Bilder von Rotterdam

rotterdam ist eine fantastische stadt. ich war vor einigen jahren dort und verließ die stadt mit dem festen wunsch, wiederzukommen. am liebsten auf dem seeweg. und manche träume sind einfach dafür da, dass man sie verwirklicht. man muss nur auf den richtigen zeitpunkt warten. der war für mich diesen juli gekommen, als wir mit der ganzen familie einen segeltörn in holland unternahmen. ich bin sehr glücklich, dass wir dieses abenteuer auf uns genommen haben. denn ein abenteuer war es wirklich. vom grevelingmeer über schmale und breite flüsse, durch schleusen, unter beweglichen brücken hindurch, bis zur imposanten maas, dem zufluss nach rotterdam. unser segelboot war eher groß (katamaran, 11 m lang), zwischen den unzähligen containerschiffen und anderen berufsschiffen kamen wir uns allerdings vor wie in einer nussschale. beeindruckend. hier ein paar ansichten von der maas aus gesehen.

wir steuerten einen hafen an, der uns empfohlen wurde, veerhafen, da er zentral in der stadt gelegen ist. das ist er tatsächlich. inmitten alter, prachtvoller gebäude offenbart er einen blick auf die hochmoderne skyline jenseits der maas und ist eine ideale ausgangsbasis, um zu fuß rotterdam zu erkunden.

rotterdam ist für mich eine multikulturelle stadt mit einer sagenhaften, ungemein kontrastreichen architektur. alte bausubstanz steht im spannungsverhältnis zu fast schon futuristisch anmutenden gebäuden. auf der straße und in den zahlreichen cafés und restaurants sieht man menschen aller länder gemeinsam am tisch. asiaten, afrikaner, europäer, ich habe selten eine stadt gesehen, in der multikulturelles miteinander derart offenbar wird wie dort. man sieht sehr viele junge menschen überall. unsere kinder waren begeistert davon.


und hier noch etwas, das in holland allgegenwärtig ist, in rotterdam in mannshohen lettern von den häuserfassaden prankt und unsere kinder zu lachsalven veranlasst hat:

bye-bye rotterdam, bis zum nächstenmal!

Vollgefuttert und reich beschenkt

na, habt ihr die feiertage alle gut überlebt? ohne magendurchbruch? lag unter dem tannenbaum, was ihr euch gewünscht habt? und seid ihr zufrieden und blickt gelassen dem jahresende entgegen? das hoffe ich sehr 🙂

ich blicke auf ein paar schöne tage zurück. als größte freude von allen kam mein sohn, der im september zum studium in die ferne zog, am donnerstag für 1 woche nach hause und ich versuche, ihn nicht allzusehr zu beglucken. ich habe ihn 3 monate nicht gesehen und in dieser zeit ist er etwa 1 meter breiter geworden. er war schon früh sehr groß und entwickelte sich ab 16 kontinuierlich vom spargeltarzan zu einem breitschultrigen, durchtrainierten, 1,90 m-hünen. und jetzt, mit 19, sieht er aus wie conan, der barbar. wahnsinn. wie hat dieser große mann jemals in meinen bauch gepasst *grübel*. hab ich ihn zu lange gestillt? 😉

es ist schön, ihn hier zu haben und zu sehen, dass es ihm so offensichtlich gut geht und er mit seinem studium in ungarn zufrieden und erfolgreich ist und anfängt, sein eigenes leben zu leben. wenn ich zurückblicke und den weg sehe, den ich mit ihm zurückgelegt habe und wo er jetzt steht, erfüllt mich das nicht nur mit freude sondern auch mit stolz. stolz auf uns beide. bis donnerstag darf ich ihn noch ein bisschen hätscheln und mich freuen 😉

weihnachten im kreis der familie war schön und ich bin dankbar, dass wir alle zusammen feiern konnten. alle waren froh darüber. nach meiner erkrankung hat das schlichte da-sein eine neue qualität bekommen. tatsächlich gab es diesmal auch keine geschenkpannen. nur 3 geschenke müssen umgetauscht werden, da offensichtlich für zwergwüchsige gekauft. *tadaaa* ich bin nun stolze besitzerin einer heiß gewünschten nikon D 7000. wow. was für ein geiles teil. bin mächtig glücklich. allerdings ist die kamera so facettenreich und die bedienungsanleitung so dick, dass ich beschlossen habe, im neuen jahr einen foto-workshop zu besuchen. ich hasse bedienungsanleitungen und verstehe dinge viel besser, wenn sie mir jemand zeigt und habe den ehrgeiz, die kamera in ihrer ganzen bandbreite zu verstehen anstatt letztendlich doch nur im auto-modus stecken zu bleiben.

ich habe ein paar wunderbare reitartikel geschenkt bekommen und fühlte mich dadurch in eine zeit versetzt, als ich 15 war. wie schön *seufz*. eigentlich hat nur noch ein flicka-buch unter dem baum gefehlt 😉

mein sohn hat mir einen film auf DVD geschenkt, den wir zusammen im kino gesehen haben, als er 12 war. ein königreich für ein lama. wie süß! und einen gemeinsamen zoo-besuch. wie supersüß! und noch ein paar andere wunderschöne sachen lagen da für mich unter dem baum. wir haben, wie jedes jahr, viel geschenkt, das geht bei uns nicht anders.

ich habe aber auch merken müssen, dass bei mir der hammer belastungsmäßig doch noch deutlich tiefer hängt, als vermutet. so habe ich an heiligabend schon recht früh schlapp gemacht, so richtig schlapp, was mich etwas geschockt hat. heute habe ich zur feier des tages meine monatliche zoladexspritze bekommen und werde den rest des tages wie gewohnt in der kurve hängen.

eine ganze urlaubswoche liegt nun vor mir und ich freue mich darauf. hach, 1 ganze woche *schwärm*

lasst es euch gut gehen im endspurt 2010!