Tamoxifen und Nebenwirkungen

im schnitt landen täglich 20-40 menschen mit der suchanfrage „tamoxifen und nebenwirkungen“ auf meinem blog. auf der einen seite erschreckend, auf der anderen seite aber auch sehr realistisch. jede 10. frau erkrankt an brustkrebs. ich habe im vergangenen jahr einen beitrag zu genau diesem thema verfasst. die dort beschriebenen nebenwirkungen waren für den damaligen zeitpunkt aktuell. ich nehme tamoxifen nun ziemlich genau 1 jahr. zeit, diesen beitrag zu aktualisieren.

wie geht es mir mit tamoxifen jetzt, nach 1 jahr? was machen die nebenwirkungen?

sie haben sich verändert. ich habe ende januar 2010 mit der einnahme von tamoxifen begonnen. recht schnell nach dem beginn der therapie , etwa nach 2 wochen, hatte ich mit massiver innerer unruhe, stimmungsschwankungen und mitunter auch schwindel zu kämpfen. die befürchteten hitzewallungen traten zunächst nicht auf. als ich anfang januar 2010 die diagnose brustkrebs bekam, war ich anfang 47. die wechseljahre standen bei mir noch nicht ins haus. das war mitunter auch der grund, dass meine therapie im april um die monatliche einnahme von zoladex ergänzt wurde. zometa bekam ich bereits im märz zum ersten mal – fast gänzlich ohne nebenwirkungen. ca. 1 monat nach meiner 1. zoladexspritze setzten die hitzewallungen ein – aber hallo. ob diese nun durch das zoladex verursacht wurden oder auf das tamoxifen zurückzuführen waren, weiß ich nicht. vermutlich war es beides. was ich aber genau sagen kann, ist, dass am tag der zoladexspritze die hitzewallungen immer ziemlich stark sind. die hitzewallungen haben mich bis zum herbst heftig begleitet.

dafür wurden andere unannehmlichkeiten, wie innere unruhe und stimmungsschwankungen, deutlich milder. seit herbst 2010 habe ich die misteltherapie hinzugenommen. die hitzewallungen sind jetzt fast verschwunden. tagsüber ganz und nachts sind sie sehr viel schwächer und seltener geworden. ob das nun an der misteltherapie liegt, ist schwer zu sagen. nach allem, was ich gehört habe, ist die misteltherapie die einzige komplementärtherapie von der man weiß, dass sie helfen kann. das gleiche gilt für sport. misteln und sport können sich auf den weiteren verlauf der erkrankung günstig auswirken. man weiß zwar nicht genau warum. was man aber weiß, ist, dass beides dem brustkrebs nicht schadet. was man von anderen ergänzenden therapien, wie etwa der einnahme hochdosierter vitaminpräparate und nahrungsergänzungsmttel, nicht behaupten kann.

insgesamt kann ich sagen, dass jetzt, nach 1 jahr tamoxifen und fast 1 jahr zoladex, folgende nebenwirkungen fast ganz verschwunden sind: hitzewallungen, innere unruhe, stimmungsschwankungen.

was hingegen ein problem geblieben und eher schlimmer geworden ist, sind die schlafstörungen. sie sind massiv und sehr belastend. sie kommen in phasen, die in etwa so aussehen: 3 wochen schlechter schlaf, 1 woche einigermaßen guter schlaf, wenn es hoch kommt, 1 richtig gute nacht dazwischen. gerade jetzt habe ich wieder die nicht-schlaf-phase. letztes wochenende habe ich in 3 tagen insgesamt 5 stunden geschlafen, davon 1 nacht überhaupt nicht. seitdem werde ich wieder um 3 uhr wach und schlafe nicht mehr ein. das ist insgesamt ungemein belastend. vor allem wenn man, wie ich im moment, beruflich viel leisten muss. ich bin übermüdet aber auch überdreht und unterschwellig und immer wieder auch offen sehr gereizt und aggressiv. nicht schön. nichts hat bislang geholfen: weder sport, noch misteln, keine warme milch, beruhigungstee, entspannungsübungen, vor dem schlafengehen lüften oder ein heißes bad und wärmeflasche im bett. beruhigungsmedikamente vertragen sich allesamt nicht mit tamoxifen und setzen die wirkung herab. ganz schlecht. es gibt 1 schlafmttel, das tamoxifen nicht beeinträchtigt, stilnox, und das habe ich in der schublade und nehme es, wenn nichts mehr geht. das heißt, wenn ich 2 wochen kaum geschlafen habe. und dann nur 1 x, da es ein medikament ist, dass schnell und effektiv abhängig macht. ich habe die hoffnung, dass es stimmt, dass die nebenwirkungen von tamoxifen nach 1 1/2 bis 2 jahren schwächer werden. „das sagt man so im allgemeinen,“ meint mein arzt. irgendwann werde ich wieder schlafen. und eins muss ich sagen: man nimmt viel in kauf, wenn man auch nur den hauch einer chance sieht, dass man keinen rückfall bekommt und gesund bleibt. ach ja, eins ist mir auch noch aufgefallen. seit ich tamoxifen nehme, ist meine sehkraft deutlich, ich kann fast sagen, drastisch, schlechter geworden. man weiß, dass tamoxifen zu veränderungen auf dem netzhaut-hintergund führen kann. aus diesem grund gehe ich alle 3 monate zur kontrolle zum augenarzt. meine netzhaut ist jedoch völlig ok. ob tamoxifen auch zur verschlechterung der sehkraft führen kann, weiß man nicht. man weiß so viel nicht. das finde ich oft sehr beunruhigend. man muss sehr stark sein mit einer solchen diagnose. und zuversichtlich und optimistisch. ein glück bin ich das. meistens.

 

Advertisements

19 Gedanken zu „Tamoxifen und Nebenwirkungen

  1. Hallo liebe Katerwolf,
    oh, wie ich das kenne!! Bin allerdings einige Jahr älter als Du und hatte die Wechseljahre bereits hinter mir, als ich letztes Jahr im Juni die Diagnose Brustkrebs bekam. Ich nehme seit Oktober Femara (und zusätzlich Calcium D3-Brausetabletten zur Vorbeugung gegen Osteoporose) – vertrage ich insgesamt gut. Allerdings habe ich oft auch Unruhezustände, was ich durch Laufen/Walken angehe. Mit dem Schlafen geht es mir sehr ähnlich wie Dir. Nachts um drei wach ich regelmäßig auf und schlaf dann oft stundenlang nicht mehr ein. Versuche mit verschiedenen Hausmitteln und Lesen (möglichst was Seichtes oder Langweiliges ;-)) mich wieder zum Schlafen zu bringen – mit mäßigem Erfolg! ;-( Bin noch 2 Wochen krank geschrieben und dann gehts mit der Wiedereingliederung los. Mal sehen….
    Schicke Dir liebe Gute-Nacht-Grüße und werde um 3 heute Nacht an Dich denken! ;-))
    Anne

    • liebe anne,

      ja, ich glaube, wenn man die wechseljahre schon hinter sich hat, ist es mit den nebenwirkungen insgesamt „etwas“ besser. das problem der schlafstörungen bleibt jedoch bei allen gleich. grässlich, oder? ich könnte heute einfach so, grundlos, irgendjemanden vermöbeln 😉

      gutchen, dann machen wir heute nacht um 3 eine gegenseitige denkminute 😉

      liebe grüße, katerwolf

  2. Das tut mir so leid, mit der Nicht-Schlaferei. Das schafft einen völlig!!!!! Ich bin ja schon nach einer „schlechten“ Nacht neben der Spur und wenn ich mir das 21-fach potenziert vorstelle – der reinste Horror. Und es kommt ja noch der Faktor „self-fulfilling-prophecy“ dazu – man ERWARTET schlecht zu schlafen und tut es dann auch prompt.
    Drück dich mal ganz fest Brigitte

  3. Ganz schöner Mist….schlafen ist wichtig.
    Gibt es kein anderes Schlafmittel, das nicht abhängig macht ??
    Es gibt ein Antihistaminikum, daraus werden jezt Schlafmittel hergestellt, frag doch mal nach, ob du das nehmen kannst.
    Heißt Hoggar night.

    GLG Marianne 😉

    • danke für den tipp, liebe marianne. ich sammel die tipps mal und bespreche das bei meinem nächsten termin. mal sehen, vielleicht geht da ja was. will endlich schlafen!!!!!!!

      liebe grüße, katerwolf

  4. Hallo,
    lese (ausgesprochen gerne!) mit, weil ich auch betroffen bin. Nehme allerdings selbst kein Tamoxifen. Bin Fachärztin für Psychiatrie. Es gibt einige moderne Antidepressiva, die man auch bei Schlafstörungen einsetzen kann und die kein Suchtpotzenzial haben. Frag doch mal Deinen Arzt, ob sich Tamoxifen mit z.B. Mirtazapin verträgt. Man kann es in der Indikation zum Schlafanstossen mit einer geringeren Dosis als in der antidepressiven Behandlung versuchen. Z.B. mit 15 mg (und bei Unwirksamkeit nach mehreren Tagen ggfs. auf 30 mg erhöhen). Einnahme kurz vorm Schlafengehen. Am effektivsten wirkt es, wenn es regelmäßig genommen wird.
    Lieben Gruß
    Sandra

    • hi sandra und schön, dass du dich als mitleserin „geoutet“ hast 😉

      superlieben dank für deinen tipp. ich werde meinen arzt mal fragen, wäre wirklich toll, wenn ich etwas finden würde, das mich schlafen lässt! mir reicht das nämlich, und wie!!!!

      liebe grüße und dir alle gute und bleib gesund, katerwolf

    • liebe sandra, jetzt fällt mir aber doch ein, dass sich tamoxifen gar nicht mit antidepressiva verträgt. das ist erst vergangenes jahr herausgekommen. es lief eine studie darüber, da so viele frauen während der therapie depressionen bekommen und medikamente dagegen. aber ich frag trotzdem mal nach mitrazapin….

      danke nochmal und liebe grüße, katerwolf

      • Hallo noch mal, kenne die Studie nicht, da Gynäkologie nicht mein Gebiet ist. Frag doch ruhig trotzdem mal nach. Es gibt nämlich viele verschiedene Klassen von Antidepressiva und wenn eine Wechselwirkungen macht, muss das nicht unbedingt heißen, dass sie das alle machen. Ich wünsch‘ Dir Glück, Sandra

  5. oh je, liebe katerwolf.
    nehme seit juni tamoxifen und kämpfe (trotz mistel) gegen wahnsinnig starke hitzewallungen an. z.t. bin ich 20x täglich klatschnass geschwitzt, dafür schlaf ich aber nachts bestens. schon seltsam, wie unterschiedlich wir auf die medikamente reagieren.
    schlaflosigkeit kann wahnsinnig an den nerven zehren, daher wünsche ich dir von herzen, dass du bald wieder regelmässig durchschlafen kannst.
    alles liebe, newie.

    • liebe newie, danke fürs mitgefühl 😆

      man sagt ja: keine brustkrebserkrankung ähnelt einer zweiten. ich vermute, genauso individuell ist auch die zusammensetzung der nebenwirkungen. heute nacht habe ich aus mir unerklärlichen gründen bis 7 uhr geschlafen wie ein stein. verrückt ist das!

      alles liebe, katerwolf

  6. oh je, liebe katerwolf.
    nehme seit juni tamoxifen und kämpfe (trotz mistel) gegen wahnsinnig starke hitzewallungen an. z.t. bin ich 20x täglich klatschnass geschwitzt, dafür schlaf ich aber nachts bestens. schon seltsam, wie unterschiedlich wir auf die medikamente reagieren.
    schlaflosigkeit kann wahnsinnig an den nerven zehren, daher wünsche ich dir von herzen, dass du bald wieder regelmässig durchschlafen kannst.
    alles liebe, newie

  7. Liebste Katerwolf,

    hast Du das Lasea schon ausprobiert?? Ich nehme das mittlerweile in Kombination mit Wala Nerventonikum mit Passiflora und kann damit fast jede Nacht gut schlafen! Meiner Freundin, die in den Wechseljahren ist und nachts dauernd „wallt“, bekommt die Rezeptur auch sehr gut.
    Alles liebe,
    Jule

    • liebe jule,

      danke nochmal für die erinnerung! bei meinem letzten arzttermin war alles so anstrengend, dass ich gar nicht danach gefragt habe. sammle jetzt aber all die guten vorschläge und werde es das nächste mal besprechen.

      liebe grüße, katerwolf

  8. Liebe katerwolf,

    diese Schlafstörungen habe ich auch, befinde mich gerade in der „guten“ Woche. Ob das mit dem Rhythmus der Zoladexspritze zusammenhängt? Meine ist nächste Woche wieder fällig, in der Zeit direkt nach der Spritze geht es mir am Schlechtesten. Der wenige Schlaf zehrt etwas an den Nerven, hab dann oft Kopfschmerzen.
    Mein Arzt hat mir ein Antidepressiva verschrieben (eines, welches nicht die Wirkung von Tam runtersetzt), aber ich scheue mich einfach davor weitere Medikamente einzunehmen. Weil (Wechsel)Wirkungen auf den Körper hat ein jedes Mittel.
    Also ich hoffe auch diese Schlafstörungen gehen mal vorbei, denn die Hitzewallungen sind wie bei dir schon weniger geworden.

    Liebe Grüße,
    dreams

  9. liebe dreams,

    vielleicht macht es ja sinn, ein schlafbuch zu führen, dann kann man eventuell herausfinden, von was die schlaf- und nichtschlafzyklen abhängen. auf der anderen seite kann das aber auch dazu führen, dass man dann ein totales psychoding draus macht…

    ich war grad 1 woche in urlaub und habe für meine verhältnisse gut geschlafen, auch das wochenende danach. auch im letzten urlaub im november habe ich gut geschlafen, zumindest deutlich besser als hier. hier stresst mich das nichtschlafen wesentlich mehr.

    ich habe heute meine zoladexspritze bekommen und werde mal darauf achten, wie ich in den nächsten tagen schlafe. die letzten nächte waren nämlich eher gut.

    sei mit dem antidepressiva vorsichtig, ich trau den dingern nicht, was die wechselwirkung mit tamoxifen angeht. soweit ich weiß, ist diese studie noch nicht ganz abgeschlossen…ich habe ein schlafmittel für den äußersten notfall, das sich mit tamoxifen zu vertragen scheint, es heißt stilnox.

    ach ja, wir sind heldinnen, was? ich drücke dir feste die daumen, dass du die nächste spritze gut verträgst und die nächsten nächste gut schläfst.

    drück dich, katerwolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s