Schon Donnerstag?

sind die letzten tage schnell vergangen! manchmal fragt man sich wirklich, wo die zeit bleibt. bei mir ist gar nichts aufregendes passiert. und ich mag das. das ist neu. war früher anders. aber das liegt wohl auch daran, dass ich von aufregungen erstmal genug hab! kein wunder! insofern blicke ich bislang auf eine unaufgeregte woche zurück. gestern war ich in der onkologischen ambulanz zum blutzapfen, da ich nächsten mittwoch nachsorge habe. hört sich vielleicht komisch an, aber ich gehe da immer ganz gerne hin. die ambulanz, die an die praxis meines behandelnden onkologischen gynäkologen angegliedert ist, war zu anfang meiner therapie, vor 2 jahren, meine zufluchtstätte. eine warme höhle mitten im winter. wann immer ich hinkam, empfing mich eine warme, herzliche, mitfühlende atmosphäre und gleichgesinnte. man musste keinem erklären, wie es einem ging. das sah man. wusste man. eifrig wurde das große thema „nebenwirkungen“ durchgeplappert und es wurde viel gelacht. so ist das auch heute noch. die tatsache, dass ich mittlerweile nur noch alle 3 monate zur therapie hingehe, immer dann, wenn ich meine enantone-spritze bekomme, hat was beruhigendes. ich weiß, dass ich mich immer weiter aus der gefahrenzone entferne. als ich gestern da war, drehte sich alles um das allseits bekannte thema schlaflosigkeit. es hilft zwar nicht, tut aber doch immer wieder mal gut zu hören, dass es allen in der therapie befindlichen so zu gehen scheint. keiner schläft, alles wacht 😉

nächsten mittwoch also wieder nachsorge. und, wie immer, bisschen fracksausen. es könnte ja sein, dass irgendetwas nicht in ordnung ist. nach jedem nachsorgetermin macht es tief innen immer laut und deutlich *pfffft*. jetzt wünsch ich euch allen erstmal einen schönen donnerstag, bis bald, eure unaufgeregte katerwolf

Advertisements

39 Gedanken zu „Schon Donnerstag?

  1. Liebe Katerwolf,
    auch wenn ich nicht immer kommentiere, so lese ich sehr gerne bei dir.
    Deine Geschichte macht Mut, das gefällt mir. Kürzlich habe ich einer betroffenen Kundin den Link zu deinem Blog gegeben.

    Einen sntspannten Tag und
    herzliche Grüße
    SK

  2. Ich wünsche dir, dass du nach allen noch folgenden Nachsorgeterminen dieses „pffffffffffft-Geräusch“ machen kannst und sich irgendwann die Zeile aus dem Weihnachtslied umdreht in „Alles schläft, keiner wacht“.
    Mit Gruß von Clara

  3. Ich wünsch Dir auch ein großes pffffffffffff,
    liebe Grüße von einer ganz aufgeregten Inch, die mitten drin ist in ein paar spannenden und aufregenden Tagen

  4. Hast du gestern abend den Bericht auf SWR gesehen über den Arctic trail in Nordfinnland?
    War gut gemacht, aber das Führen von einem Hundeschlitten scheint so seine Tücken zu haben………
    Liebe Grüsse, „alles wird gut“ 🙂

    • nö, ich war gestern abend bei einem event-dinner und heute SAUMÜDE! öhm, ja, ich ahne es auch schon, dass das mit den huskyschlitten ein späßchen wird 😉

      hm, ob ich vielleicht doch joschi vor den schlitten spanne? obwohl, bei der vorstellung, dass er einen husky anpinkelt…vermutlich bliebe nicht mal seine knopfnase von ihm übrig 😉

      • Vielleicht haben die ja was in der Mediathek oder so beim SWR…
        Und da waren soviele Hunde, dass sich sogar ein Kämpferherz wie Joschi in die Falten deines Schneeanzuges geflüchtet hätte….

  5. Liebe Katerwolf,
    ich wünsch Dir für nächste Woche wieder ein ganz großes *pfffft*!
    Der Bericht gestern über den Artic trail war wirklich klasse und ich kann nur bestätigen, dass das der erste war, den ich aus eigenem Erleben als richtig authentisch empfand. Waren gestern 45 Minuten der unvergessenen Erinnerungen und mitgefahren bin ich teilweise auch…
    Liebe Grüße
    Inge

  6. Und auch ich DRÜCKE DIR MEGAFEST DIE DAUMEN FÜR EIN DICKES FETTES PFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFT!

    frohes neues jahr übrigens noch,
    Jule

  7. Es wird auch nächstes Mal wieder Pffffff machen und alles wird gut sein. Wir glauben ALLE dran und du solltest das auch. Ich schicke dir ein positives Oooooohhhhmmmmmmm.

    Liebe Grüße von Mandy

  8. Ich schicke gleich noch eins hinterher – pffffft- und wo die Woche bleibt, weiß ich auch nicht, irgendwie ersticke ich gerade in Zettelkram… LG von Rana

  9. Schön, dass Du eine unaufgeregte Woche hattest. Aufregungen hatten wir doch die letzten zwei Jahre mehr als genug! ;-)) Ich genieße solche Zeiten inzwischen auch sehr und wünsche Dir, dass es so bleibt bzw. nur positive Aufregungen (wie Reisen etc.) anstehen!
    Liebe Wünsche!
    Anne

  10. Also, liebe Katerwolf!
    Bei mir ist die Nachsorge jetzt nur noch jährlich! Unglaublich, nicht wahr?
    5 Jahre sind nun vergangen, seit dieser „Sache“. Ich bin immer bis einen Tag davor völlig relaxt! Nächsten Monat „darf“ ich wieder!
    Wenn ich dann hingehe, kommt immer noch mal die Angst durch, aber die wird wahrscheinlich nie ganz verschwinden. Ansonsten denke ich überhaupt nicht mehr dran!
    Liebe Sonnengrüße von Dori

    • liebe dori, das hört sich SO gut an: „ansonsten denke ich überhaupt nicht mehr dran!“

      kann ich mir im moment noch gar nicht so recht vorstellen. das erzählt aber fast jede, die das 5 und mehr jahre hinter sich hat. und ja, die angst bleibt, wenn auch nur ganz zaghaft, wie ich gehört habe.

      alles liebe für dich, deine katerwolf

  11. Auch von mir, liebe Katerwolf, die besten Wünsche für nächste Woche. Möge die Zeit bis dahin entspannt bleiben und das erlösende Pfft schnell kommen.
    Es ist so wichtig, gerne in die Praxis zu gehen. Bei mir war das jahrlang nicht der Fall, aber so sehr hat es mich nicht gestört, weil ich nur Blutabnahme da war. In der Praxis, wo ich jetzt bin, geht es mir auch so richtig gut 🙂
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende! Jenneke

    • liebe jenneke, prima, dass du eine wohlfühlpraxis gefunde hast 😆

      ich war gestern nach fast 1 jahr wieder 1000 m schwimmen und fühle mich heute wie ein wackelpudding. uff.

      alles liebe dir 😆

  12. Liebe Katerwolf,
    ich drück dir einfach ganz fest die Daumen. Ich glaube dir gerne, dass man da immer mit etwas flauem Gefühl hingeht, wahrscheinlich, weil die Ängste noch nicht so schnell vergessen werden.
    Ganz sicher verblasst das jedesmal ein bissel mehr. Jetzt wünsche ich dir erst einmal ein schönes, ruhiges Wochenende. Pass auf, der Joschis Kontrahent nicht seine Atombombe einsetzt, gell. 😀
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s