*Krächz*

das trifft es auf den punkt:

*krächz*

nach einer kurzen halswehattacke im urlaub vor 14 tagen hustet der katerwolf. trocken und konstant. am vergangenen wochenende entwickelte sich der trockene husten zu seinem etwas feuchteren bruder mit massiven hustenattacken. wow, beeindruckend. ich habe dieses wochenende gearbeitet und zahlreiche veranstaltungen betreut. mir sind die blicke der besucher nicht entgangen, die mich leicht panisch anschauten und sich überlegten, welche ansteckende pest ich wohl haben könnte.

gestern morgen, nach einer üblen nacht, bin ich dann doch zum onkel doktor getappt. fazit: beginnende bronchitis gepaart mit allergischem bronchialen asthma aufgrund des pollengeschwaders gräser. na wunderbar. so ein scheiß. als bewährte gräserpollenheuschnupfennase hat sich die allergie dieses jahr zur abwechslung auf die bronchien geschlagen. ein glück bin ich in 4 wochen an der nordsee! ich verließ die praxis bewaffnet mit heuschnupfenpillen, heuschnupfenspray, hustenlösenden pillen und cortisonhaltigem bronchialspray.

kommt mir jetzt bloß nicht mit homöopathie. habe ich jahrelang probiert. genauso wie akupunktur. heute nacht jedenfalls, nachdem sich auch meine nasenschleimhäute mit den bronchien verbündeten und ich irgendwann in einem niesenden, schnaufenden, hustenden röchelnirwana herumwaberte, tappte ich ins bad und pfiff mir alle besagten medikamente rein. eins nach dem andern. und schlief endlich ein. bin eben erst aufgewacht. die bronchien sind heute etwas vernünftiger, die nase zu, die stimme weg.

*krächz krächz*

Werbeanzeigen