Rehageflüster: Der Zauberarzt

habe ich euch schon von doc methusalem erzählt? das ist der arzt, bei dem ich hier mein aufnahmegespräch hatte. er kann zaubern. heute hat er sich nämlich weggezaubert. doc methusalem ist gefühlte 300 jahre alt. wenn ich ihn richtig verstanden habe, ist er bereits in rente und arbeitet nun ein bisschen hier weiter. wie auch immer. er ist ein wirklich netter, alter herr. allerdings hatte ich in dem aufnahmegespräch ständig das gefühl, ihn daran erinnern zu müssen, wer ich bin und vor allem, warum ich bei ihm bin. hm.

heute stand in meinem terminplan: 9.00 entlassungsgespräch, doktor methusalem, arztzimmer. punkt 9 saß ich vor seiner tür. 9.15 immer noch. keine mensch weit und breit. ich horchte an der tür, totenstille. ich klopfte, drückte die klinke herunter. abgesperrt. hm. ich also ins pflegezimmer runter, pfleger in der pause, nach 30 minuten pfleger wieder da. er macht sich schlau, ich soll wiederkommen. halbe stunde später. tja, doc methusalem sei im haus, das wisse man, man wisse nur nicht, wo. und anpiepen und anrufen kann man ihn nicht, da sowohl handy als auch pieper im pflegezimmer lagen.

tiefgründiger blick seitens des pflegers. tiefer blick von mir: „vielleicht hat er sich verlaufen?“ tiefgründiger blick seitens des pflegers. 

ich war zwischenzeitlich bei einer anderen ärztin zum entlassungsgespräch. in meinem entlassungsbericht steht nun, dass die reha, bedingt durch den streik, nicht sehr zielführend war und die therapeutischen ziele nicht erreicht wurden. wie auch? ausfallende anwendungen, mieses essen, ungeputzte zimmer, schlechte stimmung. tja, leute, nicht gut gelaufen, hier.

am ende des gesprächs fragte ich vorsichtig: „ist doc methusalem schon wieder aufgetaucht?“ kopfschütteln. „ich versteh es auch nicht.“

methusalem, wo bist du? sitzt du in deinem büro und machst ein nickerchen? bist du am strand surfen? pilgerst nach santiago de compostela? ich könnt´s verstehen.

Endlich geschlafen

ich.habe.heute.nacht.durchgeschlafen.

wie eine tote. endlich. dank des schlaftees meines china-arztes. wie ihr wisst, ging es mir die letzte zeit nicht soooo doll. der ständige schlafentzug, meines erachtens aufgrund der nebenwirkungen des tamoxifens und des zoladex sowie der derzeitige stress in der arbeit bilden keine gute voraussetzung für allgemeines wohlbefinden. zudem meldet sich seit 1 woche meine pollenallergie zurück, und zwar laut. um es mal so zu sagen: die letzten wochen war ich irgendwie ganz schön am arsch.

nach einer umfassenden TCM behandlung im vergangenen jahr habe ich 2010 den 1. allergiefreien sommer meines lebens verbracht. zudem fühlte ich mich nach jeder einzelnen behandlung erfrischt, ausgeruht, zuversichtlich und gut drauf. aus diesem und anderen gründen habe ich mich entschlossen, eine weitere TCM behandlung in angriff zu nehmen und habe diese woche damit begonnen.

am freitag lag ich frisch genadelt auf der behandlungsliege, als mich mein lieblingsarzt scharf ins auge nahm und verlauten ließ:

„sie schlafen nicht?!“

ich war etwas verwirrt, weil ich ihm das kurz zuvor erzählt hatte. aber das ist so seine art. fragend eine diagnose zu stellen und gleich darauf lächelnd und mit heiterer stimme zu verkünden:

„ist kein problem. machen wir. machen wir weg. komm!“

dafür liebe ich ihn. vermutlich ist DAS der wahre grund, warum ich hingehe. allein dieser satz bewirkt, dass vorhandene symptome sofort um 50 % schrumpfen.

so verkündete er auch am freitag auf seine fragende feststellung „sie schlafen nicht?!“ augenblicklich:

„haben sie schon unseren schlaftee getrunken? haben sie nicht? ich geb ihnen. komm!“

schlaftee???? der doc hat einen geheimen schlaftee??? wie eine ertrinkende klammerte ich mich an das wort schlaftee und forderte die sofortige herausgabe desselben. es scheint sich um einen spezialtee zu handeln, der aus chinesischen kräutern zusammengemischt wird. ich weiß nur, dass samen von lotosblüten darin sind, überwiegend, und noch ein paar dinge mehr. die er mir heiter grinsend nicht verriet. opium? heroin? crack? 😉 egal. wird schon legal sein 😉

ich konnte ihn trotz aller aufbringung meines charmes nicht dazu bewegen, mir eine großpackung davon mitzugeben. denn offenbar handelt es sich um ein rares gut, dass in der praxis bereits vorgekocht und in einmaligen portionen mitgegeben wird. nach bedarf. die arzthelferin gab mir das döschen mit den worten auf den weg mit, ich solle es unmittelbar vor dem schlafengehen nehmen und mich dann gleich ins bett legen. da wir am freitag gäste hatten und ich ein gläschen wein trinken wollte, was sich mit dem schlaftee nicht verträgt, hob ich ihn mir für gestern nacht auf. wie einen schatz stellte ich ihn in den kühlschrank und schaute ab und an voller vorfreude darauf. zur vorbereitung schlief ich von freitag auf samstag nochmal so richtig beschissen. so 2 stunden etwa.

gestern abend war es dann soweit. um halb 11 erhitzte ich die trübe flüssigkeit kurz in der mikro und trank sie schlückchenweise. schmeckt 100 % widerlich. mein mann nippte daran und meinte, er würde schlaflosigkeit vorziehen. ich nicht. dann legte ich mich erwartungsfroh ins bett. ich erinnere mich  noch, dass ich ein weilchen in eine zimmerecke starrte, dann bricht die erinnerung ab. und setzt heute morgen um 8 uhr wieder ein. um 8 uhr. ALTER!

fühle mich etwas erschlagen aber himmlisch. und ich werde den tee nun für einen zeitraum von etwa 2 monaten 1-2x die woche bekommen. schön 😆

ein guter arzt ist gold wert

ich war heute morgen bei einem arzt für traditionelle chinesische medizin (TCM), da ich in den vergangenen wochen viel positives über den zusammenhang von TCM und krebstherapie gelesen habe und ich nach möglichkeiten suche, mein standarttherapie sinnvoll zu ergänzen. insbesondere die akupunktur scheint ein bewährtes mittel zu sein, um das immunsystem zu unterstützen. mein gutes immunsystem, das mich irgendwann in den letzten jahren im stich gelassen hat, so dass sich eine böse zelle so lange teilen konnte, bis sie RICHTIG böse war und sich in einem tumor in der brust manifestierte. der arzt ist asiate und hat in china TCM studiert und ist somit kein wochenend-workshop-akupunkteur sondern ein profi auf diesem gebiet. ich war offen gestanden auch ziemlich neugierig und hoffnungsfroh obendrein, da mir der ganzheitliche heilansatz, wie er auch in TCM verfolgt wird, grundsätzlich sehr zusagt. außerdem: was auch immer mein immunsystem in dieser phase unterstützen kann, HER DAMIT!

die praxis ist groß, eher karg und funktionell eingerichtet und man merkt sofort, dass sie gut organisiert ist. da wird gearbeitet! dr. t. wurde mir im vorfeld von einer freundin als eher unemotional, aber professionell beschrieben. als ich nun vor ihm saß und ihm sagte, warum ich bei ihm sei, lächelte er mich freundlich an und nickte. mehr nicht. in dem augenblick spürte ich, dass ich an der richtigen adresse war. seltsam. aber das ist so. wenn man so schwer erkrankt, geht einem erstmal das vertrauen und die sicherheit verloren. und man bekommt in all den verschiedenen praxen alles mögliche zu hören. manches versteht man, manches nicht, zudem ist man die meiste zeit, gerade zu anfang, neben der spur und verwirrt, so dass man meist nur die hälfte mitbekommt. umso wichtiger ist die ausstrahlung eines arztes, also das, was er mit worten nicht sagt aber zu verstehen gibt. ein königreich für den arzt, der es schafft, dass man vertrauen fasst, denn es ist immer auch das vertrauen in sich selbst und darin, dass man es schaffen wird, gesund zu werden.

dr. t. ist so jemand. er sagte dann auch gar nicht so viel, aber mit dem, was er sagte, vermittelte er mir eine wichtige botschaft: ich verstehe sie. ich nehme sie ernst. ich interessiere mich für sie. ich fühle mit ihnen. sie sind ernsthaft erkrankt. ich werde ihnen helfen. ich bin interessiert daran, ihnen zu helfen. ich weiß mit welcher methode. ich beherrsche ihre anwendung. fangen wir gleich damit an.

die untersuchung war auch interessant: ausführliches gespräch, zungendiagnose und umfangreiche pulsdiagnose. danach brachte er mich 1 zimmer weiter zu seinem kollegen: „Rainer, untersuch jetzt schulmedizinisch„.15 minuten später lag ich mit warm eingepackten füßen auf einer liege und dr. t. tauchte neben mir auf wie der zauberer von oz. mit nadeln in der hand! 1 drehte er mir in die armbeuge „kribbelt?“ „jetzt?“ „gut“., 1 in das fußgelenk. dann sagte er mir, ich bräuchte viel ruhe, ich solle mir zeit nehmen, mich mit der krankheit auseinanderzusetzen und sie zu verarbeiten, solle mich psychologisch unterstützen lassen „starke psyche ist wichtig dabei“ und gab mir eine liste mit dingen, die ich fortan vermehrt essen und eher meiden soll. dann ließ er mich genadelt allein.

da lag ich nun, genadelt und zusätzlich mit vitalfeldern (ein teil der therapie) ummantelt. und fühlte mich wohl. stellte mir vor, wie meine energie fließt und den heilungsprozess unterstützt. 30 minuten lang. das werde ich jetzt eine weile 3x die woche machen. als ich die praxis verließ entdeckte ich neben der tür, fast in augenhöhe, auf einem podest, einen großen goldenen buddha, sitzend. beim hereinkommen hatte ich ihn gar nicht bemerkt. ich bin mir sicher, er sitzt da, damit man ihn beim herausgehen sieht und seinen guten segen mitnimmt. ein guter ort. ein guter arzt.