Februar-Depris

puhh, ist offenbar echt nicht mein monat. bin richtig down. als überzeugtes froh-kind finde ich das schrecklich. in meinem kopf bewegen sich folgende gedanken:

ich habe bauchweh: vermutlich habe ich darmkrebs.

joschis schnauze ist plötzlich so grau geworden: vermutlich stirbt er auch bald.

lola ist auch immer noch krank: sie wird auch nicht mehr lange leben.

ich werde also gemeinsam mit meinen tieren bald das zeitliche segnen. mein mann wird uns überleben und nach einer kurzen trauerzeit eine neue finden und ich stehe mit den tieren eingerahmt auf dem kaminofen. echt konstruktiver gedanke, muss ich sagen.

ich werde dieses jahr 50: ich werde hässlich und alt. auch sehr konstruktiv.

undsoweiterundsofort.

heute ist mein 4-wöchiger termin beim psychoonkologen. der kauft sich vermutlich nen strick, wenn ich wieder weg bin.

 

 

Advertisements

42 Gedanken zu „Februar-Depris

  1. Echter Februar-Blues, eindeutig!
    Aber ich habe eine gute Nachricht: über 50 ist klasse!!!!!!!! Die besten Jahre, die ich hatte. Kind groß, keine Verantwortung mehr. Ich bin puppenlustig! Und keiner fragt mehr, ob man nun auch schön an der Karriere arbeitet, nein, alle sind froh (ja fast überrascht, möchte ich sagen), dass man überhaupt noch arbeitet. Also auch an der Front kein Stress mehr. Vorteile wohin das Auge blickt, glaub es mir.
    Jetzt drück und zausel ich dich mal ein wenig. Fahr jetzt schon mal in die Stadt und guck mal in die Schaufenster nach den Frühlingmodellen (und erzähl mir bitte nicht, dass sich das nicht mehr lohnen würde, die neuen Klamotten), denn heute ist hier eindeutig Winterschluss mit Wind und Regen. Ich wäre gerne an der Nordsee nächste Woche zum Bike brennen. Geht aber leider nicht. Kann höchstens bei uns ein Feuer im Garten machen. Trau mich aber nicht.
    Viel Liebes!

  2. Och, das kenne ich – das geht mir im Moment genauso. Ich komme mir im Augenblick vor wie der alleinigste Mensch auf diesem Planeten. Außerdem habe ich Ende Feb. Nachuntersuchung, irgendwie holt es einen dann ja doch wieder ein. Ich stelle mir gerade immer vor, was wäre denn, wenn…..
    Meine Tochter meinte gestern, ich soll mir endlich wieder eine „Aufgabe“ suchen, ich sei total unterfordert und würde alles mehrmals erzählen. Na ja, vielleicht hat sie ja Recht, aber selbst dazu bin ich zur Zeit nicht in der Lage 😉
    Ganz liebe Grüße von Dori

  3. Hallo, liebe Katerwolf,

    nein, der Psychoonkologe trinkt ein Gläschen Prosecco, w e i l Du wieder weg bist…

    😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉

    Und was das gerahmte Bild auf dem Kaminofen angeht:
    Ein Bekannter von uns hat seinen Hund, den er hingebungsvoll liebte, nach dessen Tod in der Art eines Eisbärenfells präparieren lassen. Nur mal so erwähnt.

    Wenn der Termin heute nicht vierwöchig, sondern vierwöchentlich sein sollte, dann steh ihn durch und freu Dich auf morgen. Dann ist alles wieder gut.

    Alles Liebe!
    Thymi (Und Du wirst 50 !!? Ja, Du Kind, Du…)

    • *chrchrchrchr* *lauthals lach*
      das kommt grad richtig, danke für den arschtritt 😆

      meine vision eines eingerahmten gruppenbilds auf dem kaminofen ist jetzt folgendem bild gewichen: ausgestopftes gruppenensemble VOR dem ofen.

  4. Jaja, der Winter-Blues,

    ich glaube so langsam haben alle die Schnautze vom Winter voll und warten sehnsüchtig auf den Frühling, Sonne und Wärme.
    Und ob wir wollen oder nicht, Die warmen Zeiten kommen immer näher.

    Ich gehe davon aus, dass Du nicht einzigste Patientin Deines Therapeuten bist und da wird er schon wissen, was zur Zeit die Menschen plagt.

    Bei mir hier ist im Augenblick gerade mal blauer Himmel zu sehen und ich mach mich gleich auf die Söckchen und werde ein wenig davon versuchen einzufangen.

    lieben gruss sue

  5. Muss mich meinen Vorrednerinnen vollumfänglich anschließen ! Über 50 ist klasse, man gewinnt eine gewisse Gelassenheit, hat (fast) alles schon mal erlebt und weiß, damit umzugehen. OK, solche Wintermuff-Gedanken kommen dann auch ab und an, aber man packt sie dann in eine Schublade und dreht den Schlüssel 3 x rum.
    „Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich“.
    Vorschlag meinerseits : trink ein Gläschen Prosecco MIT Deinem Psychoonkologen !!!
    Und : gute Idee = ich mach auch ein Feuer im Garten !!!!
    LG und ein Drückerchen
    Carina

  6. Nenn es wenigstens Frühjahrs-Blues das Hört sich nicht ganz so depri an. Hier etwas zum aufmuntern: ein Ehepaar sitzt beim Arzt zur jährlichen Untersuchung. Sagt der Arzt: so Herr Schmitt, von ihnen brauch ich dann noch eine Urin- Sperma- und Stuhlprobe. Sagt sie: Karl-Heinz, da kannste grad deine braune Cordhose da lassen… Gruß von kunstecht

  7. Ach, mach‘ dir nicht allzu viel aus deinem Depri, der geht vorüber, und ist zur Zeit bei vielen Leuten „zu Gast“… Ich habe vor ein paar Tagen auch schon im Geiste meine liebe Miezekatze und mich elendiglich sterben sehen, weil die Smokey nach dem Fellknäuel erbrechen ein klein wenig blutigen Schaum hervor gewürgt hat… Mittlerweile geht’s uns beiden wieder gut und die Gedanken wenden sich positiveren Dingen zu. 😉
    *Lieb-drück*

  8. Liebe Katerwolf, siehst Du, und mich hast Du gerade mit Deinem Beitrag aus der Februardepression gerissen, weil ich schmunzeln musste. Vielleicht kannst Du Dich ja DArüber freuen?
    Entschuldige, wenn das doof ist, ich kann Dich total verstehen – bei mir ist das jedes Jahr nach dem 06.Januar so. Da bin ich so froh, Weihnachten rum zu haben und falle in ein tiefes Loch, weil ich feststelle, dass aber trotzdem noch kein Frühling ist. Jetzt mit der Aussicht auf den März – der ja quasi schon vor der Tür steht, kann ich es besser aushalten.
    Werft doch heute abend den Grill an, vorher Suppe, dazu Salat – machts Euch nett, trinkt einen oder zwei – alles wird gut!!!
    P.S. und wenn ich mit fast 50 mal so beeindruckend unterwegs bin, wie Du, werde ich allen Grund zum fröhlich sein haben!!! Liebste Grüsse

  9. Willkommen im Club der Febru-Depri-Tanten 😛

    Wir sollten ein Depri-Party veranstalten und die ganze Schwermut mal so richtig rauslassen,
    schwarz gekleidet, die letzten Tränen rausquetschen, Mundwinkel nur nach unten … und dann trinken wir mit Todesverachtung Schampus bis zum Abwinken, weil es ja der letzte ist und der muß weg.
    Wie wärs???

    Meine Omma sagte immer:
    Wenn dä Himmel instürzt, dann sin alle Möschen tot!
    (Möschen= Spatzen 😉 )

  10. Ich gebe Brigitte Recht: Über 50 ist cool. Zwar habe ich das kleine Kind noch zu Hause, aber, so es die ZSV will, nur noch bis zum September. Dann braucht es nur noch Geld von mir. (DAs große allerdings auch)
    Ich werde mit meiner freien Zeit machen können, was ich will. Jawoll.

    • ich war ja eher ne jungmami, so dass meiner schon aus dem haus ist. die freie zeit, die man hat, ist cool, man kann sie so wunderbar mit anderen verpflichtungen vollpacken, zum beispiel: kranke pferde *lach*

    • Vielleicht setzt du dich dann mal auf dein Fahrrad und saust zu mir auf’s Dorf. Und wenn ich bis dahin schon umgezogen bin, hast du Glück. liebe Inch. Dann ist es nicht mehr so weit. 😀

  11. Von den 1.440 Minuten, die ein Tag hat, können schon mal vier für solche deprimierenden Gedanken abgezweigt werden, denn es gibt viele ernste und „krankmachende“ Vorkommnisse, aber sich diesen zu widmen, hat Zeit, wenn sie tatsächlich eingetreten sind. – Und 50 zu werden ist doch weitaus besser, als nicht 50 zu werden, was ja bei dir hätte durchaus passieren können. Also freue dich darüber.
    Einen lieben Gruß schickt dir Clara

  12. Als ich 30 wurde dachte ich: das wars, von nun an gehts bergab, schnell noch eine Party schmeißen, solange ich mich noch bewegen kann.

    Als ich 40 wurde hatte ich für Party keine Zeit, war gerade frisch geschieden, 2 weitere kleine Kinder an der Hacke und mitten im Prüfungsstress meiner Berufsausbildung.

    Als ich 50 wurde fing ich gerade wieder einmal ganz von vorn an, nach einer eleganten, aber schmerzhafen Bauchlandung. Eine liebe Kundin, damals um die 90, machte mir Mut. sie dagte: mit 50 fängt das freie Leben für uns Frauen an, wir können noch soviel erreichen.
    Recht hat sie !!!
    Jetzt freue ich mich auf die 6 vor der Null.
    Bin sicher, es bleibt spannend.
    🙂

  13. Ach Mensch, liebe Katerwolf, scheuch bloß solche Gedanken weg. (Sonst kommst du nicht eingerahmt auf den Kaminofen. 😉 )
    Soll ich dir mal was sagen? In 20 Jahren sitzen wir hier wieder und wettern über den Februar, und dass wir 70 werden (das heißt: Du wirst 70. Ich bin es dann schon. :D)

    Liebe Grüße von der Gudrun

  14. Wo ist denn mein Kommentar?? Ich hatte Dir vorhin geschrieben….war auf Platz 2….und nun lese ich 29 Kommentare, aber keines ist von mir 😦 Aber ich habe es doch gepostet……manno…
    Hier ist es nun schon 22 Uhr und ich bin zu müde um alles nochmal zu schreiben….da ich aber sehe, daß Du schon viel Beistand bekommen hast, überlasse ich Dich mit guten Gewissen den anderen 🙂 Kopf hoch!!!!! Umarmung und Gute Nacht.

  15. Nee also das wäre jetzt echt schlecht, wenn von Euch nur Bilder auf dem Kaminsims blieben. Ich zähl auf Dich hier. Bring den Psychoonkel zum Weinen, mach ihn fertig, nimm ihn in den Arm und verlasse dann estärkt seine Praxis.
    Und halt mal die Nase in die Sonne 🙂 Wird schon!
    Beste Nachricht dieser Tage: Josephine ist wieder da. Ich glaube, da habe ich Dich damals gefunden 🙂
    Liebe Grüße! Silke

  16. Liebes depressives Katerwölfchen,

    eigentlich wär ich beim Lesen deiner Gedankenbewegungen totaaal schockiert und würde verzweifelt überlegen, wie ich dich retten könnte. Aber dann dachte ich so bei mir … bei jemanden, der solche Todesahnungen mit soviel Humor beschreibt, da kann noch nicht alles verloren sein.
    Glaube mir, das Schlimmste ist überstanden … der Frühling wird kommen und keiner wird sterben. Ganz sicher 😉

    Ich nehm dich mal fest in den Arm,
    *knuddel* die Waldameise 🙂

    • wie süß von dir 😆
      mein psychoonkel hat mich beruhigt, er meinte, ich hätte einfach mal wieder übernommen und wäre erschöpft. das wird also wieder. geht mir auch schon wieder besser 😆

  17. Ha, Ha… vielen Dank! Hatte ebenfalls die Februar Depressionen bis ich diesen Blog fand. Ich habe seit langer Zeit nicht so herzlich gelacht…. es ist befreiend zu lesen dass ich nicht allein manchmal diese miesen Gedanken habe.
    Thanks!!!

  18. Ach ja, solche Gedanken kenne ich. Gott sei Dank verschwinden Sie irgendwann auch wieder.
    Ich bin schon über 50. Und zu meinem 50er wurde ich nicht alt und hässlich. Ich war nämlich der Meinung, dass ich das vorher schon war. 🙂
    Lg Gabi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s