Katerwolf 2

Kuckuck zusammen 🙂

In den letzten Wochen gab es wieder ein paar Anfragen, darum nochmal die Info: Im blog Linker Mops schreibe ich derzeit eher selten. Ich schaue aber regelmäßig rein und beantworte alle Kommentare.

Schaut doch mal in meinen neuen blog Katerwolf2 rein, da ist aktuell mehr los 🙂

Liebe Grüße und ahoi, eure 2-blog-Wolf

Advertisements

7 Gedanken zu „Katerwolf 2

  1. Hallo liebe Katerwolf!

    Seit längere Zeit schleiche ich hier über deine Seiten (auch über deinen „neuen“ Blog) und immer wieder wollte ich einen Kommentar hinterlassen.Nun mache ich es also auch endlich! :-))

    Also, vor allen Dingen will ich meine Begeisterung ob deiner Art und Weise zu schreiben und zu erzählen kund tun! Das gefällt mir sehr!

    Außerdem bin ich leider auch eine BK- Betroffene und natürlich habe ich deswegen vor allem diesen Blog hier „verschlungen“!!! Meine Diagnose ist ähnlich wie deine (also sooo schlecht nicht!) und auch die Therapie ist fast identisch. Allerdings schlucke ich nur das Tamoxifen und erhalte keine Spritzen. (Warum nicht, weiß ich nicht wirklich und ich werde das nochmal besprechen müssen). Die Bestrahlung folgt noch und die OP ist gerade mal 3 Wochen her. Bin übrigens 47 Jahre.

    Ich finde es toll, wie souverän, selbstverständlich und aktiv du dein Leben gestaltest und ich empfinde dich als ein echtes Vorbild!

    Deine Tiergeschichten begeistern mich ebenfalls. Leider ist unsere Hündin schon seit einigen Jahren im Hundehimmel und ein neues Tier ist bis heute nicht im Haus. Auch ein eigenes Pferd kann ich nicht mein eigen nennen, aber reiten tue ich nun als Erwachsene auch endlich wieder. Ich habe mich dem kleinen Islandpferd verschrieben und war in diesem Sommer auch zu einem Reiturlaub in Island (ganz toll!).

    Ich empfinde die Krankheit und alles nun Folgende als Zäsur und ich bin fest entschlossen, mein Leben nun GENAU zu betrachten und Änderungen herbeizuführen, denn der gut platzierte Warnschuss ist angekommen.

    Nun bin ich aber erstmal gespannt, wann du diesen Kommentar entdeckst und wann du überhaupt wieder auftauchst! Denn dein Chiletrip dürfte ja nun Geschichte sein, oder? Ich wünsche dir auch weiterhin gute Gesundheit, tolle Reisen und uns Lesern viele weitere unterhaltsame und anregende Geschichten!

    LG, Löwenpfote

    • Hey, du liebe Löwenpfote, bin ganz baff ob deines wunderschönen Kommentares. Wie LIEB von dir, danke! Ich freue mich sehr, dass dir das Lesen bei mir gut tut, denn das ist ja Sinn und Zweck des Ganzen 🙂 Ich wünsche dir alles, alles Gute, aber das weißt du sicher! Und jetzt nehm ich dich also mit auf die Reise nach Chile 🙂

      Bis bald, deine katerwolf

      • Prima, dass du wohlbehalten wieder angelandet bist! Happy new year!!! Und klar habe ich schon die ersten Chileberichte gelesen. Klingt vielversprechend! Ich selbst bewege mich nun Richtung Bestrahlungstermine und die ersten Schwitzattacken habe ich dank Tamoxifen auch schon hinter mir….:((
        Ferner beginne ich schon in der nächsten Woche mit einer Misteltherapie.
        Wie lange hat es bei dir gedauert, bis du deinen Arm wieder so wie vorher bewegen konntest (vor allem das Strecken des Armes über den Kopf)?
        Ich hoffe, ich nerve dich mit meinen Fragen nicht und grüße herzlich aus Berlin,

        Löwenpfote

  2. Huhu Katerwolf,

    okay, Bloghausen ist derzeit nicht soooo dein Thema! 🙂
    Ich habe heute meine erste Mistelinjektion bekommen. Machst du diese Therapie eigentlich noch?
    Ansonsten hat sich die Frage nach der Armbeweglichkeit erledigt, denn diese ist bei mir nun nach 4 1/2 Wochen nach der OP fast komplett wieder hergestellt.
    Gestern war ich das erste Mal seit der Diagnose (Mitte 11/13) wieder bei den Islandpferden, geritten bin ich aber noch nicht. Mal gucken! Habe etwas Angst, dass ich ggf. runter fallen könnte…. (ja, ich weiß, die Fallhöhe ist gering…).
    Derzeit geht es mir prima, mal sehen, wie ich die Strahlentherapie vertragen werde.
    Wie lange warst du eigentlich krank geschrieben?
    Ansonsten muss ich mich ja auch mal um die Reha kümmern, denn eine solche will ich auf jeden Fall machen. Die Klinik auf Sylt war bei mir von Anfang an in der näheren Wahl. Ich bin ein großer Nordseefan (wenn auch nicht unbedingt Sylt- mag eher die autofreien Inseln) und ich war 2010 für eine Fastenwoche auf Sylt. Damals wohnte ich ganz in der Nähe dieser Klinik und ich bin täglich am den Gebäuden vorbei gelaufen bzw. geradelt.
    Wie geht es dir und wann erfährt der geneigte Leser weitere Chile- News??
    LG

    • Hallo, meine liebe, sorry, dass ich mich nicht gemeldet habe, ich habe im Moment so viel zu tun, uff. Zu den Misteln kann ich dir sagen, dass ich das 6 Monate gemacht habe, dann aber aufgehört habe, weil mich das Gespritze genervt hat, auch meinte mein Arzt, es wäre für mich als Allergikerin nicht unriskant.

      Ich überlege gerade, wann nach der OP ich mit Reiten angefangen habe. 6 Monate später. Allerdings war ich ja eine Wiedereinsteigerin. Hätte ich schon damals ein Pferd gehabt, wäre ich sicher nach 4 Wochen draufgestiegen. Ist die beste Therapie 🙂 Ich drücke dir die Daumen, dass du die Bestrahlung verträgst. Bei mir war es ganz ok, ich war nur unglaublich müde und schlapp. Das muss bei dir aber nicht sein, keine Angst, ist eher selten. Ich war vom 5. Januar bis zum 22. Juli krankgeschrieben. Dann kam die Wiedereimngliederung, mit der ich mich schwer getan habe, wollte zu schnell zu viel. Sylt ist prima zur Reha, weil die Klinik so schön liegt, nicht zu abglegen. Auf Föhr, in Utersum ist man am Ende der Welt. Das hat mich etwas gestört.

      Mir gehts gut, danke, bin nur etwas schlappi und weißt du was? Jetzt schreib ich gleich mal meinen blog weiter, danke für den Anstupser 🙂 Alles Liebe 🙂

      • Guten Abend und herzlichen Dank für die Antworten!
        Sollte mich die Strahlengeschichte nicht zu arg beuteln, werde ich sicherlich auch bald wieder reiten (zumal bislang der Winter ja auszufallen scheint!). Auch ich bin Wiedereinsteigerin, allerderings bin ich als Kind nur kurze Zeit geritten. Nun bin ich seit Mai 2011 wieder dabei. Vor gut einem Jahr bin ich dann ziemlich übel runtergefallen und seit dieser Zeit bin ich leider erneut ettwas ängstlich. Aber das nur am Rande.

        Dein Reisebericht aus Chile ist schön. Du schreibst sehr lebhaft und anschaulich und die Fotos sind eine tolle Ergänzung! Vielleicht werde ich auch bald in diesem Blog meine Kommentare hinterlassen. Da ich aber derzeit vor allem mit dem „BK-Thema“ befasst bin, werde ich wohl doch eher hier bleiben.

        Mit meiner Stimmung geht es momentan recht achterbahnmäßig zu, aber das wird dir vermutlich bekannt vorkommen. Ich habe es irgendwie noch immer nicht wirklich begriffen, dass nun auch ich zu den BK-Betroffenen gehören soll. Was für ein scheiss!! :-(((((

        LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s