Bilder von Rotterdam

rotterdam ist eine fantastische stadt. ich war vor einigen jahren dort und verließ die stadt mit dem festen wunsch, wiederzukommen. am liebsten auf dem seeweg. und manche träume sind einfach dafür da, dass man sie verwirklicht. man muss nur auf den richtigen zeitpunkt warten. der war für mich diesen juli gekommen, als wir mit der ganzen familie einen segeltörn in holland unternahmen. ich bin sehr glücklich, dass wir dieses abenteuer auf uns genommen haben. denn ein abenteuer war es wirklich. vom grevelingmeer über schmale und breite flüsse, durch schleusen, unter beweglichen brücken hindurch, bis zur imposanten maas, dem zufluss nach rotterdam. unser segelboot war eher groß (katamaran, 11 m lang), zwischen den unzähligen containerschiffen und anderen berufsschiffen kamen wir uns allerdings vor wie in einer nussschale. beeindruckend. hier ein paar ansichten von der maas aus gesehen.

wir steuerten einen hafen an, der uns empfohlen wurde, veerhafen, da er zentral in der stadt gelegen ist. das ist er tatsächlich. inmitten alter, prachtvoller gebäude offenbart er einen blick auf die hochmoderne skyline jenseits der maas und ist eine ideale ausgangsbasis, um zu fuß rotterdam zu erkunden.

rotterdam ist für mich eine multikulturelle stadt mit einer sagenhaften, ungemein kontrastreichen architektur. alte bausubstanz steht im spannungsverhältnis zu fast schon futuristisch anmutenden gebäuden. auf der straße und in den zahlreichen cafés und restaurants sieht man menschen aller länder gemeinsam am tisch. asiaten, afrikaner, europäer, ich habe selten eine stadt gesehen, in der multikulturelles miteinander derart offenbar wird wie dort. man sieht sehr viele junge menschen überall. unsere kinder waren begeistert davon.


und hier noch etwas, das in holland allgegenwärtig ist, in rotterdam in mannshohen lettern von den häuserfassaden prankt und unsere kinder zu lachsalven veranlasst hat:

bye-bye rotterdam, bis zum nächstenmal!

Eine Seefahrt, die ist lustig *sing*

sagen wir es mal so: unsere segelwoche war durchwachsen. das wetter war nicht nur schlecht. ich habe sogar erfahren, hier sei es noch schlechter gewesen. ich bin bislang nur im mittelmeer gesegelt und von daher verbinde ich mit segeln: sonne, blauer himmel, blaues meer, schwimmen im meer, kurze hose, top, flip-flops. segeln in holland ist anders.

der beweis:

segeln im mittelmeer

 

segeln in holland

 

die ersten 3 tage schüttete es wie aus eimern. wenn man dann mit 4 kindern, davon 1 spätpubertär und 1 hochpubertär, auf engem raum, sprich, auf einem boot, eingesperrt ist, ist das nicht nur gemütlich. oh nein. und wenn mir vorher jemand gesagt hätte, ich würde bei eisigen temperaturen, im strömenden regen, am steuer eines segelschiffes sitzen, während mir der regen waagerecht in die augen prasselt, ich hätte ihm mindestens einen vogel gezeigt. aber so war es. ich schwöre. und es hatte sogar was wildes an sich, bei diesem irren wetter das schiff in den händen zu haben, gegen den wind zu kämpfen und schnell wie der wind über das rauhe wasser zu zischen.

die aussicht, vermutlich 8 tage im strömenden regen herumsegeln zu müssen, ließ in mir schon vor der reise überlegungen kreisen, wie man aus dieser situation das beste machen könnte. und schließlich hatte ich einen kühnen plan: auf dem wasserweg nach rotterdam zu segeln. ich war vor einigen jahren in rotterdam gewesen und völlig begeistert von dieser großartigen stadt. damals stand ich am ouden haven (alten hafen) und dort setzte ich den keim in mir. und wir haben es tatsächlich gemacht. wir sind nach rotterdam gesegelt. das war eine tolle idee und ein einzigartiges abenteuer. das uns alle das wetter (und manche an bord vorübergehend die pubertät) vergessen ließ und in uns das gefühl erweckte, große, mutige abenteurer zu sein. solche dinge macht man und vergisst sie nie mehr. während wir auf die beeidnruckende skyline von rotterdam zufuhren, dachte ich: „wie wunderbar. so wird ein traum von mir wahr.“ dieser fahrtabschnitt und der aufenthalt in rotterdam waren so großartig, dass ich einen eigenen post darüber schreiben werde.

aber ein, zwei bilder will ich euch doch schon zeigen. dieser blick bietet sich einem bei der anfahrt:

 

und dieser blick faszinierte uns abends, mit einem glas wein in der hand, vom deck unseres schiffes aus.

und als hätte uns jemand im himmel besonders lieb, hörte es am abend unserer ankunft auf zu regnen und wir hatten sage und schreibe 3 volle tage keinen regen und jawohl, die sonne blitzte zwischen den wolken hervor, ließ den himmel leuchten und das wasser glitzern. ich hatte sogar einmal eine kurze hose an. wenn auch kurz. und dann ist segeln in holland doch nicht so schlecht.

 

 

 

einige von euch wollten wissen, ob ich wirklich 4 große kinder habe. ich habe nur 1 kind, meinen 20 jährigen sohn. er studiert seit fast 1 jahr im ausland. mein mann hat zwei kinder, einen 20 jährigen sohn und eine 16 jährige tochter. die kinder meines mannes leben bei der mutter und sind an manchen wochenenden bei uns. gemeinsame ferien haben wir schon immer gemacht. das vierte mitsegelnde kind ist die freundin meines sohnes und sie ist im grunde genauso wenig kind mehr wie mein sohn 😉

patchwork ist so ne sache. gut, wenn es klappt. manchmal klappt es auch. aber es ist auch schwierig. und wenn die kinder älter werden, wird es nicht unbedingt einfacher. und wenn sie in der pubertät sind, ist es mitunter richtig schwierig. dieser urlaub hat mich mitunter ganz schön an meine grenzen gebracht. und es gab momente, in denen war ich mir nicht sicher, ob es mir lieber war, dass meine pubertierende stieftochter den ganzen tag schlechtgelaunt in der kajüte lag und jegliche aufforderung zur mitarbeit ignorierte oder dass sie ihre kalüte verließ um uns mit kettensägemiene ihren geballten hass auf gott und die welt (und auf mich) zu offenbaren. dann kann so ein boot ganz schön eng werden. *seufz*

wie ich schon sagte, der urlaub war durchwachsen. nichtsdestotrotz habe ich es genossen wie eine blöde, meinen sohn, den ich nur selten sehe, 1 ganze woche um mich zu haben, er ist einfach klasse. und zu sehen, wie glücklich er in seinem „eigenständigen leben“ ist, hach, das war einfach schön 😆

 

Segel ahoi und bis bald!

morgen früh gehts los. mit der ganzen familie nach holland zum segeln. mann und 4 kinder (20, 20, 19, 16). ich muss gestehen, seit ich die wetterprognose gesehen habe, hält sich meine vorfreude etwas in grenzen. segeln bei 15 grad im regen ist jetzt nicht sooooo der hit. aber frau katerwolf wär nicht frau katerwolf, wenn sie nicht nach kurzer zeit wieder aus den niederungen der schlechten laune auftauchen würde mit der frage: „wo ist norden? wie kann man das beste draus machen?“ für schlechte laune ist noch zeit, wenn man in der erde liegt. habe entdeckt, dass unser ausgangshafen um die ecke von rotterdam liegt. rotterdam ist toll, ich war vor einigen jahren dort und völlig begeistert. ein abstecher in diese faszinierende stadt ist von daher eine gute schlecht-wetter-alternative und das reinsegeln in den großen hafen sicher für alle ein erlebnis. und ab mitte nächster woche soll das wetter besser werden. es geht nichts über einen plan 😉

bis bald, macht es gut 😆

 

Liebe Wetterfee

15 grad celsius, regen.

das sagt mir das internet, wenn ich eingebe: wetter holland zeeland 16.07. bis 23.07.11.

da fahren wir am samstag nämlich hin. mit allen 4 großen kindern. zum segeln. der plan war eigentlich: 1 woche sonne und in der sonne segeln und abends mächtig gut gelaunt und sonnendurchtränkt irgendwo lecker was essen und trinken. und NICHT den ganzen tag im regen und bei 15 grad zu sechst auf einem boot eingepfercht zu sein, zu frieren und sich wegen schlechtem wetter und engem raum auf den keks zu gehen. bitte liebe wetterfee, mach da was, sind ja noch 3 tage hin. los, mach schon, sonst schneid ich dir die leber raus.