Depri-Wolf

tja, jetzt bin ich dann doch down. und zwar ordentlich. fühle mich seit gestern abend ein wenig so, als hätte mir jemand das licht ausgeknipst. sogar der ausritt mit lola und joschi heute hat nicht geholfen. habe lola nach dem ritt einfach in die box gestellt und bin nach hause gefahren. als ich auf dem heimweg tanken musste, stand an der zapfsäule gegenüber eine frau, die so offensichtlich von einer chemo gezeichnet war, dass es mich echt beutelte. ich stand einfach nur da, schaute sie an und dachte: „so ein scheißdreck. brustkrebs ist so eine elende scheiße. was macht das mit uns frauen nur“. auf der ganzen rückfahrt musste ich gegen tränen kämpfen. ich schätze mal, ich bin echt deprimiert. ob das von dieser spritze kommt und meine hormone davon wieder einmal verrückt spielen? es spielt sicher noch etwas anderes eine rolle. tatsächlich habe ich am dienstag in der onko-ambulanz erfahren, dass es offenbar probleme mit dem medikament zometa gibt. angeblich hat sich herausgestellt, dass es doch nicht so wirkt, wie erhofft.

wie jetzt? erst im vergangenen jahr wurde mir zometa, das im OFF-label-use angewendet wird, als wunderwaffe vorgestellt. eine studie, die sich ABCSG-12-Studie nennt, hat herausgefunden, dass insbesondere die gruppe der frauen, die vor den wechseljahren an brustkrebs erkranken und keine chemotherapie machen, von einer zometa-therapie profitieren. die überlebensrate würde deutlich verbessert werden. ich falle genau in diese zielgruppe. natürlich hört sich so etwas ungemein beruhigend an. in einer situation, in der man sich an jeden strohhalm klammert. so hatte der einsatz von zometa für mich zur folge, dass ich mich bislang optimal therapiert fühlte und das gefühl hatte, einigermaßen in „sicherheit“ zu sein.

nun hat eine neue studie, die sich AZURE nennt, eben diese wirkung angeblich widerlegt und behauptet, die ABCSG-12-studie sei unzureichend gewesen, und neuste erkenntnisse hätten ergeben, dass zometa im gegenteil, wenn überhaupt, frauen zugute kommt, die mindestens 5 jahre nach ihren wechseljahren an brustkrebs erkranken. hallo??? wie soll das gehen??? das ist doch das gegenteil! das hört sich nach einem riesendurcheinander an. wir haben gestern gegoogelt, bis uns die augen zufielen und festgestellt, dass seit dezember 2010 einige verwirrung um die wirkung von zometa herrscht. nach dem motto: was genaues weiß man nicht, und jetzt wird weitergeforscht.

das ist doch eine riesenscheiße.

bin völlig durcheinander. habe heute morgen in der praxis angerufen und warte nun auf einen rückruf meines arztes, der mich darüber aufklären soll, was es damit auf sich hat.

es sind dies die momente, in denen ich merke, dass ich mich psychisch auf dünnem eis bewege. und dass jeglicher drohende verlust scheinbarer sicherheit zu einem kleinen, mittleren oder großen erdrutsch führt. angst hervorruft. völlig verunsichert. manchmal fällt es mir schwer, alles immer positiv zu sehen.
manchmal habe ich es so satt.

Werbeanzeigen