Herr der Fliegen

nein, heute nicht der joschi. der tibet terrier mit der mörderischen stubenfliegenphobie. denn die hat er gerade und schleicht seit 1 stunde flach wie eine flunder von zimmer zu zimmer, immer auf der flucht vor dem dicken brummer, der durch die offene terrassentür hereinkam. joschi sieht tatsächlich aus wie ein pantoffeltierchen mit fell, oder eine wuschelige amöbe, wie er sich hier so durchschlängelt 😉

heute ist mein lieber mann der herr der fliegen: mit einer fliegenklatsche bewaffnet geht er auf zehenspitzen durch die ganze wohnung und späht in jeden winkel. er ist der stubenfliegenjäger. ich weiß gar nicht, was ich niedlicher finde, den platten joschi oder den jagenden mann. ein bild für die götter.

das bild, das sich mir gerade bietet, sieht so aus: der hund robbt ins esszimmer, der mann schließt systematisch alle zimmertüren, um die fluchtwege zu versperren. eine treibjagd sozusagen. schon süß, die beiden 😛

Der Joschi: bekommt man von Fliegen Verstopfung?

des einen freud ist des andern leid. so zum beispiel der frühling. wir alle können es kaum erwarten. mittelgroße, schwarze tibet terrier mit einer ausgewachsenen stubenfliegenphobie hingegen sehen das ganz anders.

seit ein paar tagen geht es langsam wieder los: die eine oder andere stubenfliege findet ihren weg in unsere stube und brummt zaghaft herum. noch. denn die stubenfliegen werden nun systematisch wachsen und immer lauter. bis auf gefühlte kampfhubschraubergröße und -frequenz. und die größten und stärksten von ihnen kommen zu uns. in unsere stube. mit nur einem ziel: joschi zu terrorisieren.

sie fliegen ihn nämlich an. mitten ins fell. und joschi stirbt vor angst. und verbringt den halben sommer hinter dem sofa, hinter der stechpalme oder unter dem esstisch. und zittert. und leidet. schrecklich ist das. so viele von den brummern kann man gar nicht killen.

jedenfalls geht es wieder los. und joschis persönlicher horrorfilm beginnt. vor 2 tagen kam er gemütlich ins wohnzimmer getrottet, als er plötzlich wie vom blitz getroffen erstarrte, das gesicht kraus zog, mit einem leicht irren gesichstausdruck an die decke starrte, augenblicklich auf eine miniaturausgabe seiner selbst schrumpfte, ohren und schwanz einklappte und verschwand. oh.mein.gott.

heute morgen ging ich vor der arbeit mit ihm gassi. er trabte munter vor mir her, als ihm plötzlich und ohne vorwarnung eine fliege ins maul flog. ich sah sie noch kommen und dachte: „nö, die wird doch wohl nicht…“ sie hat. flog rein und ward nicht mehr gesehen. ich vermute, joschi hat sie verschluckt. denn er machte sofort laute würgegeräusche, hustete und warf sich zu boden. ich bin vielleicht erschrocken. und fragte mich, ob ich joschi eventuell gleich wiederbeleben musste. okay, das wars dann mit dem spaziergang. ich drehte um und brachte einen völlig paranoiden tibet terrier nach hause.

warum, lieber hundegott, warum nur schickst du ausgerechnet dem größten fliegen-schisshasen eine morgendliche fliege? hm, sag mal? und? klar, kommt wieder mal nichts…typisch.

jedenfalls hat joschi seitdem verstopfung. kriegt man von verschluckten fliegen verstopfung?

Joschi, Opfer feindlich gesinnter Stubenfliegen

unser joschi. draußen bruce willis und zu hause die windeln voll, wenn stubenfliegen im haus sind. sobald er auch nur das bsss bsss hört, ist schicht im schacht. wir jagen sie und töten sie, aber wir können nicht die gesamte stubenfliegen-population ausrotten, damit joschi nicht den halben sommer unsichtbar unter dem tisch oder oben im treppenhaus verbringt. wir denken über eine selbsthilfegruppe für ihn nach. ASS anonyme stubenfliegenschisser.

und so sieht ein hütehund aus, der sich zu hause vor stubenfliegen versteckt:

und so: