hat nicht mehr viele Zähne, kriegt die Mäuse aber immer noch irgendwie klein.

    Kettensägenmörderhund tss, tss, klingt wie Zombiekillerkatze ….
    Obwohl, wenn ich’s recht betrachte

  5. Der arme, arme Joschi… ich leide mit ihm. Aber was sein muss, muss sein. Und sicher ist er heute wieder der wuselige Wuschel und fetzt hinter Dir und Lola her. Grüß ihn von mir, auch wenn er nix damit anzufangen weiß 😉
    LG Carina

  6. Oh je, der arme Kerl. Aber wat mut, dat mut! Und ich würde ihn auch kurz legen, das ist ja keine „richtige“ Narkose, sondern nur ein kleiner Rausch, damit er sich nicht so aufregt und/oder die Tierärztin beisst (wahlweise dann aus Versehen den „haltenden“ Tierbesitzer).
    Ein mit uns gut befreundeter Labrador hatte auch einen Höllenrespekt vor seiner Tierärztin (auch Freundin der Familie). Und so wurde sie auch zu einem Geburtstag eingeladen. Das liebe Hündlein betrat stürmisch und freudig erregt das Wohnzimmer und sah SIE. Große tellerrunde Hundeaugen, sofortiges Abbremsen und dann gaaaaanz langsam und unauffällig Pfote für Pfote den Rückwärtsgang eingeschaltet. Es war zum Brüllen komisch.
    Was macht eigentlich der Joschi-Nachwuchs. Schon alle aus dem Haus?
    Liebe Grüsse und einen sonnigen Donnerstag, Brigitte

  7. ohje,
    kann mir das gut vorstellen. sehr schön beschrieben.
    Bei Pferden in Schocksituationen nehmen wir Rescue Bachblüten, das hilft wirklich ganz gut. Einfach auf die Hand und ablecken lassen.

    LG

  8. Oh man, gut, dass es diese Spritzen zur Betäubung gibt. Was wäre sonst wohl passiert???
    Gar nicht auszudenken…
    Wir alle sind nach einem Zahnarztbesuch erledigt.
    Wenn ich daran denke, dass bei mir mal abends es zu bluten begann, nachdem ein Zahn gezogen worden war, das war heftig. Da hatten wir echt Sorge. Aber per Telefon bekam ich einen guten Rat, der mir half.
    Morgen ist Joschi wieder fit, ganz bestimmt.

  9. Ich schicke dem armen lieben Joschi hiermit ein paar ganz zarte Krauler.
    Gut, dass er das nun erstmal wieder überstanden hat – bis zum nächsten Zähne-ziehen ist es hoffentlich vergessen… Aber die beste Nachricht ist ja, dass er sonst rundum gesund ist!

    Liebe Grüße von Christina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s