3 Wochen Indien: Der Abschied *schnüff*

hört sich voll dramatisch an, oder? es fiel uns aber sehr, sehr schwer, abschied zu nehmen. 21 tage waren wir in rajasthan unterwegs gewesen. ich habe das taj mahal, das amber fort, den palast der winde, weiße, blaue, goldene und rote städte gesehen. ich war in einem rattentempel, wurde im tempel der schwarzen göttin gesegnet und habe unzählige prachtvolle moscheen, tempel und stadtpaläste bewundern können. ich bin per tuk tuk durch dichtestes stadtgewühl und mit der fahrradriksha durch ein vogelparadies gefahren. ich bin auf einem schwarzen marwaripferd namens tara schnell wie der wind durchs hinterland galoppiert, habe 3 tage mit kamelen in der wüste thar verbracht und mich dabei unsterblich in mein kamel tilly verliebt. und ich bin auf einem bunt bemalten und geschmückten elefanten zum amber fort hochgeritten. ich bin zu fuß durch die hügel von aravali gewandert und habe das (in meinen augen) schönste mädchen der welt gesehen. ich habe fantastische sonnenauf- und untergänge in der wüste gesehen und am lagerfeuer mit ein paar wilden burschen tee mit kamelmilch getrunken und gelacht. ich habe schätzungsweise 5 millionen mal hello gesagt und dabei gewunken und wurde vermutlich doppelt so oft angelächelt und angestrahlt, gegrüßt und mit wahren begeisterungsstürmen bedacht. einfach nur, weil ich irgendwo war und auch, weil ich ein paar brocken in der landessprache sagen konnte. ich wurde etwa 1000 x von indern fotografiert. welches schicksal diese fotos wohl haben? ich habe so viele schöne und freundliche menschen gesehen wie noch nie zuvor an einem anderen ort dieser erde. ich hatte das gefühl, dass jeder einzelne tag ein fest war. ich habe 3 wochen kein fleisch gegessen und habe es nicht vermisst. ich habe das erstemal im leben vor den augen von 25 fröhlichen, motivierenden indern, die, von bollywoodmusik begleitet, auf einem bunt geschmückten traktor saßen, am straßenrand hinter eine hecke gekackt. ich bin zu sechst in einem tuktuk durch jaipur gefahren und kam mir vor wie ein schlangenmensch. ich war ganze 2 x in einem bollywoodkino, habe mir filme in originalsprache ohne untertitel angeschaut und die handlung verstanden. in einem dieser filme habe ich shah rukh khan als superheld mit (natürlich unechten) türkisblauen augen gesehen *verliebt guck*. ich habe wahnsinnig viel gelacht und sehr viel glück mit meiner reisegruppe und unserem besten-reiseführer-der-welt gehabt. ich kann jetzt zwischen der lustigen und nicht-lustigen kaste unterscheiden. ich war am letzten abend vor der abreise in neu-delhi in einer total trendigen indischen bluesbar mit einer wahnsinnig lauten, japanischen liveband. ich habe mich mit unserem reiseleiter und busbeifahrer so gut angefreundet, dass ich beim abschied am flughafen heulen musste. ich habe eine der besten 3 wochen  meines lebens erlebt. es gäbe noch so viel zu erzählen und zu schreiben, aber ich mache dieses buch an dieser stelle zu. schweren herzens. schon während der rückreise reifte in meinem und im herzen meines mannes ein gedanke: jetzt erstmal sacken lassen und dann auf nach südindien. phir mi lenge, indien, wir kommen wieder!

und jetzt wünsche ich euch allen ein wunderschönes weihnachtsfest voller freude und glück. eure katerwolf 😆

 

Advertisements

54 Gedanken zu „3 Wochen Indien: Der Abschied *schnüff*

  1. Danke fürs Teilhabenlassen an dieser wunderschönen Reise. Seit die Freundin meines Bruders ein Praktikum in Indien gemacht hat, reizt mich dieses Land noch mehr. Deine Bilder haben die Sehsucht wieder geweckt. Ob ich den Förster davon aber jemals überzeugen kann, weiß ich nicht. Mit zwei kleinen Kindern möchte ich es sowieso nicht wagen. Auf jeden fall beleibt es ein Reisetraum.

  2. Hallo liebe Katerwolf,
    vielen herzlichen Dank für Deinen tollen und warmherzigen Reisebericht aus Indien! Schön, daran teilhaben zu dürfen! (Und Kompliment für super Timing)!
    Nun wünsche ich Dir ein schönes, freudiges Weihnachtsfest im Kreis Deiner Familie mit allen Menschen und Tieren, die dazugehören!
    Liebe Grüße Anne

  3. Och, schon vorbei. Es war schön, mit Dir nach Indien zu reisen. Danke für die Einladung. Ich habe viel schönes gesehen, viel interessantes gelernt und viel gestaunt und gelacht. Indien wird zwar nie mein Traumreiseland werden, aber mit Dir würde ich jederzeit wieder hin fahren. Im Handgepäck sozusagen.
    Ich wünsche auch Dir eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit! Und immer ein Lächeln in den Augen!
    Lieben Gruß aus der Tieflandbucht

  4. Liebe Katerwolf,
    es war schön, mit dir auf Reise zu gehen. Ich glaube, du wirst die Erlebnisse nie vergessen. Das merkt man, wie du darüber geschrieben hast.
    Ich wünsche dir morgen mit deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest, ruhige und besinnliche Tage. Und den Joschi, den streichelst du mal von mir. Ja?

    Liebe Grüße von der Gudrun aus dem Spinnstübchen

    • danke, liebe gudrun. der liebe joschi. weißt du, was er gerade gemacht hat:
      sich im reitstall im schlamm gesuhlt, dann im misthaufen gewälzt und anschließen in mehreren pferdeboxen mit heu und stroh gespickt. soll ich ihn dir im päckchen schicken?

      liebe grüße, katerwolfine

  5. Das sind wunderschöne Aufnahmen!!
    Danke fürs Zeigen, liebe Katerwolf. Und dir und deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und alles erdenklich Gute!

    Fühl dich umarmt!
    Herzliche Grüße
    Heike

  6. Plumps- gelandet im nieseligen Deutschland. Ich würde noch weiter mit dir reisen und abends Curry essen. Aber jede Reise geht einmal zu Ende!!!!
    Ich wünsch dir/euch wunderschöne Weihnachten – leider wird es auch diesmal nix mit einem gemeinsamen Glas Sekt bei dir in der Innenstadt. 😦
    Feiert schön, ich freu mich auch schon drauf!!!
    Dicke Umarmung, Brigitte

    • liebe brigitte, das wünsche ich dir auch: ein wunderschönes fest mit deiner familie! mein sohn kommt morgen für 48 stunden und ich freue mich schon sher darauf. und das mit dem sekt holen wir mal nach, ok?

      alles liebe, meine liebe brigitte, deine katerwolf *knuddel*

  7. Leider hatte ich noch keine Zeit, Deinen Reisebericht zu lesen. Aber er läuft ja nicht davon – deswegen hast Du diese Geschichten ja aufgeschrieben. 🙂 Dein Zusammenfassung hier läßt wunderbares erwarten und zeigt mir, was für eine schöne, glückliche Zeit Du dort erlebt hast.

    Ich wünsche nun Dir und Deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest, auch wenn Du mit Deinen Gedanken sicher noch immer in Indien bist. 🙂

    lg Gabi

    • liebe gabi, vielen dank, das wünsche ich dir auch 😆

      und wenn es dir zwischendurch langweilig wird, kannst du auf meinem blog ja eine kleine fernreise machen!

      alles liebe, deine katerwolf

  8. Das klingt glücklich und traurig zugleich und sicher wirst du noch viele Male in Gedanken dort umherstreifen, mit oder ohne Fotos (die übrigens ganz toll sind).
    Ich wünsch‘ dir fröhliche, friedliche Weihnachtstage mit deinen Lieben,
    herzliche Grüße,
    April

  9. Wir sind nur wenige Wochen davor in Indien auf einer ähnlichen Strecke in derselben Region unterwegs gewesen. Schon ist es auch Erinnerung, aber eine eindrückliche und bleibende. Schöne Aufnahmen hast Du gemacht!
    Frohe Festtage und herzliche Prüsse
    Peter

  10. Auch ich möchte mich nochmal für den sehr plastischen Bericht und die wunderschönen Fotos bedanken. Ich werde dieses Land ja nie real erleben und habe es daher umso mehr genossen, mit Dir zu reisen.

    Ich wünsche Dir, Deiner Familie, dem geduschten Joschi und den andern Fellen, schöne und stressfreie Feiertage.

    lieben gruss sue

  11. Danke für die tollen Berichte und Fotos! Ich habe sie mit großer Freude verfolgt… und bin dabei immer dankbarer geworden, daß ich drei Reisen nach Südindien ohne Verdauungsprobleme überstanden habe.
    Ich muß aber zugeben, daß mir die Sehenswürdigkeiten im Norden, die ich in diesen Berichten kennen lernen durfte, doch prächtiger vorkommen als die Sehenswürdigkeiten im Süden.
    Frohe Weihnachten!

    • liebe cornelia, hey, vielen lieben dank für deinen besuch bei mir 😆

      ich kenne den süden noch nicht, wir wollen aber unbedingt mal hin. habe allerdings schon oft gehört, der norden sei, was sehenswürdigkeiten angeht, interessanter als der süden – trotz verdauungsprobleme 😉

      liebe grüße, katerwolf

  12. ich habe eine der besten 3 wochen meines lebens erlebt. !!!

    ich gratuliere dir und habe mich beim lesen wirklich mitgefreut, und mir die posts immer für eine ruhige minute aufgespart. danke, daß du mich an dieser reise teilhaben liessest. ❤

    ich hoffe, daß ihr schöne weihnachten verbringt und die feiertage in eurem sinne verlebt!
    ganz liebe grüße,
    rebhuhn

  13. Auch von mir nochmal ein ganz herzliches Dankeschön dafür, wie schön du uns mitgenommen hast auf deiner Reise durch das wunderschöne Indien. Nun wünsche ich dir schöne Weihnachten im Kreise deiner Lieben. Einen ganz lieben Knuddel an Joschi. LG Heidi

  14. Dir und deinen Lieben wünsche ich auch Frohe Weihnachten.
    Vielen Dank, dass du uns mit auf die Reise nach Indien genommen hast, auch für mich als Leserin war es eine tolle Reise! 🙂

  15. Danke, liebe Katerwolf, für die tollen Berichte und Fotos! Da hatte man fast das Gefühl, mit dabei sein zu dürfen. Ganz große Klasse!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein geruhsames Fest!

  16. Vielen, vielen Dank, dass Du uns an Deiner Reise in allen Farben, Formen und Eindrücken hast teilhaben lassen. Mein Ziel für 2012: An noch mehr Tagen im Jahr zur lustigen Kaste gehören!!! Auf die Bucket List zugefügt: Reise nach Indien.

    Ich hoffe, Du hast im Kreise Deiner Lieben ein schönes Weihnachtsfest gehabt 🙂
    Liebe Grüße
    Silke

    • liebe silke, ja, war richtig schön gestern und huete. leider aber wieder vorbei, da sohnemann wieder zurück nach ungarn unterwegs *seufz*.

      deine vorsätze für 2012 hören sich wunderbar an, da mache ich mit 😆

  17. Ach ich sehe, meine Tochter hat schon hier kommentiert.
    Ich schrieb ja, dass sie u.a. zu einer indischen Hochzeit schonmal da war.
    Deine Berichte sprühen dermaßen von Liebe und Lust, von Begeisterung. Da ist es klar, dass ihr nochmal hinwollt.
    Aber nun erstmal wieder in der Heimat zur Ruhe kommen, lach.
    ich habe alles mit Freude gelesen.
    Nun ist Weihnachten vorbei. Ich hoffe, ihr hattet schöne Feiertage.

  18. Liebe Katerwolf,
    Du hast uns sooo tolle Bilder von Indien übermittelt, ich finde, Du solltest das irgendwie in einem Buch zusammenfassen. Sehr schön – Hut ab – auch die Berichterstattung ist toll!
    Liebe Sonnengrüße von Dori

  19. Wow, was für ein schöner Bericht. Ich glaube, ich sollte auch selbst mal in so ein fernes Land fahren, einfach, um mich mal selbst zu vergessen und wiederzufinden… Allein deine Fotos!
    Gruß

    Nadja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s