Indien: Triffst du den Falschen

unser reise-countdown läuft, in 6 tagen sitzen wir im flieger, der uns nach delhi bringt. danach tauchen wir 3 wochen in die welt rajasthans ein. wir werden in einem kleinen reisebus sitzen, mit rikshas unterwegs sein, 3 tage auf dem kamelrücken die wüste thar durchschreiten und uns das eine oder andere ziel erwandern. wir haben uns den reiseveranstalter sehr gezielt ausgesucht, denn zum einen wollen wir möglichst viel über indien erfahren, zum andern aber soll auch ein bisschen abenteuer dabei sein. eine klassische studienreise erschien uns zu öd, da man überwiegend im bus sitzt, und auf eigene faust ist indien, wenn man eine rundreise macht, doch ziemlich anstrengend. in südafrika geht das prima. aber in indien ist das eher anstrengend. wenn man nicht mehr in den 20ern ist und einen rucksack auf dem rücken mit sich herumschleppt, so wie ich in meinen früheren zeiten 😉 . unser reiseveranstalter, mit dem wir schon seit jahren liebäugeln, verspricht eine gute mischung aus beidem. man reist in einer geführten gruppe, sieht natürlich die wichtigen sehenswürdigkeiten, verlässt aber auch die eingelaufenen touristenpfade und wandert in die dörfer im hinterland und übernachtet mit kamelen auch mal 3 tage im zelt. die kamele bleiben hoffentlich draußen 😉

wir haben alles wesentliche vobereitet und sind gerüstet. reisepässe mit visa sind da, reiseunterlagen auch. wir haben uns durchimpfen lassen, die reiseapotheke, die überwiegend aus durchfallhemmern besteht, ist auch eingepackt, und ein paar zweckmäßige kleidungsstücke haben wir auch erstanden. sogar die neuen wanderschuhe sind eingelaufen. ich schreibe heute noch eine packliste. das hat sich, seit ich dank tamoxifen so schusselig geworden bin, bewährt.

bleibt nun die vorfreude und das steigende reisefieber. und ein leichtes unbehagen, das meinen lieben mann seit gestern beschlichen hat. dank wolfgang. wolfgang und uschi, ein ehepaar, das wir gestern zufällig getroffen haben, ist vorgestern frisch aus rajasthan zurückgekehrt. als wir das hörten, haben wir uns gleich hochmotiviert auf sie gestürzt um sie auszufragen. uff, das hätten wir lieber gelassen. während uschi nur vor sich hinkicherte, ließ wolfgang eine geballte ladung vom stapel. und wolfgang fand indien scheiße. so richtig, richtig scheiße. was er uns wie ein wasserfall erzählte. indien ist dreckig, überall elend, an jeder ecke irgendwelche paläste und tempel, er hat in 3 wochen mehr moscheen gesehen als in seinem ganzen bisherigen, langen leben kirchen. und dann dieses grässliche essen. morgens linsen, mittags linsen, abend linsen. sie saßen nur im bus, stundenlang. und hatten von dem grässlichen essen gigantische blähungen. man stelle sich mal vor, ein ganzer reisebus voller menschen mit blähungen. alle hatten durchfall, gegen den wasser noch dünnflüssig sei. er war gar nicht mehr zu bremsen, der wolfgang. das musste wohl alles aus ihm raus.

während er vor sich hinschimpfte und uschi vor sich hinkicherte, sah ich, wie mein mann zusehends unsicherer wurde. na toll, danke wolfgang. kaum waren wir zuhause angekommen, eröffnete mir mein mann, er habe angst, in indien zu verhungern. als nicht fleischesser befürchte er, er müsse nun 3 wochen von linsen leben. außerdem gebe ihm die liste der reiseteilnehmer, die kürzlich hier eintraf, zu denken. laut liste sind von den 18 teilnehmern 10 singles, davon 9 frauen. nun hat er angst, dass das alles ältere, alleinstehende grundschullehrerinnen seien, die ihn ununterbrochen zuquatschen. süß.

seine nicht ausgesprochene vision: 9 ältere, single-grundschullehrerinnen, die ihn den ganzen tag lang belehren. von den 4 reisenden männern 4 wolfgangs. den ganzen tag lang linsen. ein bus voller pupsender grundschullehrerinnen. und überall moscheen.

nachdem wir heute morgen ausgiebig die küche rajasthans gegoogelt haben, ist er etwas ruhiger geworden und freut sich nun doch wieder. von anderen reisen her weiß ich ja, dass in ihm ein abenteurerherz steckt. ich bin schon soooo gespannt auf die reise und freue mich sehr, sehr, sehr. noch 6 x schlafen 😆

Advertisements

53 Gedanken zu „Indien: Triffst du den Falschen

  1. Ja, man sollte echt aufpassen, wen man über sein Reiseziel ausfragt 😉 Wahrscheinlich haben die eine Pauschal-Rundreise gebucht gehabt.
    In einem Monat werden wir ja wissen, was ihr so gesehen, erlebt und gegessen habt 😀

    • ha ha, hoffentlich kündigen mir die grundschullehrerinnen unter euch jetzt nicht die blog-freundschaft 😉

      öhm, bist du eta auch alleinstehend? *schüchtern frag*

      aber du weißt ja, jeder beruf bringt sein klischee mit sich. ich sag nur: mein mann ist zahnarzt :mrgreen:

      grundschullehrerin ist im übrigen ein toller beruf, eins unserer kinder wird wohl in diese richtung gehen.

      liebe knuddels an die hoffentlich nicht mehr beleidigte rana

  2. Ein Bus voll Pupser und überall Moscheen! Wenn das nicht Abenteuer pur ist! Nur vor den Grundschullehrerinnen hätte ich tatsächlich auch Angst. Das kann ich gut verstehen und nachvollziehen. Vor allem vor den älteren. Weil die haben immer Recht und sagen immer, wo’s jetzt lang geht und passen immer auf, das alle schön beisammen bleiben. Puh

  3. Ich glaube, man darf von Nörgel-Wolfgangs Geschichten nur einen sehr kleinen Teil für ernst nehmen. 😉 Ihr werdet bestimmt eine schöne und interessante Zeit in Indien haben!
    Liebe Grüße!

  4. Oh ja, oh ja, mein Mann und dein Mann könnten einen eigenen Gesprächskreis gründen, bezüglich ihrer diversen Ängste – nur das mein Mann gerne Fleisch isst. ABER alleinreisende Frauen …….nun einen Punkt gibt es immerhin zur Beruhigung: kein Bundesland hat momentan noch Ferien – es könnte sich maximal um PENSIONIERTE alleinreisende Lehrerinnen handeln.
    Geht doch nix über Vorfreude bei so einem Urlaub, oder??? 🙂
    Aber man kennt doch den deutschen Normaltouristen: immer hübsch das Haar in der Suppe finden. Und dann beim Reiseveranstalter monieren und fett Geld zurück bekommen. So ist es gut und richtig!!!!!! Also kann man auf das Gerede der Wolfgangs dieser Welt nicht so viel geben.
    Liebe Grüsse Brigitte

  5. Na, ich kenne ja den Wolfgang nicht, aber kann es sein, dass er auch Kreta, Paris, Castrop-Rauxel und Hinter-Bordelum-Feld scheiße findet?
    Ich hoffe, Ihr könnte Euch von diesen Eindrücken lösen und die Reise genießen. Single-Frauen müssen auch nicht doof sein, wir waren ja irgendwann alle mal eine 🙂
    Ergänzung für die Bordapotheke: Lefax!
    Es bleibt spannend!
    Liebe Grüße, Silke

      • Als alte Herzens-Friesin solltest Du wissen, dass hier jede Milchkanne noch einen „Vorort“ mit dem Anhang ….-feld hat 😉
        Hinter-Bordelum-Feld ist hier also das buchstäbliche Dorf am Arsche der Welt, liegt zwischen Süderlügum, Plumbum und Laudanum, hinter Kleinbonum links ab 😉
        Süderlügum gibt’s übrigens tatsächlich.
        Jetzt aber zurück zum Indienthema. Hatte ich Dir nicht schon mal das Buch „Shantaram“ empfohlen?
        Liebe Grüße
        Silke

  6. Oh, zu Indien hast du doch sowieso eine besondere Beziehung, liebe Katerwolf.
    Ich wünsche dir eine gute Reise und ganz viele nette Begegnungen. Du wirst sicher berichten, gell?

    Liebe Grüße von der Gudrun

  7. Hallo Frau katerwolf. Danke für deinen Kommentar und freut mich dass er dich amüsiert hat und im Urlaub kommt es eh meist darauf an was man selbst daraus macht. Gruß von kunstecht

  8. Ich habe eine sehr liebe, sich vorwiegend vegetarisch ernährende Kollegin, die – dank ihres Reisebüro-betreibenden Gatten – seit Jahren im Urlaub immer wieder nach Indien reist. Rajasthan war bestimmt schon öfter dabei. Beruhige deinen Mann – sie kam noch immer begeistert, gut genährt und erholt zurück… 😉
    Sie freut sich dann immer nur sehr auf richtig gutes Schwarzbrot!

    LG Christina

  9. Ich freu mich jetzt schon wie blöd auf deinen Reisebericht anschließend.

    Ich wünsch euch jedenfall mehr als nur Linsen, Pupser und Moscheen, aber ich glaube, das kommt auch alles auf den Reisenden an sich an. Damit mein ich nicht die Blähungen, sondern eher die EIndrücke, aber du weisst das wie ich das meine. Ich wünsch euch schon mal gute Reise. Wann kommste denn wieder?

  10. *rofl* Ich stell‘ mir das gerade alles vor. Aber irgendwie habe ich im Gefühl, dass es eine ganz tolle Reise wird.
    Ach ja, und mit den Blähungen im Zelt wäre ich vorsichtig. Nicht, dass es wegfliegt 😉

  11. Gut, dass ich keine Grundschullehrerin bin :lol.
    Aber im Ernst, solche Reiseberichte sind sehr subjektiv. Ich denke, ihr werdet eure eigenen Erfahrungen machen und auf die freue ich mich schon 🙂

    Ich bringe meine Mutter am Donnerstag für zwei Wochen in eine Rheumaklinik. Meine gelesenen Internetbewertungen waren von höchsten Lobpreisungen bis absolut schlecht. Davon lassen wir uns auch nicht beeindrucken.

    Es wird sicher eine unvergesseliche Reise, ohne Höhenflüge :mrgreen: mit Zelt.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  12. Ich kann die Vorfreude sehr gut nachvollziehen. Vorfreude finde ich ganz wichtig, sozusagen die Verlängerung des eigentlichen Ereignisses.

    Auf jeden Fall freue ich mich schon auf die Berichte und wünsche Euch natürlich eine wunderbare Zeit
    lieben gruss sue

  13. Dort wird es doch in den Nächten schon ganz schön kalt – vielleicht bist du dann froh darüber, wenn du das Kamel mit ins Zelt hineinnehmen kannst, damit du dich rechts an deinem Mann und links am Kamel wärmen kannst – oder umgekehrt.
    Schöne Reise – jeder sieht das Erlebte anders!

  14. Hallo Frau Katerwolf,
    bin gerade zum ersten Mal auf Ihren Blog gestoßen und habe (bis jetzt) nur diesen Post gelesen. Hab Tränen in den Augen!! Herrlich!! Danke!! Ich werde heute den ganzen Tag einen alten, klapprigen Reisebus mit pupsenden Grundschullehrerinnen vor Augen haben.
    Bekomme das Grinsen bei dieser Vorstellung nicht mehr aus dem Gesicht. Sie haben meinen Tag versüßt!!!
    Gruß
    Baumfrau ohne Blog

  15. das klingt alles super – und nach oder während der [sicher gelungenen] reise kann man sich dann herrlichst über die wolfgangs dieser welt beömmeln, die meckernd durch ihr leben ziehen…

    um ehrlich zu sein, freue ich mich schon tierisch auf deine berichte hinterher – ist auch so ähnlich wie reisefieber ;)!

  16. Liebe katerwolf,
    an den Linsen ist wohl was dran. aber nicht täglich. Unsere Tochter hat eine indische Freundin. Von ihr hat sie einige Rezepte, die wir schon probiert haben. ich kann sagen, extrem lecker. Wie gesagt, nicht nur Linsen.
    Außerdem kenne ich auch Männer, die prinzipiell gegen Kultur eingestellt sind, was bei diesem Wolfgang wohl auch der Fall zu sein scheint.
    Lasst euch nicht verrückt machen!
    Es wird super werden, ich drück alle Daumen ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s