„Du musst die Schuhe dominieren!“

da schaue ich mir heute die gestern verpasste folge von germanys next topmodel an und darf es erleben, dass chorche einen von nun an legendären satz spricht.

chorche, (oder: horche, wie ihn marie-luise stets nannte), der erste mensch, der mit angewachsenen highheels zur welt kam. der aus chorcheland kommt, in dem man die sprache chorchisch spricht. das besondere an dieser sprache ist, dass man sie nicht versteht. sie hört sich ein wenig an wie murmeltierisch. ich verstehe chorche nie. heidis mädchen auch nicht. ich glaube, sie hassen ihn. ich würde ihn auch hassen, wenn er wie ein drillmaster auf seinen highheels vor mir herstöckeln und mich in einer sprache beschimpfen würde, die sich wie murmeltierisch anhört.

ghetto-anna, das ist die reizende kleine, die eine perfekte kandidatin für die super-nanny wäre (sie würde auf der stillen treppe leben!), würde chorche schrecklich gerne seine highheels sonst wohin stecken. ich warte auf den endkampf der beiden.

heute habe ich chorche tatsächlich verstanden. lisa, das ist die, die in jedem satz 10 x das wort editorial und high-fashion sagt (was sie beides nicht ist, und deshalb ist sie gestern auch rausgeflogen), hatte nämlich beim live-walk riesige probleme mit ihren füßen und schuhen. die füße sind nämlich so groß, dass lisa ohne wasserskier perfekt wasserski fahren könnte. und solche füße passen nun mal nicht in model-schuhe. da kann man noch so editorial und high-fashion sein, wie man will. so schaffte es lisa in dieser folge nicht, ihre quadratlatschen in die schuhe zu quetschen und eierte über den laufsteg wie ein lahmes lama. ein bild des jammers war das. heidi entgleiste das gesicht.

und da sprach chorche den legendären satz zu lisa:

„du musst die schuhe dominieren, nicht die schuhe dich!“

das ist der wahrheit letzter grund. wenn wir das schon früher gewusst hätten, wäre der isländische vulkan eküslativatuzlikatuli nicht ausgebrochen, die dinoasaurier wären nicht ausgestorben und carla bruni wäre niemals schwanger geworden.

ich bin dankbar, dass ich diesen satz hören durfte, denn nun wird mir so vieles klar.

was IST das schön! und jetzt muss ich gehen, muss im flur mal ne runde schuhe dominieren.

Mops Drecksack

zur abwechslung mal wieder ein paar besonders originelle suchbergiffe, die auf mein blog führen 😉

sex mit joschi    kann ich nicht beurteilen, ich geh nur mit ihm gassi 😉

hobbyfolterknecht   ist sicher abwechslungsreicher als mahlen nach zahlen.

mein vater ist transvestit   mein beileid. aber es gibt schlimmere schicksale, z. bsp.: ich habe 5 kinder und alle sind in der pubertät.

mops drecksack   waschen hilft. kann gutes hundeschampoo empfehlen.

schlauchtittenfolter    ohmann, DEN werd ich wohl mein lebtag nicht mehr los. hey, mister schlauchtittenfolter, vielleicht nimmst du mal kontakt zum hobbyfolterknecht auf, könnte sich nett ergänzen.

Segeltörn: Antikes Kaunos und fliegende Ziegen

wo war ich eben stehengeblieben? richtig, im flussdelta von dalyan. in dalyan gibt es die antike stadt kaunos zu besichtigen. wir waren vor 3 jahren schon einmal da, im august. jetzt, während der blüte, ist es um ein vielfaches schöner. auch ist die ausgrabungsarbeit vor ort weiter fortgeschritten und es gibt sehr viel mehr zu sehen.

die heutigen beherrscher des antiken kaunos sind ziegen

und diese antiken kaunos-ziegen haben echt was drauf, ich sags euch!

vor allem wenn pascha, der eigentlich unten im dorf wohnt, auf ein kleines spielchen vorbeikommt 😉

atemberaubend, der blick von kaunos ins tal nach dalyan und auf der anderen seite zum meer

wo man hinschaut, eine blühende pracht

zum abschluss die felsengräber von kaunos, absolut beeindruckend. wie alles.

Reisebericht Südafrika: Knysna – atemberaubend schön und mächtig entspannt ;-)

knysna (ausgesprochen: naisna, oder, wie ein griesgrämiger landsmann in einem cafe seiner frau zuraunte: morgen fahren wir nach knieeesnaaahhh) ist, ihr werdet es nicht glauben, ebenfalls einer der schönsten landstriche der welt. ihr glaubt mir nicht?

seht selbst:


knysna liegt an einer 21 hektar großen lagune, die nur durch eine schmale felsige einfahrt – die knysna heads– mit dem indischen ozena verbunden ist. im hinterland der stadt steigen die outeniqua-berge auf, die wie die gesamte umgebung dank eines ausgeglichenen klimas und über das ganze jahr verteilter niederschläge eine dauerhaft grüne vegetation zeigen.

das klima knysnas ist ganzjährig mild. am wenigsten regen gibt es im winter. der jährliche durchschnitt liegt bei 770 mm. die durchschnittliche temperatur im januar ist 26 °C; im winter (von juni bis august) sinkt sie bis auf ungefähr 18 °C. der indische ozean ist bei knysna so warm, dass man auch im winter baden kann.“ (wikipedia)

hört sich doch nicht schlecht an, oder?

knysna ist irgendwie ein sehr entspannter und cooler ort. von der größe her sehr überschaubar aber dennoch quirlig, vereint knysna die typisch lässige, südafrikanische lebensart mit einem hauch weltmännischen flairs. man spürt dies besonders, wenn man sich entlang der waterfront oder auf dem sehr stylischen thesen island treiben lässt.

thesen island

wir haben auf einer der berühmten lagunen gewohnt, der name sagt schon alles: leisure lagoon. hier ein blick auf die leisure lagoon, von den  knysna heads aus gesehen:

ich habe dort folgendes in meinem reisetagebuch festgehalten: „ich glaube, ich ziehe nach knsyna auf die leisure lagoon. hier sind alle menschen glücklich. ich war heute morgen schon um 6 uhr am ufer entlang der lagune joggen. so wie etwa 50 andere, gut gelaunte, lagunenbewohner mit ihren ebenso gut gelaunten hunden, auch. hier wird man von joggern und hundespaziergängern nicht nur regulär gegrüßt, wie bei uns, nein, hier wird gewunken was das zeug hält und aus allen ecken schallt einem entgegen: „heloooouuuu, good moooorning“. ein ort, an dem alle menschen, die man trifft, so gut gelaunt und fröhlich sind, kann nur ein guter ort sein.“

die südafrikaner sind generell ein eher lässiges und gut gelauntes völkchen. was WIRD man dort angelacht, es ist eine wonne. ein besonderes vergnügen ist das tanken. man kann schon sagen tank-event. sobald man auch nur den blinker rauslässt um eine tankstelle anzufahren, stürmen winkende, lachende, mitunter singende und tanzende (jeder, der in südafrika war, wird dies bestätigen) tankwärter auf einen zu und winken einem zu. einer siegt. und ist dann der persönliche tank-master. mit breitem grinsen wird man zur richtigen zapfsäule gelotst. gerne mit break-dance-einlage. und dann wird in prächtigster laune vollgetankt und die scheiben gewischt, dass es eine wonne ist. ziel ist natürlich trinkgeld, klar, aber man gibt es gerne, reichlich und von herzen. dass tanken so viel spaß machen kann, hätte ich im leben nicht gedacht.

das kann man sich so vorstellen


und die zwei haben einen schnapp gemacht, als wir ihnen selbstgefundene golfbälle abgekauft haben


 

golf gespielt haben wir dort natürlich auch, sonst hätten wir ja keine bälle gekauft. wir haben dann pro mann die gesamte tüte in den diversen büschen gelassen. auf 1 runde. in jeder tüte waren 20 bälle. wer von euch golf spielt, weiß, wovon ich rede 😉

in knysna kann man sensationell gut essen. was wir reichlich getan haben. und hier haben wir es einmal auch krachen lassen und waren im pezula bei zachary´s essen, einem der orte in südafrika. das war ein echtes erlebnis, wow. auf meinem teller fand ich unter anderem krosse entenbrust in honig und anis mit in ingwer eingelegter babyananas. göttlich. kann man das eigentlich heiraten?

und hier einfach noch ein paar impressionen